EUROFORUM-KONFERENZ

Intraday-Handel Strom + Gas

Zunehmende Dynamisierung des Marktes: Nutzen Sie die Treiber Automatisierung, Algo-Trading und KI EUROFORUM Konferenz5. und 6. Dezember 2019, Frankfurt am Main

Programm

Mittwoch, 4. Dezember 2019

16.00 – 18.00
Crashkurs Intraday-Handel – speziell für Einsteiger

  • Die wichtigsten Grundlagen
  • Die wichtigsten Begriffe
  • Die wichtigsten Marktteilnehmer und -partner
  • Die wichtigsten Prozesse

kurz und bündig dargestellt, damit Sie der Konferenz auch als Intraday-Einsteiger problemlos folgen können.
Christian Vitzjak, Senior Manager Pre-Sales, VisoTech GmbH, Düsseldorf

Ab 18 Uhr
Get-together & Beer-to-Beer
Tauschen Sie sich im Anschluss an den Crashkurs bzw. am Vorabend der Konferenz in ungezwungener Atmosphäre aus und nutzen Sie die Gelegenheit zum ersten Netzwerken.

Donnerstag, 5. Dezember 2019

8.45 – 9.10
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden
Andreas Schwenzer, Principal, Horváth & Partner GmbH, Hamburg

Der Intradaymarkt als schnellstes Handelssegment – zunehmende Bedeutung für alle Marktteilnehmer

9.10 – 9.30
Flexibilitäten vermarkten: Warum der Intradaymarkt am gewinnbringendsten ist

  • Regelenergie – Day-Ahead – Intraday-Handel: Die Verzahnung der Märkte
  • Preise und Preistendenzen
  • Wie wirkt sich der geplante Regelarbeitsmarkt auf den Intraday-Handel aus?

Detlef Siebert, Geschäftsführer, SEtrade GmbH, München/Potsdam

9.30 – 9.50
Intraday-Handel nur was für die „großen Jungs“?! Wie ein Stadtwerk aktiv wird

  • Handelsintention: Warum Intraday-Handel?
  • Umsetzung: Börsenzulassung, Systeme & Prozesse
  • Automatisierung und Know-How als Erfolgsfaktoren

Dr. Bernhard Michl, Marktmanagement/Energiebeschaffung, Lechwerke AG, Augsburg

9.50 – 10.30 DISKUSSION:
Welches Wachstumspotenzial steckt im Intraday-Handel? Preise, Liquidität und weitere Märkte im Fokus
Ralf Minnig, Head of Intraday Trading, bkw Energie AG, Bern
Detlef Siebert
Ein weiterer Referent befindet sich in Absprache

10.30 – 11.00
Networking Break und
Besuch der Fachausstellung

Was kommt vor dem Handel?
Positionsbestimmung für die erfolgreiche Teilnahme am Intraday-Markt

11.00 – 11.20
Daten – Daten – Daten: Welche sind für den erfolgreichen Intraday-Handel essenziell?
Ralf Minnig

11.20 – 11.40
Das volle Erlöspotential flexibler Assets im Intradaymarkt ausschöpfen – durch Automatisierung von Planung und Handel

  • Erlösoptimierung – wie es gehen kann
  • Welche Prozesse müssen automatisiert werden?

Jörg Lehnert, Product Manager, ProCom GmbH, Aachen

11.40 – 12.00 PRAXISBEISPIEL:
Assetoptimierung durch Teilnahme an Energiemärkten am Beispiel HKW Sandreuth
Thilo Munker, Lastmanager Energieerzeugung, N-ERGIE Kraftwerke GmbH, Nürnberg

12.00 – 12.20
Einflussfaktor Wetter: Möglichkeiten und Grenzen von Intraday-Prognosen

  • Wettermodelle versus Skalenprobleme
  • Messdaten als Prädiktoren
  • Alternative Prognosemethoden und Automatisierungspotentiale

Robin Girmes, Geschäftsführer, RM Energy Weather GmbH, Krefeld

12.20 – 12.30
Q&A

12.30 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen und
Besuch der Fachausstellung

Make or Buy – Optionen für den Zugang zum Intraday-Markt

14.00 – 14.20
Intraday-Handel für Kunden – Praxisbeispiel

  • Vorteil Outsourcing gegenüber Eigenentwicklung
  • Skalierbarkeit Geschäft und Einbindung in bestehende Prozesse
  • Fallstricke und Grundlagen für erfolgreiche Umsetzung

Hendrik Heese, Leiter Portfoliohandel, MVV Trading GmbH, Mannheim

14.20 – 14.40
24/7 – geht auch ohne Schichtbetrieb!

  • Was alles schiefgehen kann
  • Was man dagegen tun kann
  • Welche Risiken kann man abwenden, welche minimieren, welche akzeptieren?

