Grunderwerbsteuer bei Umstrukturierungen

EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

9.00 – 9.05
Begrüßung durch den Seminarleiter
Dr. Stefan Behrens,
Partner, Clifford Chance

9.05 – 9.45
Einführung in die Besteuerung der Umwandlungsvorgänge

  • Steuerbarkeit von Umwandlungsvorgängen
  • Tatbestände und Bemessungsgrundlagen
  • Mittelbare Auswirkungen von Umwandlungen

Hermann-Ulrich Viskorf, Vizepräsident des Bundesfinanzhofs a. D.

9.45 – 10.30
§ 1 Abs. 2a GrEStG: Teil 1

  • Unmittelbarer Gesellschafterwechsel
  • Beteiligtenwechsel bei beteiligter Gesellschaft
  • Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs
  • Reaktion des Gesetzgebers: § 1 Absatz 2a Satz 2 GrEStG einerseits und § 1 Absatz 2a Sätze 3 bis 5 GrEStG andererseits
  • Übergangsfragen bei über den 5. November 2015 hinausreichender bzw. zurückreichender fünf Jahresfrist

Gerda Hofmann, Ministerialrätin, Bundesministerium der Finanzen*

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 11.30
§ 1 Abs. 2a GrEStG: Teil 2

  • Sonstiger mittelbarer Gesellschafterwechsel aus der Sicht des Bundesfinanzhofs
  • Sichtweise der Finanzverwaltung
  • Grenzen: Grunderwerbsteuerrechtliche Besonderheiten

Gerda Hofmann

11.30 – 11.45
Diskussion und Fragen an die Referenten

11.45 – 12.45
Grunderwerbsteuer bei Anteilsvereinigung

  • Unmittelbare und mittelbare Anteilsvereinigungen bei Abs. 3 und Abs. 3a
  • Tatbestandsmerkmale „Rechtsträger“, „Innehaben“, „wirtschaftliche Beteiligung“ und „Rechtsvorgang“
  • Verhältnis von Abs. 3a zu Abs. 3
  • Anwendbarkeit von Befreiungs- und Nicht- Erhebungsvorschriften, insb. §§ 5, 6 GrEStG
  • Steuerschuldnerschaft und Anzeigepflicht
  • Rückgängigmachung von Rechtsvorgängen im Sinne von § 1 Abs. 3 und 3a nach § 16 GrEStG

Dr. Stefan Behrens

12.45 – 13.00
Diskussion und Fragen an die Referenten

13.00 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 15.00
§ 6a GrEStG: Teil 1

  • Einbringungen und sonstige Erwerbsvorgänge auf gesellschaftsvertraglicher Grundlage
  • Begünstigung von Rechtsvorgängen im Sinne von § 1 Abs. 3a GrEStG
  • Verbund
  • Verbundgeborenheit

Dr. Stefan Behrens
Gerda Hofmann

15.00 – 15.30
Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 16.00
§ 6a GrEStG: Teil 2

  • Auslegung der 95-Prozent-Grenze im Rahmen der Definition des Merkmals „abhängige Gesellschaft“
  • Rechtsprechung
  • Einordnung als EU-rechtswidrige Beihilfe?

Dr. Stefan Behrens
Gerda Hofmann

16.00 – 16.15
Diskussion und Fragen an die Referenten

16.15 – 17.30
§ 8 Abs. 2 GrEStG

  • Neue Ersatzbemessungsgrundlage
  • Rückwirkung ab 1. 1. 2009

Hermann-Ulrich Viskorf

17.30 – 17.45
Abschlussdiskussion

17.45
Ende des Seminars
 

*Teilnahme nicht in dienstlicher Eigenschaft