Der moderne

IT-Manager

Erfolgreiche Umsetzung von IT-Strategien EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

IT-Strategie

Leiter des ersten und zweiten Seminartages:
Dr. Jan Heurich,
Associate Principal, McKinsey & Company
Dr. Jürgen Laartz, Director, McKinsey & Company
Dr. Felix Reinshagen, Associate Principal, McKinsey & Company

9.00–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Seminarunterlagen

9.30–10.15
Die steigende Bedeutung von IT und die Herausforderung der IT-Strategie

  • Warum IT-Kosten, im Vergleich zu anderen Kostenarten, seit Jahrzehnten immer steigen
  • Disruptive IT-Trends – IT bleibt ein zentraler Wettbewerbsfaktor in den meisten Industrien
  • Die Bedeutung von (strategischen) ITEntscheidungen für das Unternehmen
  • Die Herausforderung der IT-Strategie und des IT-Managements

10.15–11.15
Das WAS? und WIE ? der IT-Strategie

  • Das WAS? Definition der strategischen Rolle von IT
  • Das WAS? Ableitung einer konsistenten IT-Zielsetzung
  • Das WIE? Entwicklung der notwendigen IT-Management-Fähigkeiten und eines passenden IT-Operating-Modells
  • Das WIE? Etablierung einer kontinuierlichen Prüfung des IT-Wertbeitrags

11.15–11.30
Pause mit Kaffee und Tee

11.30–12.30
Vorstellung der durchgehenden Fallstudie:

  • Entwicklung und Umsetzung einer IT-Strategie in der Praxis
  • Fokus IT-Trend "Big Data"

12.30–13.30
Gemeinsames Mittagessen

Das WAS? Die strategische Rolle von IT

13.30–15.30
Teil 1 – Definition von IT-Initiativen und IT-Archetypen

  • Rahmenbedingungen, Bausteine und Ablauf der IT-Strategieentwicklung: Marktentwicklungen auf granularer Ebene berücksichtigen, Stakeholder einbeziehen, aus der IT einen Beitrag zur Geschäftsstrategie leisten
  • IT-Archetypen als Werkzeug der IT-Strategieentwicklung: IT im Spannungsfeld zwischen strategischer Bedeutung und "Utility"
  • Interaktive Definition von möglichen IT-Initiativen und IT-Archetypen anhand des Fallbeispiels

15.30–15.45
Pause mit Kaffee und Tee

15.45–16.30
Teil 2 – IT-Multiarchetypen

  • Das Für und Wider von "One size fits all" versus individueller IT für die Geschäftsfelder
  • Die grundlegende Mechanik – wo standardisieren, wo individualisieren?
  • Der Definitionsprozess und die Abstimmung mit den Stakeholdern

16.30–17.30
Das WAS? IT-Zielsetzung

  • Die vier Dimensionen der IT-Zielsetzung: "Enablement", Effizienz, Effektivität und Risiko
  • Die Ableitung einer konsistenten IT-Zielsetzung aus dem IT-Archetypen
  • Wichtige Rahmenbedingungen: Maturität der Organisation, Budget und die Notwendigkeit von trade-off Entscheidungen

Get Together

Im Anschluss an den ersten Seminartag laden Sie EUROFORUM und das Linder Hotel and Residence Main Plaza herzlich zu einem Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit Teilnehmern und Referenten weiter auszutauschen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

IT-Strategie

9.00–9.15
Zusammenfassung des ersten Seminartages

Das WIE ?: IT-Management-Fähigkeiten – IT-Leistungen erfolgreich liefern

9.15–10.45
Mitarbeiter und Organisation

  • Organisationsstruktur – die Schnittstelle von IT und Fachseite
  • Organizational Health Index – Transparenz in die Organisationsqualität bringen
  • (Mitarbeiter) KPIs – Fortschritt und Zielerreichungsgrad messen
  • Talent Management – IT-Talente begeistern, entwickeln und halten

10.45–11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00–12.00
Prozesse

  • Portfolio-Management – bewährte Ansätze und innovative Ansätze, die Transparenz schaffen und helfen zu priorisieren, steuern und zu optimieren
  • Lean IT – der Reifegrad von Prozessen als Voraussetzung für die Erreichung strategischer Ziele
  • Die zunehmende Bedeutung des IT-Risikomanagements

12.00–13.00
Gemeinsames Mittagessen

13.00–14.30
Technologie

  • Architekturmanagement – die Entwicklung der IT Assets steuern vom Geschäftsprozess bis zur Infrastruktur
  • Sourcing – eine Frage von "ownership" und Standort und was sich mit Cloud Computing verändert
  • Trends – Quellen der Erneuerung richtig nutzen, Trends in der Übersicht, Fallbeispiel Big Data

14.30–14.45
Pause mit Kaffee und Tee

14.45–15.30
Kontinuierliche Prüfung des IT-Wertbeitrags

  • "IT-Strategie ist kein Event, sondern ein Prozess"
  • Die Kontrolle von Zielvereinbarungen und deren Erreichung
  • Vermeidung von taktischen und strategischen Fehlern

15.30–16.45
Erfolgreiche Umsetzung der IT-Strategie

  • Wie sieht ein IT-Strategie Programm typischer Weise aus?
  • "Good practices" und potenzielle Fehlerquellen
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion

16.45–17.00
Zusammenfassung und Feedback

IT-Recht und Comp liance

Leiter des dritten Seminartages:
Georg Meyer-Spasche,
Rechtsanwalt und Partner, Osborne Clarke

9.00–10.30
IT-Sicherheit und Haftung des IT-Managers

  • Was wird rechtlich vom IT-Manager erwartet?
  • Wie haften Unternehmen, Geschäftsführung und Mitarbeiter bei Sicherheitsproblemen?
  • Welche praktischen Ansätze helfen trotz knapper Budgets?

10.30–10.45
Pause mit Kaffee und Tee

10.45–12.15
Datenschutz und Compliance

  • Welche Datenschutzgrundsätze muss der IT-Manager bei der täglichen Arbeit beachten?
  • Was sind die rechtlichen Vorgaben für elektronische Buchführung?
  • EuroSOX, SOX, SAS und die Auswirkungen für die IT
  • Aufbewahrungspflichten/Löschungspflichten – so setzen Sie die teils widersprüchlichen Vorgaben in der Praxis um

12.15–13.15
Gemeinsames Mittagessen

13.15–14.45
IT-Vertragsrecht

  • Leistungsbeschreibung: Was passiert bei Lücken? Wie schützt man sich vor "out-of-scope"-Überraschungen?
  • Change Management: Wie halte ich die Kosten kalkulierbar? Wie schaffe ich Flexibilität?
  • SLA: Was ist zu beachten? Wie messe ich richtig? Was sind sinnvolle Sanktionen?
  • Providerwechsel und Backsourcing – Strukturen zum Schutz vor Kostenexplosionen und Blockaden

14.45–15.00
Pause mit Kaffee und Tee

15.00–16.00
Praktische Umsetzung bei aktuellen Themen

  • Bring your own Device: Einbindung privater mobiler Endgeräte ins Firmennetz
  • Cloud Computing: was ändert sich? Richtige Strukturen für die Zulässigkeit und Zuverlässigkeit
  • Private E-Mail- und WWW-Nutzung am Arbeitsplatz ohne rechtliche Konflikte ermöglichen
  • Aktuelle Praxistipps zur erfolgreichen Umsetzung eines IT-Projekts

16.00–16.30
Abschlussdiskussion und Ende des Seminars