Dr. Jochen Tackenberg, Geschäftsentwicklung, SOPTIM AG, Aachen

Die Börse(n) als Dreh- und Angelpunkt: Aktuelle Trends und Entwicklungen

14.40 – 15.30
Die Börsen sind das Herzstück des kurzfristigen Stromhandels. Die Integration der europäischen Strommärkte wird hier vorangetrieben. Eine große Produktpalette, Arbitrage-Möglichkeiten sowie hohe Liquidität sind für den Erfolg entscheidend. In diesem Themenblock erfahren Sie mehr zu XBID, alternativen Börsen- und Marktplätze, aktuellen Trends rund um Volumenaufteilung zwischen API und ComTrader sowie zu Erfahrungen anderer Börsen. Freuen Sie sich u.a. auf die Mitwirkung von
Katharina Niciejewska, Senior Key Account Manager, EPEX SPOT SE, Leipzig


15.30 – 16.00
Networking Break und
Besuch der Fachausstellung

Grenzüberschreitende Kapazitätsbuchungen – Die Rolle des Stromnetzes beim Intraday-Handel

16.00 – 16.20
Grenzüberschreitende Kapazitätsvergabe und Intraday-Handel aus der Perspektive eines ÜNB

  • Kapazitätsbestimmung für XBID (NTC-Verfahren)
  • Abhängigkeiten zum Day-Ahead Markt
  • Implikationen des „Clean Energy Package“

Dr. Fabian Ocker, System Operations – Netzengpassmanagement, TenneT TSO GmbH, Bayreuth

16.20 – 16.50 DISKUSSION:
Kritische Netzzustände & grenzüberschreitender Handel: Welches sind die aktuellen Herausforderungen?

  • Wie trägt der Trader zur Vermeidung bei?
  • Passen die regulatorischen Rahmenbedingungen noch?
  • Wie kann Bilanzkreistreue erzielt werden?
  • Was ist bei der Angebotseinstellung nach REMIT zu beachten?

Dr. Jan Haizmann, Chairman of the Legal Committee, Director of the EFET EU Liaison Office, EFET Brüssel
Dr. Fabian Ocker
Ein weiterer Referent befindet sich in Absprache

Der Handel vor neuen Herausforderungen – Energy meets technology

16.50 – 17.10
Future of Energy Trading: Wie Technologie Geschäftsmodelle verändert

  • Ergebnisse der Horváth und Partners Survey „Future of Energy Trading“
  • Experteneinschätzungen zu technologischen Entwicklungen
  • Veränderungen der Geschäftsmodelle mit Fokus auf Chancen und Risiken

Andreas Schwenzer, Principal, Horváth & Partner GmbH, Hamburg

17.10 – 17.30
Q&A

17.30 – 17.45
Zusammenfassung durch den Vorsitzenden

17.45
Ende des Konferenztages

Networking am Abend
Lassen Sie den ersten Konferenztag in ungezwungener Atmosphäre und bei netten Gesprächen ausklingen.

Freitag, 6. Dezember 2019

9.00-9.10
Eröffnung durch den Vorsitzenden der Konferenz
Andreas Schwenzer

Intraday Handel international: Erfahrungsberichte aus dem Ausland

9.10 – 9.30
In UK handeln: So funktioniert der Zugang zum Intraday-Markt
Der Referent befindet sich in Absprache

9.30 – 9.50
Flexibilität aus Schweizer Wasserkraft im grenzüberschreitenden Intradayhandel

  • Stärken von (Pump-)Speicherkraftwerken im Intradayhandel
  • Grenzüberschreitende Vermarktung, Limitationen und Herausforderungen
  • Mitten in Europa und doch nicht dabei? Integration und Mehrwert der Schweizer Wasserkraft im europäischen (Intraday)markt

Christoph Bellin, Head Intraday, Alpiq AG, Olten

9.50 – 10.10
Der Nordische Intraday Markt: Status quo und Trends
Alexander Gohlke,
Team Manager Short Term Trading Nordics & Eastern Europe, Uniper Global Commodities SE

Automatisierte Handelsstrategien und die neue Rolle des Traders

10.10 – 10.30
Auto-Trading in der Praxis: Eine erste vollautomatisierte Handelsstrategie?

  • Daten, Daten, Daten…
  • Teamwork als Schlüssel für eine erfolgreiche Strategie
  • Und wer trägt die Verantwortung? Und was macht dann noch der Trader?

Stefan Walter, Short Term Position Manager, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

10.30 – 10.50 INTERVIEW:
Algo-Trading: ein alter Hut? Mensch versus Maschine und die Erfahrungen
Lars Mähl, Head of External Portfolio Management, Vattenfall Energy Trading GmbH, Hamburg

10.50 – 11.20
Networking Break und
Besuch der Fachausstellung

Algo-Trading im Gasmarkt: Welches Potenzial lässt sich erschließen?

11.20 – 11.40
Algo-Trading im Gasmarkt: Die Basics

  • Grundvoraussetzungen und technische Details
  • Unterschiede zum Strom-Markt
  • Wo geht die Reise hin und welche Hürden müssen erst genommen werden?

Christoph Walch, Head of Product Strategy, Trayport Ltd., London

11.40 – 11.50 IMPULS:
Ein Jahr Gas-Algo Handel in Produktion: Erfahrungswerte
Stefan Mühlenbrock, Gashändler, EWE TRading GmbH, Bremen

11.50 – 12.20 DISKUSSION:
Mischt Algo-Trading jetzt den Gasmarkt auf?
Welche Anwendungsmöglichkeiten bestehen?

Christoph Gardlo, COO, EsForIN SE, Essen
Dr. Roland Peetz, Geschäftsführer, Likron GmbH, München
Ein weiterer Referent befindet sich in Absprache

The next step: Was kommt nach Algo-Trading im Intraday-Handel?

12.20 – 12.40
KI und Machine Learning: die nächste Revolution am Intraday-Markt?
Wolfgang Eichberger, Co-Founder, VisoTech GmbH, Wien

12.40 – 13.00
AI im Intradayhandel – Erfahrungen aus der Praxis
Hendrik Vollrath, Automated Trading Team, RWE Supply & Trading, Essen

13.00 – 13.15
Q&A

13.15 – 13.30
Zusammenfassung durch den Vorsitzenden

13.30
Ausklang mit einem gemeinsamen Mittagessen und
Besuch der Fachausstellung

15.00
Ende der Konferenz