18. EUROFORUM-Jahrestagung

Immissionsschutzrecht im Wandel

Aktuelle Praxisthemen, Rechtsprechung und Rechtsentwicklung für Anlagenbetreiber EUROFORUM Jahrestagung9. und 10. November 2016, Düsseldorf

Programm

9.00 – 9.20
Empfang mit Kaffee und Tee

9.20 – 9.30
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Martin Beckmann,
Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Baumeister Rechtsanwälte

Impulsvortrag: Pariser Klimagipfel

9.30 – 10.00
Womit muss die Industrie rechnen?

  • Was wurde in Paris vereinbart?
  • UN-Klimakonferenz Bonn
  • Ausstieg aus der Carbon Economy

RA Claudia Schoppen, Rechtsanwältin, Partnerin, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft


Update Immissionsschutzrecht: Entwicklungen, Rechtsprechung und Rechtsschutz

10.00 – 10.30
Aktuelle Rechtsprechung zum Immissionsschutzrecht

  • Umweltrechtsbehelfe – aktueller Stand der Rechtsprechung
  • Zulassungshindernisse für Windenergieanlagen
  • Stand der Technik und Vorsorgeanforderungen

Prof. Dr. Marc Röckinghausen, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

10.30 – 11.15
Stand der Anpassung der TA Luft

  • Bedeutung der TA Luft und Gründe sowie Ziele für eine Anpassung
  • Wesentliche Inhalte der Anpassungen
  • Stand und Zeitplan

Hans-Peter Ewens, Leiter der Arbeitsgruppe IG I 2 Anlagenbezogene Luftreinhaltung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

11.15 – 11.30
Fragen und Diskussion

11.30 – 12.00
Pause mit Kaffee und Tee

12.00 – 12.30
Stand der Anpassung der TA Luft aus Sicht der Industrie

  • Neuen Rechtsfragen zur Übergangsphase von der TA Luft 2002 zur TA Luft (neu)
  • Veränderung bestehender Vorgaben (z.B. Irrelevanzregeln, Bagatellmassenströme)
  • Neue Vorschriften (z.B. GIRL, Critical Loads)
  • Bewertung aus Sicht der Industrie

RA Dr. Alexander Kenyeressy, Direktionsbereich Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit, thyssenkrupp Steel Europe AG

12.30 – 12.45
Fragen und Diskussion

12.45 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen

UVP-Richtlinie

14.00 – 14.30
Änderung der UVP-Richtlinie

  • Änderungsbedarf aufgrund der UVP-Änderungsrichtlinie – neue Vorgaben für das UVP-Verfahren und für die Zulassung und Durchführung UVP-pflichtiger Vorhaben
  • Änderungsbedarf aufgrund neuer Entwicklungen auf nationaler Ebene (Unsicherheiten in der Praxis, Justiziabilität der UVP, neue UVP-Rechtsprechung)
  • Beispiel Kumulation

Dr. Christof Sangenstedt, Ministerialrat, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

14.30 – 15.00
Klagerechte im Umweltrecht
Die aktuelle Novellierung des UmwRG

  • Deutliche Erweiterung der Klagegegenstände
  • Entfall der Präklusion; missbräuchliches Verhalten im Rechtsbehelfsverfahren
  • Heilung von Fehlern

Dr. Frank Fellenberg, Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Verwaltungsrecht Redeker Sellner Dahs

15.00 – 15.30
Die neue 42. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz, Verordnung für Verdunstungskühlanlagen (Legionellen)

  • Anwendungsbereich
  • Wesentliche Eckpunkte der Verordnung/Betreiberpflichten
  • Zeitplan

Frank Schmitz, Leitung Umweltmanagement, Betriebsbeauftragter für Abfall, Gewässer- und Immissionsschutz, Currenta GmbH

15.30 – 16.00
Fragen und Diskussion mit den Referenten

16.00 – 16.30
Pause mit Kaffee und Tee

Seveso III. Neues im Störfallrecht.

16.30 – 17.00
Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie in deutsches Recht Novellierung der Störfall-Verordnung und weitere Änderungen im BImSchG

  • Auswirkungen für Betreiber und Behörden
  • Öffentlichkeitsbeteiligung und angemessener Sicherheitsabstand
  • Stand des Verfahrens und offene Fragen

Dr. Norbert Wiese, Fachbereichsleiter, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

17.00 – 17. 30
Anlagensicherheit und Strafrecht: Was der Betreiber nach einem Störfall befürchten muss

  • Anforderungen an den Betrieb von Anlagen, insbesondere nach dem Immissionsschutzrecht
  • Umweltstraf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Risiken für den Betreiber und seine Mitarbeiter
  • Die Folgen eines Störfalls für das Unternehmen

Prof. Dr. Hans Jürgen Müggenborg, Kanzlei Prof. Müggenborg Rechtsanwälte


17.30 – 18.00
Fragen und Diskussion mit den Referenten

18.00
Ende des ersten Tages und Umtrunk

Ab 18.30
Abendveranstaltung

Genießen Sie einen Abend mit interessanten Gesprächen, wertvollen Kontakten, kulinarischen Köstlichkeiten
Freuen Sie sich auf eine Überraschung!

