Der GmbH-Geschäftsführer im Konzern

Ihr Kompass für die Gratwanderung zwischen Mutter- und Tochterinteressen EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

Überblick

9.30 – 10.45
Der GmbH-Geschäftsführer im Konzern – zwischen Mutter- und Tochterinteressen

  • Besonderheiten des Vertragskonzerns
  • Bedeutung von Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen
  • Besonderheiten des faktischen Konzerns
  • Die jeweilige Stellung und Rolle der Geschäftsführung
  • Abhängigkeitsverhältnisse im Konzern
  • Typische Interessenskonflikte aus der Praxis:
    • Der Geschäftsführer mit beschränkter Handlungsfreiheit
    • Der deutsche Geschäftsführer im Spannungsverhältnis mit der ausländischen Konzernleitung

Dr. Wolfgang Schüler, Rechtsanwalt und Partner, Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

10.45 – 11.15
Pause mit Kaffee und Tee & Speed Networking Session

Rechte – Pflichten

11.15 – 12.45
Rechte und Pflichten des Tochter-Geschäftsführers

  • Pflichten des Tochter-Geschäftsführers versus Weisungsrecht der Muttergesellschaft
  • Wann liegt eine wirksame Weisung vor?
  • Der richtige Umgang mit nachteiligen Weisungen
  • Weisungen des Mutterkonzerns an die eigenen Mitarbeiter
  • Autonomiebereiche des Tochter-Geschäftsführers
  • Die besten Verteidigungsstrategien gegen haftungsträchtige Weisungen
  • Informationsrechte, Berichtspflichten
  • Installation von Risikofrüherkennungs- und Risikomanagementsystemen
  • Besondere Risiken bei doppelter Geschäftsführerfunktion
  • Die Rechte des Geschäftsführers

Dr. Wolfgang Schüler

12.45 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen & Thementische

14.00 – 15.00
Rechte und Pflichten des Mutter-Geschäftsführers

  • Umfang und Ausübung der Leitungsmacht
  • Weisungen und deren Durchsetzung
  • Unternehmerischer Haftungsfreiraum: Die Business Judgement Rule
  • Berücksichtigung der Belange der Tochtergesellschaft
  • Verpflichtung zur Ausübung der Kontrolle
  • Die Besonderheiten des Aufsichtsrats als Kontrollorgan
  • Wirksame Instrumente zur Ausübung von Kontrolle und Leitungsmacht

Dr. Wolfgang Schüler

15.00 – 15.30
Pause mit Kaffee und Tee

Dienstvertrag

15.30 – 17.00
Der Dienstvertrag des Geschäftsführers im Konzern

  • Bestellung zum Geschäftsführer und Abschluss eines Dienstvertrages
  • „Aufstiegsfälle“: Die Herausforderung vom leitenden Angestellten zum Geschäftsführer
  • Wichtige Regelungen im Dienstvertrag
    • Vergütung
    • Dienstwagen
    • Wettbewerbsverbot
    • Versorgungszusage
    • Versicherungen
    • Laufzeit des Vertrages
  • Anstellungsverhältnis und Entsendungsverhältnisse zu Konzerngesellschaften im Ausland („Konzerndimensionalität“)

Dr. Frank Merten, Rechtsanwalt und Partner, Gleiss Lutz, Stuttgart

17.00 – 18.00
Beendigung des Dienstvertrages – was ist zu beachten?

  • Abberufung und Kündigung
  • Kündigungsschutz für Geschäftsführer?
  • Tipps und Tricks für Abfindungsverhandlungen
  • Wichtige Regelungen im Aufhebungsvertrag

Dr. Frank Merten

18.00
Ende des ersten Seminartages & gemeinsamer Umtrunk

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Courtyard by Marriott Munich City East herzlich zu einem Umtrunk ein.

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

Haftung

9.00 – 10.45
Die persönliche Haftung des Geschäftsführers im Konzern

  • Die Haftungsgrundsätze: Haftungsrisiken und Haftungsumfang
  • Die Haftungsbeziehungen zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft
  • Die Haftung gegenüber der Gesellschaft und gegenüber Dritten
  • Ressortaufteilung, Haftung und Organisationsverschulden
  • Haftung für Verfehlungen von Mitarbeitern
  • Aktuelle Compliance-Anforderungen und Haftungsrisiken
  • Besondere Haftungsrisiken in der Krise und in der Insolvenz
  • Bedeutung und Formen des Cash Pooling
  • Der richtige Umgang mit Haftungsrisiken
  • D&O-Versicherung

Dr. Daniel Grewe LL .M., Rechtsanwalt und Partner, Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln

10.45 – 11.15
Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 12.45 Praxisbericht
Die Rolle des Geschäftsführers aus Sicht des Konzerns

  • Der Geschäftsführer im Spannungsfeld gesellschaftsrechtlicher Struktur und Konzernwirklichkeit
  • Rechtliche Formalitäten und ihre Bedeutung im Konzern
  • Der funktionale Geschäftsführer
  • Konzernkultur im Spannungsfeld nationaler Unterschiede
  • Die Konzernweisung in der Praxis
  • Die virtuelle Entity und deren „Geschäftsführer“ – eine Vision wird zur Realität

Dr. Dirk Janscheidt, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilung, Xerox Deutschland, Neuss

12.45 – 13.45
Gemeinsames Mittagessen

Unternehmenskauf

13.45 – 14.30
Rechte und Pflichten des Geschäftsführers beim Unternehmenskauf

  • Informationsrechte und -pflichten gegenüber dem neuen Eigentümer
  • Mitwirkungspflichten und Haftung gegenüber dem alten Eigentümer
  • Haftung gegenüber dem neuen Eigentümer
  • Besonderheiten beim Management Buy Out
  • Die Rolle der Geschäftsführung im Rahmen einer Due Diligence

Dr. Daniel Grewe LL .M.

Steuerrecht

14.30 – 15.45
Risiken für den Geschäftsführer im Konzern durch das Steuerrecht
Teil 1 – Beim nationalen Konzern

  • Steuerliche Besonderheiten: ein Überblick
  • Gewinnabführungsverträge und Organschaft
  • Betriebsaufspaltung
  • Besonderheiten bei Gemeinnützigkeit
  • Steuergefahren bei Leistungsbeziehungen innerhalb des Konzerns
  • Steuerfolgen von Umwandlungsmaßnahmen
  • Steuerliche Haftungsgefahren bei Aufgabenverlagerung innerhalb des Konzerns

Dr. Klaus Olbing, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Streck Mack Schwedhelm, Berlin

15.45 – 16.15
Pause mit Kaffee und Tee

16.15 – 17.30
Risiken für den Geschäftsführer im Konzern durch das Steuerrecht
Teil 2 – Beim internationalen Konzern

  • Steuerliche Besonderheiten bei Aktivitäten im Ausland
  • Verrechnungspreise und Dokumentationspflichten
  • Funktionsverlagerung ins Ausland

Dr. Klaus Olbing

17.30
Ende des Seminars