Internationale Versicherungsprogramme

EUROFORUM Konferenz20. und 21. November 2018, München

Programm

9.00
Empfang mit Kaffee und Tee – Networking-Frühstück

9.30
Eröffnung der Konferenz durch Euroforum und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Christian Armbrüster,
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Privatversicherungsrecht und Internationales Privatrecht, Freie Universität Berlin

AUSGEWÄHLTE FRAGEN IN DER IVP-PRAXIS

9.45
KEYNOTE – die VU-Sicht
Alexander Nagler,
Managing Director, AIG Europe Limited, Nordeuropa

10.05
KEYNOTE – die VN-Sicht
Dirk Wegener,
Global Head Corporate Insurance, Deutsche Bank Group

10.25
KEYNOTE – die Makler-Sicht
Mag. Thomas Wang,
Mitglied der Geschäftsleitung, Funk Gruppe GmbH

10.45 DISKUSSIONSRUNDE
Zur Marktsituation – die 360°-Sicht

  • Sind compliance-konforme Programme im internationalen Kontext überhaupt möglich?
  • Wem bringt die Digitalisierung – z. B. durch ein Makler- Onlineportal – wirkliche Vorteile?
  • Wie müssen internationale Makler-Netzwerke gestaltet sein?

Alexander Nagler
Mag. Thomas Wang
Dirk Wegener

11.15
Networking-Break

11.45
Internationale Programme in der Gruppen-Unfallversicherung

  • Fürsorgepflicht & Compliance: Zwei starke Argumente für ein Unfall-IP
  • Erfolgsfaktor Teamwork: Riskmanagement, HR und Versicherer gehören in ein Boot
  • Gestaltungsmöglichkeiten und länderspezifische Restriktionen
  • Installation und Pflege des IP im Netzwerk des Versicherers

Christoph Schulz, Leiter Gruppen-Unfall, HDI Global

12.15
Schadenregulierungssparten bei IVP: Abgrenzung D&O zu Manager-Rechtschutz

  • Formen und Bestandteile der Magerdeckungen
  • Problematiken der Schadenabwicklung und Risiken im Ausland
  • Ausblicke in die Zukunft

Bernd Rininsland, Abteilungsdirektor Schaden-Industrie, NRV Neue Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft AG

12.45
Q&A

13.00
Networking Lunch

14.00
Content Speed Dating – Wertvolle Kontakte entstehen über thematische Anknüpfungspunkte.

14.30
Schadenregulierung bei IVP: Erkenntnisse für die Gestaltung der IVP in der Underwriting-Phase

  • Beispiels-Schadenfälle mit Zahlungsflüssen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und die Sichtweisen von VN und VU
  • Implementierung von IVP im Hinblick auf Compliance und den reibungslosen Ablauf im Schadenfall
  • Konkrete Auswirkungen in der Schadenpraxis

Petra Frey, Global Head of Claims Portfolio Excellence, Allianz Global Corporate & Specialty SE

15.00
Schiedsverfahren: Besonderheiten bei IVP’s

  • Vor- und Nachteile von Schiedsverfahren
  • Institutionelle und Ad hoc-Schiedsverfahren
  • Schiedsverfahren bei grenzüberschreitenden Sachverhalten
  • Schiedsverfahren in der Haftpflichtversicherung – insbesondere Bindungswirkung
  • Mehrparteien-Schiedsverfahren

Dr. Oliver Sieg, Partner, Noerr LLP

FALLSTRICKE DER VERSICHERUNGSVERMITTLUNG UND -BERATUNG

15.30
Klauseln im Vergleich – Simulation eines Maklerberatungsprozesses bei IVP

  • Ranking der Maßstäbe, wie Pricing, Renommée etc.
  • Rolle der Passgenauigkeit der Klauseln
  • Betrachtungsweise vor dem Hintergrund der Unternehmensgröße des VN

Sandra Dammalacks, Head of Liability and Financial Lines, deas Deutsche Assekuranz-Makler GmbH

16.00 DISKUSSIONSRUNDE
Nach welchen Kriterien wird sich die Beratung durch Makler in Zukunft richten?

  • Beratung und Diskussion im Vorfeld zu Erwartungen des Kunden
  • Risikoeinschätzung, Budgetierung und Steuern
  • Pro und Contra FInC
  • Ist Maklerobjektivität gesichert und immer vorteilhaft?

