Funktionelle Beschichtungen

EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Erfahren Sie Antworten auf folgende Fragen!

  • Was sind die Vor-und Nachteile von metallischen Überzügen?
  • Was bieten organische und anorganische Beschichtungen?
  • Was ist bei multifunktionalen Beschichtungen zu beachten?
  • Wie testen Sie die Zuverlässigkeit der Beschichtung?
  • Wie konstruieren Sie "beschichtungsgerecht"?
  • Wie vermeiden Sie die typischen Beschichtungsfehler?
  • Welche Beschichtung schützt vor Korrosion, Verschleiß und Verunreinigung?
  • Woran wird aktuell geforscht?

Mit vielen Praxisbeispielen:
Beschichtungssysteme und Vorbehandlung für Stahl, Aluminium, Zink, Magnesium und Kunststoffe

Ihr Seminarleiter:

Dr. rer. nat. Andreas Dietz,
Gruppenleiter Galvanotechnologie, Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST

Weitere Referenten:

  • Dr. Jörg Struve,
    Fachreferent Oberflächentechnik, Volkswagen AG
  • Dr. Mirdash Bakalli,
    Projektleiter Surface and Material Science Lab, Sika Technology AG

Welche Beschichtungen schützen vor Korrosion, Verschleiß und Verunreinigung?

Moderne Oberflächenbeschichtungen werden für die unterschiedlichsten Funktionen eingesetzt: Für den Korrosionsschutz, das Abweisen von Wasser und Schmutz, zum Schutz vor UV-Strahlung oder zur Erzielung besonderer chemischer, mechanischer und elektronischer Eigenschaften.

Die Oberflächentechnik kennt dafür eine Vielzahl von metallischen, organischen und anorganischen Überzügen und Beschichtungen. Für die gewünschte Eigenschaft der Oberfläche kann sowohl die Oberflächenchemie als auch die Strukturierung der Oberfläche im Nanometerbereich eine wichtige Rolle spielen.
Dieses Seminar beleuchtet praxisnah die wichtigsten Verfahren der maßgeschneiderten Oberflächenveredelung von Metallen und Kunststoffen und vergleicht die Einsatzmöglichkeiten aus technischer, technologischer und ökonomischer Sicht. Außerdem bekommen Sie einen Überblick über die aktuellen Entwicklungstrends neuer Funktionalitäten.

Während des Seminars besteht ausreichend Gelegenheit für Ihre vertiefenden Fragestellungen. Senden Sie im Vorfeld des Seminars Ihre Fragen an uns. Wir leiten diese an den Seminarleiter weiter und Sie erhalten vor Ort Antworten auf Ihre individuellen Fragen.

Für wen ist dieses Seminar konzipiert?

Fach- und Führungskräfte, Neu- und Quereinsteiger sowie leitende Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • Forschung und (Anwendungs-)Entwicklung
  • Anwendungstechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Werkstoffe
  • Labor
  • Konstruktion
  • Design
  • Fertigung
  • Qualitätssicherung
  • Technischer Einkauf