Herausforderung

Fondsdokumentation

Verträge, Side Letters und Klauseln unter dem KAGB EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Check-In und Ausgabe der Seminarunterlagen

9.30 – 9.45
Begrüßung und Einführung durch EUROFORUM

9.45 – 10.30
KAGB und die Auswirkungen im Bereich alternativer Investments

  • Anwendungsbereich des KAGB
  • Herausforderungen und Chancen für Kapitalverwalter
  • Hürden des Fondsvertriebs
  • Auswirkungen auf den Fondsstandort Deutschland

Tim Hoffert, Associate Director, Alternative Investments, Global Markets, Germany & Austria, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

10.30 – 11.15
Neue Anforderungen an den Vertrieb von OG AW und AIF

  • Vertriebsanforderungen nach dem KAGB
  • Dokumentations- und Transparenzpflichten – wer muss was, wann und wie?
  • MiFID II und UCITS V als zukünftige Herausforderungen?

Dr. Ulf Klebeck, Head Fund Governance & Legal, Vontobel Fonds Services AG

11.15 – 11.30
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

11.30 – 12.00
Pause mit Kaffee und Tee

12.00 – 13.00
Vergütungsregulierung im Fondsbereich – Performanceoptimierung im KAGB-Zeitalter

  • Spannungsfeld von Konzernsteuerung und Aufsichtsrecht
  • Identifikation und Auswahl der Betroffenen
  • Anforderungen an Verfahren und Ausschüsse
  • Komplexe Modelle oder pragmatische Lösungen?

Susanne Eickermann-Riepe, Partnerin, PwC

13.00 – 13.15
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

13.15 – 14.15
Gemeinsames Mittagessen

14.15 – 15.15
Anforderungen an Auslagerungs- und Advisory-Verträge unter dem KAGB

  • Grundkonzept Auslagerungs- oder Advisoryvertrag
  • Auslagerungsvoraussetzungen – strukturell, Erlaubnisfragen, Master-KAG Due Diligence, Vergütungsfragen, Auslagerungsvertrag
  • Immer wieder auftretende Fragen – Haftung, Kontrollrechte, Investmentcontrolling

Dr. Detmar Loff, Counsel, Allen & Overy LLP

15.15 – 15.30
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

15.30 – 16.00
Pause mit Kaffee und Tee

16.00 – 16.45
Verwahrstellen – Anforderungen und Vertragsgestaltungen

  • Auswirkung des KAGB auf Verwahrstellen in der Praxis
  • Umsetzung der Kontrollpflichten
  • Haftung bei Unterverwahrung von Wertpapieren

Ingo Biermann, Head of Sales and Relationship Management Institutional Investors, BNP Paribas Securities Services

16.45 – 17.45
Vertragsdokumentation und Pflichten beim Vertrieb (einschließlich WpHG -Fragen):

  • Der Adressatenkreis – Privatkunden, semi-professionelle Kunden, professionelle Kunden
  • Wesentliche Inhalte eines Vertriebsvertrags
  • Einzelfragen im Vertrieb – PIB oder KID
  • Immer wieder auftretende Fragen – Haftung und Haftungsbegrenzung

Dr. Detmar Loff, Counsel, Allen & Overy LLP

17.45 – 18.00
Abschlussdiskussion:
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

18.00
Ende des ersten Seminartages und gemeinsamer Umtrunk

Im Anschluss an den ersten Seminartag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten und knüpfen Sie neue Kontakte.

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.15
Begrüßung und Einführung

9.15 – 10.15
Strukturierung von Spezialfondsdokumenten und Vertriebsanforderungen

  • Der Spezialfonds nach KAGB (AAB, BAB, Anlagepolitk und Dreiervereinbarung)
  • Informationsmemorandum nach § 307 KAGB
  • Bonus und Malus in der Gebührenstruktur
  • Investorenabstimmung nach der Geschäftsordnung des Anlageausschuss
  • Vertrieb des Spezialfonds und anderer AIF

Kerstin Grosse-Nobis, Leiterin Bereich Recht/Head of Legal Dept., Meriten Investment Management GmbH

10.15 – 11.15
Dokumentation von Infrastruktur(darlehens)fonds für Versicherer

  • Assetklasse Infrastruktur, insbesondere Infrastrukturdarlehen
  • Strukturierungsaspekte auf der Fondsebene (KAGB und KWG) und der Investorenebene (Anlageverordnung und Solvency II)
  • Dokumentation als Alternativer Investment Fonds (AIF)
  • Vergleich mit den Alternativen: Hybridinstrument, Managed Account und Direktinvestment

Dr. Martin Krause, Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner Kapitalmarkt und Asset Management, Norton Rose Fulbright LLP

11.15 – 11.30
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

11.30 – 12.00
Pause mit Kaffee und Tee

12.00 – 13.00
Dokumentation von Immobilien-Spezial-AIF aus Anlegersicht mit Schwerpunkt Anlageverordnung und steuerlicher Aspekte

  • Assetklasse Immobilien – Möglichkeiten der Dokumentation
  • Strukturierungsaspekte auf Fondsebene (KAGB) und Investorenebene (Anlageverordnung, Solvency II, insbesondere Feeder- und Parallelstrukturen)
  • Einordung von Spezial-AIF in die verschiedenen Kategorien der Anlageverordnung – Umgang mit Rechtsunsicherheiten bei der Dokumentation
  • Berücksichtigung von Steueraspekten in der Dokumentation, insbesondere Statuszusicherung (Investmentfonds versus Investitionsgesellschaft)

Boris Bergemann, Rechtsanwalt, Steuerberater, Head of Transaction Structuring (Europe), TIAA Henderson Real Estate

13.00 – 13.15
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

13.15 – 14.15
Gemeinsames Mittagessen

14.15 – 15.00
Side Letters aus deutscher Sicht – aktuelle Marktstandards und KAGB-Anpassungsbedarf

  • Vorüberlegung: Qualifikationsdokumentation für semi-professionelle Anleger
  • German Tax Sections nach KAGB-Standard
  • ILPA Reporting Guidelines
  • Advisory Board: Wer ist wann drin – und wo wird es geregelt?

Dr. Thomas A. Jesch, Counsel, Kaye Scholer LLP

15.00 – 15.45
Dokumentation: Was bringt uns MiFID II?

  • Neues Ziel der Aufzeichnungspflichten
  • Organisatorische und technologische Herausforderung: Aufzeichnung von Telefonaten und anderer Kommunikation mit dem Kunden sowie Aufbewahrungspflichten
  • Ausweitung der kundenbezogenen periodischen Berichtspflichten
  • Zukunft der derzeit zusätzlichen deutschen Anforderungen, insb. Beratungsprotokoll, Zuwendungsverzeichnis und Verwendungsverzeichnis
  • Auswirkungen auf Haftungsfragen: Pflicht zur Herausgabe an Kunden und Beweislast-Fragen

Dr. Caroline Herkströter, Rechtsanwältin und Partnerin, Norton Rose LLP

15.45 – 16.30
Private-Equity-Dachfonds: AIFM -konforme Strukturen für (semi-)professionelle Anleger

  • Regulatorische und steuerliche Vorüberlegungen
  • Private-Equity-Dachfondsoptionen unter dem KAGB
  • Die wichtigsten Vertragsklauseln in der Detailanalyse
  • Alternative „Fund-of-Funds Hub“ Luxemburg

Dr. Thomas A. Jesch, Counsel, Kaye Scholer LLP

16.30 – 16.45
Abschlussdiskussion:
Stellen Sie Ihre Fragen und diskutieren Sie mit!

17.00
Ende des Seminars