Konsequenzen des neuen IAS 19 für Pensionsverpflichtungen

Neue Bilanzregeln für Pensionen! EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Seminarunterlagen

9.30 – 9.45
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Dr. Friedemann Lucius, Geschäftsführer, Aon Hewitt Consulting Deutschland GmbH, Mülheim a. d. Ruhr

9.45 – 11.00
Pensionsbilanzierung nach IFRS – Der neue IAS 19 und was die Änderungen für Ihre Bilanzierung bedeuten (Teil 1)

  • Klassifizierung in Deutschland üblicher Versorgungszusagen:
    Welche Zusagen in der Praxis als Beitragszusagen bilanziert werden können
  • Bewertung der Verpflichtung:
    Welche Bewertungsmethoden zulässig sind, welche Spielräume bei der Wahl der Rechnungsannahmen bestehen und welche Änderungen der neue IAS 19 bringt
  • Planvermögen:
    Welche Unterschiede zum Handelsrecht bestehen und wie die Planerträge nach dem neuen IAS 19 künftig zu bestimmen sind
  • Pensionsaufwand:
    Welche Positionen am Jahresanfang feststehen, welche sich unterjährig verändern können und wie die einzelnen Komponenten nach dem neuen IAS 19 jeweils zu erfassen sind
  • Deferred Recognition:
    Was sich dahinter verbirgt, wie es sich auf die Bilanz auswirkt und welche Änderungen der neue IAS 19 bringt

Dr. Friedemann Lucius

11.00 – 11.15
Diskussion

11.15 – 11.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.45 – 13.00
Pensionsbilanzierung nach IFRS – Der neue IAS 19 und was die Änderungen für Ihre Bilanzierung bedeuten (Teil 2)

  • Bilanzansatz:
    Wie man vom aktuellen Finanzierungsstand auf die zu bilanzierende Rückstellung kommt
  • Bilanzanhang:
    Welche Angaben bislang gemacht werden müssen und welche zusätzlichen Anforderungen sich durch den neuen IAS 19 ergeben
  • Der neue IAS 19:
    Welche Änderungen zu beachten sind und welche konkreten Auswirkungen sich für die Erstellung des IFRS-Jahresabschlusses ergeben
  • Handelsrecht nach dem BilMoG:
    Welche Unterschiede zur Bilanzierung und Bewertung nach dem neuen IAS 19 bestehen
  • Welche bilanziellen Auswirkungen ergeben sich bei Pensionsfonds- und CTA-Finanzierungen

Dr. Friedemann Lucius

13.00 – 13.15
Diskussion

13.15 – 14.15
Gemeinsames Mittagessen

14.15 – 15.00
Bilanzpolitische Möglichkeiten und Handlungsalternativen

  • Handlungsspielräume und ihre Auswirkungen auf die Unternehmensbilanz
  • Ermessungsspielräume optimal ausschöpfen
  • Pensionsrisiken durch Ausfinanzierung managen

Prof. Dr. Norbert Seeger, Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung und Besteuerung, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Heubeck AG

15.00 – 15.15
Diskussion

15.15 – 15.45
Pause mit Kaffee und Tee

15.45 – 16.30
Das neue IAS 19 aus der Sicht der Unternehmenspraxis

  • Einschätzung des IAS 19
  • Handlungsbedarf aus der Sicht eines Unternehmens
  • Konsequenzen für die bAV im Unternehmen

Dr. Verena Volpert, Senior Vice President Finance, E.ON AG, Düsseldorf (29. September 2011)
Reinhard Golenia, Abteilung Steuerprüfung und -erklärung, Volkswagen AG, Wolfsburg (20. Oktober 2011)

16.30 – 17.15
Auswirkungen der neuen internationalen Rechnungslegungsvorschriften auf die Ausgestaltung von Vorsorgeplänen

  • Neue Möglichkeiten zur Gestaltung der Auswirkungen auf die Bilanz und die GuV
  • Änderungen bestehender Zusagen

Stefan Oecking, Partner, Mercer Deutschland GmbH, Mülheim a. d. Ruhr

17.15 – 17.30
Diskussion

17.30
Ende des Seminars

Ihr Tagungshotel in Köln:

Vor dem Mittagessen lädt Sie das Pullman Cologne herzlich zu einem Aperitif ein.