Jutta Berger, Head of Financial Lines Underwriting, Zurich
Sandra Dammalacks
Petra Frey
Christian Kuhrt, Geschäftsführer, DMK Versicherungskontor GmbH
Dr. Oliver Sieg

16.45
Networking Break

17.15
Beratung bei IVP’s – Pflichten und Grenzen

  • Rechtliche und steuerliche Fragestellungen
  • Aufklärungspflichten und Beratungsverschulden
  • Richtige und sichere Kundenberatung
  • Lösungen

Rainer Breeck, Spartenleiter Haftpflicht, Aon Versicherungsmakler LÄNDERSPEZIFIKA

17.45

ZWEI SICHTWEISEN AUF DEN BREXIT

Auswirkungen des Brexit auf IVPs

  • Konsequenzen für die Gestaltung deutscher IVPs
  • Auswirkungen auf die Schadensregulierung bei Bestandspolicen

Prof. Dr. Christian Armbrüster

Implications of Brexit on International Insurance Programmes

  • How will Brexit affect performance under insurances of EEA risks underwritten by UK insurers?
  • What steps are UK insurers taking to address this?
  • What are the implications for global insurance programmes?

Nigel Brook, Partner, Clyde & Co LLP
Vortrag in englischer Sprache


18.30
Ende des ersten Konferenztages

19.00
Gemeinsames Abendprogramm – die optimale Möglichkeit zum Networking, wir unterstützen Sie!

AbendveranstaltungEuroforum lädt Sie in das rustikale Holzfass-Stüberl im Untergeschoss des „Pschorr“ ein.
Erhalten Sie einen direkten Einblick in die Bierkühlung, wo das Holzfassbier unter Stangeneisblöcken lagert – eine besondere Atmosphäre.

Profitieren Sie von den IVP-Kontakten für Ihr Business!

 

 

 

8.30
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00
Aufbau eines internationalen Versicherungsnetzwerkes am Beispiel Swiss Re Corporate Solutions

  • Internationale Industrieversicherung neu gedacht – Motivation und Grundüberlegungen
  • Value Proposition – Was bringt es dem Kunden?
  • PULSE – IVP GOES Digital!

Reto Collenberg, Head Primary Lead Initiative EMEA, Swiss Re International SE

9.30
Q&A

LÄNDERVORSTELLUNGEN

Darstellung der einzelnen Länder zu folgenden Schwerpunkten:

  • Market trends and regulatory framework
  • Regulation of insurance and reinsurance contracts
  • Corporate structure
  • Regulation of insurers and reinsurers
  • Operating restrictions
  • Reinsurance monitoring and disclosure requirements
  • Insurance and reinsurance policies
  • Insurance and reinsurance policy claims
  • Insolvency of insurance and reinsurance providers
  • Taxation of insurance and reinsurance providers
  • Insurance and reinsurance dispute resolution
  • Reform
  • Main insurance/reinsurance trade organisations
  • Online resources
  • Conclusions

9.45
TÜRKEI
Kerim Tarman,
Head of Sales/Region SEE, Network Partner Relationship Manager Insurance, XL Catlin, AXA XL, a division of AXA

10.15
RUSSLAND
Andrei Denissov,
Managing Director, CEO Russia & CIS, Marsh Insurance Brokers AO
Vortrag in englischer Sprache

10.30
Q&A

10.45
Networking Break

11.15
AUSTRALIEN
André Kyburz,
CFTP (Snr), ANZIIF (Assoc) CIP, Kundenberater/Mitglied des Kaders, KESSLER & CO AG

11.45
Q&A

DIGITALISIERUNG UND CYBER VOR DEM HINTERGRUND VON IVP’S

12.00

PARALLELE WORKSHOPS – SETZEN SIE IHREN SCHWERPUNKT!

WORKSHOP 1
B3i Distributed Ledger Technology: The enabler for Multinational Programs

Antonio Di Marzo, Product Owner Commercial Insurance, B3i
Andreas Bachmann, Project Manager, B3i

WORKSHOP 2
Using Risk Management Information Systems (RMIS) to manage International Insurance Programs

  • How can technology support your global insurance program? What are the most common IT tools used and why?

Farid Mohammad, Vice President, Business Development Marsh ClearSight
Vortrag in englischer Sprache


13.00
Cyber-IVP: Die Steigerung einer ohnehin komplexen Herausforderung

  • Wie werden Cyber-Risiken und erbrachte Versicherungsleistungen (z. B. Krisenreaktion) verortet?
  • Welcher Leistungsumfang ist wo zulässig (z. B. Geldbußen/-strafen, Lösegeldzahlungen)?
  • Organisatorische Herausforderungen: z. B. Spartenzulassungen, Servicepartner

Thomas Pache, Head of Cyber, RiskPoint Group

13.30
Abschließende Fragen und Zusammenfassung durch den Vorsitzenden

13.45
Gemeinsamer Imbiss zum Abschluss der Konferenz