Grunderwerbsteuer bei Umstrukturierungen

EUROFORUM Seminar17. Januar 2017, Frankfurt am Main

Programm

9.00 – 9.05
Begrüßung durch den Seminarleiter
Dr. Stefan Behrens,
Partner, Clifford Chance

9.05 – 9.45
Einführung in die Besteuerung der Umwandlungsvorgänge

  • Steuerbarkeit von Umwandlungsvorgängen
  • Tatbestände und Bemessungsgrundlagen
  • Mittelbare Auswirkungen von Umwandlungen

Hermann-Ulrich Viskorf, Vizepräsident des Bundesfinanzhofs a. D.

9.45 – 10.30
§ 1 Abs. 2a GrEStG: Teil 1

  • Unmittelbarer Gesellschafterwechsel
  • Beteiligtenwechsel bei beteiligter Gesellschaft
  • Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs
  • Reaktion des Gesetzgebers: § 1 Absatz 2a Satz 2 GrEStG einerseits und § 1 Absatz 2a Sätze 3 bis 5 GrEStG andererseits
  • Übergangsfragen bei über den 5. November 2015 hinausreichender bzw. zurückreichender fünf Jahresfrist

Gerda Hofmann, Ministerialrätin, Bundesministerium der Finanzen*

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 11.30
§ 1 Abs. 2a GrEStG: Teil 2

  • Sonstiger mittelbarer Gesellschafterwechsel aus der Sicht des Bundesfinanzhofs
  • Sichtweise der Finanzverwaltung
  • Grenzen: Grunderwerbsteuerrechtliche Besonderheiten

Gerda Hofmann

11.30 – 11.45
Diskussion und Fragen an die Referenten

11.45 – 12.45
Grunderwerbsteuer bei Anteilsvereinigung

  • Unmittelbare und mittelbare Anteilsvereinigungen bei Abs. 3 und Abs. 3a
  • Tatbestandsmerkmale „Rechtsträger“, „Innehaben“, „wirtschaftliche Beteiligung“ und „Rechtsvorgang“
  • Verhältnis von Abs. 3a zu Abs. 3
  • Anwendbarkeit von Befreiungs- und Nicht- Erhebungsvorschriften, insb. §§ 5, 6 GrEStG
  • Steuerschuldnerschaft und Anzeigepflicht
  • Rückgängigmachung von Rechtsvorgängen im Sinne von § 1 Abs. 3 und 3a nach § 16 GrEStG

Dr. Stefan Behrens

12.45 – 13.00
Diskussion und Fragen an die Referenten

13.00 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 15.00
§ 6a GrEStG: Teil 1

  • Einbringungen und sonstige Erwerbsvorgänge auf gesellschaftsvertraglicher Grundlage
  • Begünstigung von Rechtsvorgängen im Sinne von § 1 Abs. 3a GrEStG
  • Verbund
  • Verbundgeborenheit

Dr. Stefan Behrens
Gerda Hofmann

15.00 – 15.30
Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 16.00
§ 6a GrEStG: Teil 2

  • Auslegung der 95-Prozent-Grenze im Rahmen der Definition des Merkmals „abhängige Gesellschaft“
  • Rechtsprechung
  • Einordnung als EU-rechtswidrige Beihilfe?

Dr. Stefan Behrens
Gerda Hofmann

16.00 – 16.15
Diskussion und Fragen an die Referenten

16.15 – 17.30
§ 8 Abs. 2 GrEStG

  • Neue Ersatzbemessungsgrundlage
  • Rückwirkung ab 1. 1. 2009

Hermann-Ulrich Viskorf

17.30 – 17.45
Abschlussdiskussion

17.45
Ende des Seminars
 

*Teilnahme nicht in dienstlicher Eigenschaft