Der GmbH-Geschäftsführer im Konzern

Ihr Kompass für die Gratwanderung zwischen Mutter- und Tochterinteressen EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Referenten

Kurzstatements unserer Referenten

"Jeder Geschäftsführer im Konzern sollte seine weitgehenden Gestaltungsmöglichkeiten, aber auch seine potentiellen Haftungsrisiken kennen. Dies gilt sowohl für zukünftige Geschäftsführer als auch für langjährige, gestandene Geschäftsführer, die aufgrund der Intensität des Tagesgeschäfts kaum dazu kommen, die täglichen Abläufe und Strukturen im Hinblick auf ihre Haftungsrisiken zu beurteilen."
Dr. Daniel Grewe

"Im Unterschied zu Arbeitnehmern genießen Geschäftsführer keinen Schutz durch die Arbeitsgesetze. Umso wichtiger ist deshalb die sorgfältige Gestaltung ihrer Verträge. Im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen kann sich dies insbesondere im Falle der Trennung."
Dr. Frank Merten

"Im Konzern bestehen besondere steuerliche Chancen und Risiken, die man kennen muss, auch wenn man als Geschäftsführer an sich nicht für das Steuerrecht zuständig ist."
Dr. Klaus Olbing

"Gerade der Geschäftsführer im Konzern sieht sich oft einem erheblichen faktischen Druck der Konzernspitze ausgesetzt und sollte zum Schutz vor einer eigenen, persönlichen Haftung genau wissen, wie weit die Weisungsrechte der Konzernspitze gehen und wo sie enden."
Dr. Wolfgang Schüler

"Wer als Geschäftsführer in einem internationalen Konzern erfolgreich sein will, muss "out of square" denken und handeln können!"
Dr. Dirk Janscheidt

Lebensläufe unserer Referenten

Dr. Daniel Grewe
ist Rechtsanwalt bei der Wirtschaftskanzlei Schlütter Bornheim Seitz in Köln. Zuvor war er Rechtsanwalt der internationalen Wirtschaftskanzlei Linklaters LLP in Köln. Er ist spezialisiert auf die allgemeine gesellschaftsrechtliche Beratung nationaler und internationaler Unternehmen, unter anderem im Rahmen von Restrukturierungen und Joint Venture Projekten. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung bei Unternehmenskäufen und -verkäufen in Deutschland und im Ausland.

Dr. Frank Merten
ist Partner im Stuttgarter Büro von Gleiss Lutz. Dr. Merten ist ausschließlich im Arbeitsrecht tätig und berät und vertritt Unternehmen in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung bei der Umstrukturierung von Unternehmen, mit oder ohne Personalabbau und einschließlich der notwendigen Verhandlungen mit Betriebs- bzw. Personalräten und Gewerkschaften. Ein weiterer wichtiger Teil seiner Arbeit ist die Begründung und Beendigung der Dienstverhältnisse von Vorständen, Geschäftsführern und Top-Führungskräften einschließlich Chefärzten. Dr. Merten ist Autor verschiedener Publikationen sowie Mitverfasser des „Praxishandbuch Betriebsverfassungsrecht“.

Dr. Klaus Olbing,
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, ist Sozius der Rechtsanwaltskanzlei Streck Mack Schwedhelm in Köln/Berlin und leitet das Berliner Büro. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen Steuerrecht, Steuerstrafrecht, Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht und Insolvenzrecht. Er ist in diesen Bereichen durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge ausgewiesen.

Dr. Wolfgang Schüler
ist Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und Partner der Wirtschaftskanzlei Schlütter Bornheim Seitz in Köln. Zuvor war er Rechtsanwalt der Wirtschaftskanzlei Clifford Chance in Düsseldorf. Er berät große und mittelständische Unternehmen und Konzerne in allen Fragen des Handels- und Gesellschaftsrechts. Zu seinen Spezialgebieten gehören nationale und internationale M&A-Transaktionen und die Umstrukturierung von Konzernen. Dr. Schüler verfügt zudem über eine jahrelange Expertise in der dauerhaften Beratung von Geschäftsführungen und Vorständen in allen handels- und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen.

Praxisbericht von:

Dr. Dirk Janscheidt
ist Rechtsanwalt und seit 2001 als Leiter der Rechtsabteilung von Xerox Deutschland sowie als Geschäftsführer der Xerox Dienstleistungs GmbH mit Sitz in Neuss tätig. Zuvor war Dr. Janscheidt 10 Jahre als Justitiar eines mittelständischen Konzerns der Baustoffindustrie sowie als Geschäftsführer eines konzerneigenen Beteiligungs- und Vertriebsunternehmens tätig. Seine langjährige praktische Erfahrung sowohl als leitender Konzernjurist als auch gleichzeitig als Geschäftsführer von konzerneigenen Tochterunternehmen und seine jetzige Tätigkeit in einem weltweit führenden amerikanischen ITKonzern prägen seine Erfahrungen im Spannungsfeld zwischen Konzern und deren Geschäftsführern.