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

UpDate Naturschutzrecht/Artenschutz

9.00 – 9.30
Die FFH-Verträglichkeit von Industrieprojekten

  • Bagatellschwellen
  • Verbesserung der Immissionssituation bei Änderung bestehender Anlagen
  • Verträglichkeitsprüfung; Erfordernis und Prüfschritte

RA Dr. Helmar Hentschke, Dombert Rechtsanwälte

9.30 – 10.00
Update Artenschutz

  • Behördlicher Beurteilungsspielraum
  • Konfliktlösende Maßnahmen, Monitoring und nachträgliche Einwirkungsmöglichkeiten

RA Dr. Marcus Lau, Füßer und Kollegen


10.00 – 10.30
Fragen und Diskussion

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

Impulsvortrag: Neuerungen im Bodenschutzrecht

11.00 – 11.30
Bodenschutzrecht, insbesondere zum Stand der Gesetzgebung zur Mantelverordnung

  • Ersatzbaustoffverordnung: eine never ending story?
  • Auswirkungen der neuen Bodenschutzregelungen auf Stoffströme und Verwertungsquoten
  • Bewertung aus Sicht der Industrie insbesondere im Hinblick auf die Entsorgungssicherheit

RA Catrin Schiffer, Rechtsanwältin, Referentin Umwelt, Technik und Nachhaltigkeit, Bundesverband der Deutschen Industrie

Update Wasserrecht

11.30 – 12.00
Neuerungen bei wasserrechtlichen Emissions- und Immissionsanforderungen

  • Aktuelle Änderungen der Abwasserverordnung (AbwV)
  • Aktuelle Änderungen der Oberflächengewässerverordnung (OGewV)
  • Umsetzung des 2. Bewirtschaftungsplans für den Zeitraum 2016 bis 2021

Hermann Spillecke, Ministerialrat a.D.

12.00 – 12.30
Gesetzliche Grundlagen und Entwicklungen des Hochwasserschutzrechtes

  • Vorbeugender Hochwasserschutz im geltenden Raumordnungsrecht, Baurecht und Wasserrecht
  • Voraussetzungen und Rechtsfolgen von Überschwemmungsgebietsfestsetzungen, insbesondere für die Entwicklung von Betriebsstandorten
  • Inhalte des aktuellen Gesetzentwurfes zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes

RA Dr. Georg Hünnekens, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Partner, Baumeister Rechtsanwälte

12.30 – 13.00
Fragen und Diskussion

13.00 – 14.30
Gemeinsames Mittagessen

Update Kreislaufwirtschaftsrecht

14.30 – 15.00
Aktuelle Entwicklungen im Abfallrecht

  • Novelle der Gewerbeabfallverordnung
  • Aufhebung der Heizwertklausel
  • Änderungen in der abfallrechtlichen Überwachung

Dr. Jean Doumet, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Update BVT-Merkblätter

15.00 – 15.30
Herausforderungen bei der Erstellung und Umsetzung von BVT-Schlussfolgerungen

  • Der Sevilla-Prozess im Überblick
  • Betroffenheit der chemischen Industrie durch BREF
  • Herausforderungen bei der Umsetzung von BVTSchlussfolgerungen in deutsches Recht

Dipl. Ing-Benjamin Wiechmann, Verband der chemischen Industrie e.V.

Update Lärmschutzrecht

15.30 – 16.00
Aktuelle Entwicklungen des Lärmschutzrechts und Lösungen in der Praxis

  • Aktuelle Fragestellungen des Lärmimmissionsschutzes in Planungs- und Genehmigungsverfahren
  • Lösungen in Gemengelagesituationen: Lärmsanierungen, Zwischenwertbildung und planungsrechtliche Instrumente
  • Best practise des betrieblich vorsorgenden Lärm- Immissionsschutzes

Dr. Stefan Bräker, Geschäftsführer, Müller-BBM Cert GmbH

16.00 –16.30
Abschließende Fragen und Diskussion

16.30
Ende der Jahrestagung