FÜHRUNG 4.0

NAVIGATION IN TURBULENTEN VUKA-ZEITEN EUROFORUM Workshop15. und 16. November 2018, Frankfurt am Main

... und wie Sie als Botschafter eine neue Führungskultur gestalten können, kurz:

  • PROZESSE GESTALTEN ist besser als komplizierte Strukturen schaffen
  • ORIENTIERUNG AN PRINZIPIEN ist besser als neue Regeln einzuführen
  • MENSCHEN ENTWICKELN ist besser als detailliert Stellen beschreiben
  • NETZWERKE UNTERSTÜTZEN ist besser als formale Funktionen besetzen
  • AGILITÄT FÖRDERN ist besser als sequenzielle Meilensteine planen
  • TEAMSPIRIT ENTWICKELN ist besser als abgeteilte Silos steuern
  • KOMPLEXITÄT AUSHALTEN ist besser als mit eindeutigen Entscheidungen falsch liegen
Wunderbarer Überblick über moderne Tools und Methoden.

Petra Niederau, Kindernothilfe e.V.

HERAUSFORDERUNGEN ALS BOTSCHAFTER EINER NEUEN FÜHRUNGSKULTUR

Die aktuellen Herausforderungen, verdichtet in Begriffen wie VUKA, Agilität, Digitalisierung, Industrie 4.0 … bringen eine radikale Veränderung von Prozessen, Produktion und Produkten. Neue Arbeitsumgebungen, neue Formen der Arbeitsorganisation und der Zusammenarbeit erhöhen weiter das (Lern-)Tempo. Führungskräfte gestalten Zukunft: mit einer integralen Sichtweise, in partnerschaftlichen Netzwerken und durch konsequentes Handeln. Diese Gestaltungsaufgabe erfordert Verständnis für Prozesse und ergebnisoffeneres Arbeiten. Das braucht neue Methoden, wie z. B. Organisationsaufstellungen, Design-Thinking, dynamische Moderationen, Dialog.

Wir zeigen Ihnen in diesem Workshop neue Möglichkeiten und Perspektiven für die Herausforderungen, die Sie aktuell bewegen. Werden auch Sie Botschafter einer neuen Führungskultur!

Neue Ansätze und tolle Denkanstöße.

Melanie Krohn, Hauni Maschinenbau GmbH


Anspruchsvoll.

Stefanie Kern, GFE Blut

SO WIRD GEARBEITET:

Kurze Impulsvorträge wechseln mit Fallstudien aus dem Projekt „Augenhöhe“, Dialogen und Reflektionen ab. Nutzen Sie vor allem die Möglichkeit, eigene Herausforderungen mit einzubringen und in der kollegialen innovativen Arbeit auch mit prozessualen und systemischen Methoden (z. B. systemischen Organisationsaufstellungen und dynamischen Moderationen) zu arbeiten.