2 Tage voller Inspiration, Information, Interaktion

GmbH-Geschäftsführer im Konzern

BALANCE HALTEN ZWISCHEN MUTTER- UND TOCHTERINTERESSEN. EUROFORUM Seminar13. und 14. März 2017, Düsseldorf

Programm

9.00 – 9.30
Wir heißen Sie mit Kaffee und Tee willkommen.

WORUM GEHT ES KONKRET?

9.30 – 11.00
Der GmbH-Geschäftsführer im Konzern – Zwischen Mutter- und Tochterinteressen

  • Besonderheiten des Vertragskonzerns
  • Bedeutung von Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen
  • Besonderheiten des faktischen Konzerns
  • Die jeweilige Stellung und Rolle der Geschäftsführung
  • Abhängigkeitsverhältnisse im Konzern
  • Typische Interessenskonflikte aus der Praxis:
    • Der Geschäftsführer mit beschränkter Handlungsfreiheit
    • Der deutsche Geschäftsführer im Spannungsverhältnis mit der ausländischen Konzernleitung

Dr. Wolfgang Schüler, Rechtsanwalt und Partner, Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

11.00 – 11.30
Energiepause am Vormittag

WELCHE RECHTE, WELCHE PFLICHTEN GEGENÜBER TOCHTER UND MUTTER?

11.30 – 13.00
Rechte und Pflichten des Tochter-Geschäftsführers

  • Pflichten des Tochter-Geschäftsführers versus Weisungsrecht der Muttergesellschaft
  • Wann liegt eine wirksame Weisung vor?
  • Der richtige Umgang mit nachteiligen Weisungen
  • Weisungen des Mutterkonzerns an die eigenen Mitarbeiter
  • Autonomiebereiche des Tochter-Geschäftsführers
  • Die besten Verteidigungsstrategien gegen haftungsträchtige Weisungen
  • Informationsrechte, Berichtspflichten
  • Installation von Risikofrüherkennungs- und Risikomanagementsystemen
  • Besondere Risiken bei doppelter Geschäftsführerfunktion
  • Die Rechte des Geschäftsführers

Dr. Wolfgang Schüler

13.00 – 14.00
Zeit zur Vertiefung individueller Fragen beim gemeinsamen Mittagessen.

14.00 – 15.00
Rechte und Pflichten des Mutter-Geschäftsführers

  • Umfang und Ausübung der Leitungsmacht
  • Weisungen und deren Durchsetzung
  • Unternehmerischer Haftungsfreiraum: Die Business Judgement Rule
  • Berücksichtigung der Belange der Tochtergesellschaft
  • Verpflichtung zur Ausübung der Kontrolle
  • Die Besonderheiten des Aufsichtsrats als Kontrollorgan
  • Wirksame Instrumente zur Ausübung von Kontrolle und Leitungsmacht

Dr. Wolfgang Schüler

15.00 – 15.30
Inspirationspause am Nachmittag

DAS WESENTLICHE ZUM DIENSTVERTRAG

15.30 – 17.00
Der Dienstvertrag des Geschäftsführers im Konzern

  • Bestellung zum Geschäftsführer und Abschluss eines Dienstvertrages
  • "Aufstiegsfälle": Die Herausforderung vom leitenden Angestellten zum Geschäftsführer
  • Wichtige Regelungen im Dienstvertrag
    • Vergütung
    • Dienstwagen
    • Wettbewerbsverbot
    • Versorgungszusage
    • Versicherungen
    • Laufzeit des Vertrages
  • Anstellungsverhältnis und Entsendungsverhältnisse zu Konzerngesellschaften im Ausland ("Konzerndimensionalität")

Dr. Frank Merten, Rechtsanwalt und Partner, Gleiss Lutz, Stuttgart

17.00 – 18.00
Beendigung des Dienstvertrages – Was müssen Sie beachten?

