Stellungnahme zum Coronavirus

Flexibilitätsvermarktung 2020

MIT INSIGHTS VON FÜNF ÜNBs, DER BNETZA UND DEM BMWi EUROFORUM Konferenz23. und 24. Juni 2020, Berlin


NETZSTABILITÄT DURCH FLEXIBILITÄT:
NUTZEN SIE BEREITS ALLE VERMARKTUNGSPOTENZIALE?

In Zeiten von zunehmender Dezentralität in Erzeugung und Verbrauch von Energie sind Flexibilitäten im Übertragungs- sowie Verteilnetz gefragter denn je. Die Weitentwicklung und europäische Harmonisierung des Regelenergiemarktes sowie des Intraday Handels, die Etablierung von lokalen Märkten sowie die Diskussion um einen potenziellen Markt für Redispatch bringen neue Bewegung in die Flexibilitätsvermarktung.

Wie können Vermarktungspotenziale entdeckt und gewinnbringend genutzt werden? Was sind die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen der einzelnen Märkte und inwiefern besteht noch Raum zur Optimierung? Nutzen Sie diesen Branchen treffpunkt als Ihr persönliches Wissensupdate, um sich in den einzelnen Flex-Märkten strategisch positionieren zu können.



SIE SIND EXPERTE?

Abendveranstaltung

Und Sie möchten sich inhaltlich beteiligen?
Dann senden Sie uns Ihren Vortragsvorschlag bis zum 31. März 2020 an:

Valentina Malkoč, Konferenz-Managerin
+49 211 88743-3529
E-Mail



POSITIONIEREN SIE SICH ZU DIESEN HOCHAKTUELLEN THEMEN:

  • Wie viel Flexibilität wird aktuell und künftig benötig?
    Und wo sind noch Vermarktungspotentiale?
  • Welchen Einfluss hat das Clean Energy Package auf Flexibilitätsmärkte?
  • Welche Chancen und Risiken bieten sich einem Redispatch-Markt in Deutschland?
  • Blick über den Tellerrand: Funktionsweisen von Redispatch-Märkten im Ausland
  • Flexibilitäten an den Spotmärkten – Welche Vermarktungspotentiale gibt es?
  • Welche Potentiale bieten sich in der Mittel- und Niederspannung?

IHRE BENEFITS

  • INSIGHTS VON FÜNF ÜNBs
    aus der DACH-Region
  • WISSENSVORSPRUNG
    Aktuelle Entwicklungen der Flex-Märkte aus erster Hand
  • FOKUS-STATIONEN
    Zeit zur thematischen Vertiefung und interaktiven Diskussion
  • HOCHWERTIGES NETWORKING
    mit Branchenkolleg*innen

www.twitter.com/energie_live

www.facebook.com/euroforum.de

www.euroforum.de/news