Führungs-Führerschein

Der professionelle Einstieg in die Vorgesetzten-Laufbahn EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

10. September 2012

Führungsqualität (weiter)entwickeln

09.30 Beginn | 18.00 Ende

Ursu Mahler, Psychologische Expertin, Managementtrainerin, Personalentwicklerin, Coach, Dozentin der Hochschule Biberach

09.00
Empfang und Check-in

Bei der Übernahme einer Führungsfunktion ist der gelungene Start das A und O der künftigen Laufbahn. Trotz großer Motivation und gutem Willen ist eine perfekte Vorbereitung unerlässlich. Worauf sollten Sie in den ersten Wochen besonders achten? Welche Gewohnheiten bleiben, welche müssen weichen? Welche Erwartung haben Sie und andere an Ihre neue Rolle? Der erste Baustein des Lehrgangs bereitet Sie auf folgende Aspekte vor:

Der gelungene Einstieg – was bedeutet Führung für mich?

  • Kompetenzen einer Führungskraft stärken
  • "Kick-off" zum Führungsstart initiieren
  • Mit eigenem Erwartungsdruck sowie Wünschen und Skepsis der Mitarbeiter umgehen
  • Das richtige Maß von Nähe und Distanz finden
  • Mitbewerber um die neue Position handhaben

Führungskompetenz zeigen

  • Wie sehe ich mich, was meinen andere: Eigenbild vs. Fremdbild abgleichen
  • Ihren persönlichen Führungsstil-Check nach Riemann / Blake / Mouton erarbeiten
  • Respekt, Vertrauen, Disziplin aufbauen und verankern
  • Regeln für den Umgang mit Fehlern kennen und konsequent umsetzen
  • Wertschätzung und Toleranz vermitteln

Unangenehme Situationen meistern

  • Schwierige Zeitgenossen sicher führen
  • Konflikte frühzeitig erkennen und aufgreifen
  • "Alte Hasen" integrieren, "Erbhöfe und Besitztümer" verträglich auflösen
  • Mit Niederlagen umgehen

Ihr Vorteil
Sie erhalten einen klaren Überblick über "Do's and Don'ts" bei der Führungsübernahme.

Am Abend laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk im Hotel ein. In lockerer Atmosphäre können Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte gepflegt werden.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hotel Nikko Düsseldorf herzlich zu einem Glas Sekt ein.

11. September 2012

Gespräche unter Druck führen

09.30 Beginn | 18.00 Ende

Dr. Detlev Jurkuhn, promovierter Psychologe, Berater, Trainer, Coach, Dozent verschiedener Business Schools und Universitäten

Führung heißt Kommunikation! Zuhören, Verstehen, Vermitteln, Informieren – diese Aspekte bestimmen im Wesentlichen Ihren Alltag als Chef. Damit Sie den richtigen Ton treffen, Ihre Ziele umsetzen können und die Mitarbeiter Ihnen folgen, bedarf es psychologischen Geschicks und sehr viel Übung. Die Grund‑ lagen lernen Sie am zweiten Tag kennen. Gesprächssituationen aus dem Führungsalltag werden durchgespielt und Ihr Repertoire deutlich erweitert.

Wichtige Elemente der Gesprächspsychologie

  • Kommunikation unter Erwartungsdruck
  • Individuelle Auslöser von Emotionen kennen

Kommunikationstechniken für mehr Durchsetzungskraft

1. Kritikgespräch

  • Kritisieren, ohne zu verletzen
  • Verstand und Emotion klar trennen
  • "Ausweichmanövern" des Gesprächspartners vorbeugen

2. Konfliktgespräch

  • Konflikte im Vorfeld erkennen
  • Verhalten bei Konflikt-Eskalation
  • Konflikte mit Einzelpersonen
  • Konflikte in / mit der Gruppe

3. Feedbackgespräch

  • Ohne Feedback keine Veränderung
  • Aufbauen statt demotivieren
  • Erwartungen und Anforderungen vorab definieren
  • Kontrolle als Grundlage des Feedbackgesprächs

4. Motivationsgespräch

  • Struktur eines Motivationsgesprächs
  • Mitarbeiter aus dem "Motivationsloch" führen
  • Das Modell der Leistungsmotivation nutzen

Ihr Vorteil
Sie vermeiden Anfangsfehler und lernen effektive Methoden der Gesprächsvorbereitung kennen.

Nach diesem Seminartag können Sie uns auf den Spuren der 2000-jährigen Stadtgeschichte folgen. Eine unterhaltsame Stadtführung befördert frische Luft in Kopf und Beine.

12. September 2012

Personalpolitische Herausforderungen

Bernd Linder-Hofmann, Geschäftsführender Gesellschafter, Trainer, Coach, Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Weiden, Berufsakademie Heidenheim und Fachhochschule München

Die Verantwortung für Ihr Team beinhaltet die Weiterentwicklung der Fähigkeiten jedes Einzelnen. Schließlich verfolgt Ihr Budget ehrgeizige Ziele! Dabei zählt die Leistungsfähigkeit jedes Mitarbeiters. Ist jedes Teammitglied mit den Aufgaben betraut, die seinen Möglichkeiten entsprechen? Gibt es Verweige‑ rer oder Low-Performer im Team? Wie führen Sie bindende Zielvereinbarungen durch? Der dritte Seminartag vermittelt wesentliche Elemente der Leistungssteigerung im Team.

Performance und Bindung erreichen

  • Von allen getragene, gemeinsame Ziele finden
  • Leistungsbereitschaft sicherstellen
  • "Werkstolz" wecken
  • Unterscheidung: nicht wollen / nicht können

Potenzialförderung und Aufgabenverteilung im Team

  • Teambildung vorantreiben
  • Methoden zur Einschätzung von Leistungsfähigkeit und -bereitschaft anwenden
  • Verweigerungshaltung, Blockaden, Low-Performer handhaben
  • Performance aller Mitarbeiter richtig einschätzen
  • Zielvereinbarung treffen

Standortbestimmung und Effizienz des eigenen Teams

  • Wichtige Entwicklungsstufen
  • Controlling und KVP in der Teamarbeit
  • Optimierung der Zusammenarbeit mit anderen Gruppen

Meetings als Moderator geschickt und konsequent führen

  • Effektive Vorbereitung eines Meetings
  • Inhaltslosen Schlagabtausch rechtzeitig stoppen
  • Vielredner bremsen, Verweigerer einbinden
  • Zeitrahmen stringent einhalten

Ihr Vorteil
Sie fördern Leistungsbereitschaft und schaffen eine produktive Atmosphäre im Team.

Mit viel neuem Know-How, Souveränität und Ihrem Führungs-Führerschein (qualifizierte Urkunde) kehren Sie an Ihren Arbeitsplatz zurück!