  • Abberufung und Kündigung
  • Kündigungsschutz für Geschäftsführer?
  • Tipps und Tricks für Abfindungsverhandlungen
  • Wichtige Regelungen im Aufhebungsvertrag

Dr. Frank Merten

18.00
Ende des ersten Seminartages
Tauschen Sie sich bei einer kühlen Erfrischung mit Ihren Geschäftsführer-Kollegen in lockerer Atmosphäre aus.

8.30 – 9.00
Wir heißen Sie mit Kaffee und Tee willkommen.

HAFTUNG – WO LIEGEN DIE GEFAHREN?

9.00 – 10.45
Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Konzern

  • Die Haftungsgrundsätze: Haftungsrisiken und Haftungsumfang
  • Die Haftungsbeziehungen zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft
  • Die Haftung gegenüber der Gesellschaft und gegenüber Dritten
  • Ressortaufteilung, Haftung und Organisationsverschulden
  • Haftung für Verfehlungen von Mitarbeitern
  • Aktuelle Compliance-Anforderungen und Haftungsrisiken
  • Besondere Haftungsrisiken in der Krise und in der Insolvenz
  • Bedeutung und Formen des Cash Pooling
  • Der richtige Umgang mit Haftungsrisiken
  • D&O-Versicherung

Dr. Daniel Grewe LL.M., Rechtsanwalt und Partner, Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

10.45 – 11.15
Networkingpause mit Er frischungen

11.15 – 12.45 PRAXISBERICHT
Die Rolle des Geschäftsführers aus Sicht des Konzerns

  • Der Geschäftsführer im Spannungsfeld gesellschaftsrechtlicher Struktur und Konzernwirklichkeit
  • Rechtliche Formalitäten und ihre Bedeutung im Konzern
  • Der funktionale Geschäftsführer
  • Konzernkultur im Spannungsfeld nationaler Unterschiede
  • Die Konzernweisung in der Praxis
  • Die virtuelle Entity und deren "Geschäftsführer" – Eine Vision wird zur Realität

Dr. Dirk Janscheidt, Geschäftsführer der Xerox Dienstleistungs GmbH und Head of Legal, Xerox Germany

12.45 – 13.45
Zeit zur Vertiefung individueller Fragen beim gemeinsamen Mittagessen

UNTERNEHMENSKAUF – UND DANN?

13.45 – 14.30
Rechte und Pflichten des Geschäftsführers beim Unternehmenskauf

  • Informationsrechte und -pflichten gegenüber dem neuen Eigentümer
  • Mitwirkungspflichten und Haftung gegenüber dem alten Eigentümer
  • Haftung gegenüber dem neuen Eigentümer
  • Besonderheiten beim Management Buy Out
  • Die Rolle der Geschäftsführung im Rahmen einer Due Diligence

Dr. Daniel Grewe LL.M.

STEUERRECHT UND DIE RISIKOFAKTOREN

14.30 – 15.45
Risiken für den Geschäftsführer im Konzern durch das Steuerrecht Teil 1 – Beim nationalen Konzern

  • Steuerliche Besonderheiten: ein Überblick
  • Gewinnabführungsverträge und Organschaft
  • Betriebsaufspaltung
  • Besonderheiten bei Gemeinnützigkeit
  • Steuergefahren bei Leistungsbeziehungen innerhalb des Konzerns
  • Steuerfolgen von Umwandlungsmaßnahmen
  • Steuerliche Haftungsgefahren bei Aufgabenverlagerung innerhalb des Konzerns

Dr. Klaus Olbing, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Streck Mack Schwedhelm, Berlin

15.45 – 16.15
Erfrischungspause zum Endspurt

16.15 – 17.30
Risiken für den Geschäftsführer im Konzern durch das Steuerrecht Teil 2 – Beim internationalen Konzern

  • Steuerliche Besonderheiten bei Aktivitäten im Ausland
  • Verrechnungspreise und Dokumentationspflichten
  • Funktionsverlagerung ins Ausland

Dr. Klaus Olbing

17.30
Ende des Seminars