Kompaktwissen Chemie-Industrie für Neu- und Quereinsteiger

EUROFORUM Intensiv-SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Erster Seminartag:

Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

Die chemische Industrie – Einführung und Überblick

Überblick über die chemische Industrie:
Definition, Struktur, Position in der Wertschöpfungskette

  • Definition und wirtschaftliche Bedeutung
  • Struktur der Chemie-Industrie in Deutschland und international
  • Globaler Chemieverbrauch, -produktion und -handel
  • M&A und andere Partnerschaften in den letzten Jahren
  • Stellung und Relevanz in der Wertschöpfungskette
  • Übersicht über die wichtigsten Kundenbranchen
  • Vorstellung der größten internationalen Unternehmen ("Who is who?")

Aktuelle Trends in der Chemie-Industrie

  • Neue Rohstoffe für die Chemie und resultierende Trends auf den Beschaffungsmärkten
  • Wachstum nicht mehr mit neuen, chemischen Molekülen, sondern mit Hilfe angewandter, interdisziplinärer, wissenschaftlicher Problemlösungen
  • Neue Wettbewerbsstrukturen durch vorwärtsintegrierende Rohstoffanbieter und neue Anbieter in Wachstumsregionen
  • Neue Branchenstrukturen und Geschäftsmodelle als Antwort der Chemie auf diese Herausforderungen
  • Wettbewerbsfähigkeit deutscher Chemieunternehmen und deutscher Chemiestandorte im internationalen Vergleich

Rohstoffe und Produkte in der chemischen Industrie

Produkte und Klassifizierungen

  • Produktspezifische und strategische Klassifizierungen
  • Commodities, Spezialchemikalien, Feinchemikalien, Gase, Agrochemikalien
  • Historie und Trennung von Pharma – Agro – Chemie
  • Klassifizierung nach der Wertschöpfungskette
  • Vom Rohstoff zum Werkstoff: Prozessketten

Rohstoff Öl! Wichtigste Basis der chemischen Produktion …

  • Erdöl: Vorkommen und Förderung
  • Wirtschaftliche Bedeutung
  • Vom Erdöl zum Kunststoff: Destillation, Cracken, Polymerisation
  • Weitere Basisrohstoffe und Energien für die chemische Industrie im Überblick

… und ein knapper werdendes Gut: Forschung und Ansätze zur Substitution

  • Bioraffinerie: Vision oder (bald) Wirklichkeit?
  • Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe: Welche Produkte gibt es bereits und wo liegen die Trends?

Am Abend des ersten Veranstaltungstages sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk eingeladen. Eine gute Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Ihren Fachkollegen sowie den Referenten in angenehmer Atmosphäre auszutauschen.

Zweiter Seminartag:

Einblicke in das Chemieunternehmen

Geschäftsmodelle in der chemischen Industrie – Organisation, Prozesse und Strukturen

  • Pricing von Chemikalien
  • Mechanismen der Preisgestaltung: "cost of production plus" versus "value in use"
  • Wertschöpfungsmodelle der Zukunft: Lösungen für den Kunden
  • Vom Produktverkäufer zum integrierten Serviceanbieter
  • Mögliche generische Service-Geschäftsmodelle: value chain integrator, chemical management service etc.

Grundsteine legen: Aktuelle Trends in der Forschung und Entwicklung – Innovationen ermöglichen …

  • Globale Megatrends – Wachstumschancen für die chemische Industrie
  • Forschungskooperationen und Trends an Beispielen
  • Erfolgsfaktoren im Standortwettbewerb

… und umsetzen: Einblick in die chemische Produktion

  • Portfolio-Anpassung
  • Technologien und Verfahrenstechnik
  • Profitabilität
  • Arbeits- und Anlagensicherheit
  • Nachhaltigkeit (Energieeffizienz und Rohstoffwandel)

Abschlussdiskussion und Klärung bzw. Vertiefung noch offener Fragestellungen

Zeitrahmen des Seminars

8.30 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen (am ersten Tag)
9.00 – 17.00 Erster Seminartag, anschließend Umtrunk
9.00 – 14.00 Zweiter Seminartag mit Werksführung bei der BASF

An beiden Seminartagen sind sowohl vormittags als auch nachmittags flexible Kaffeepausen sowie ein gemeinsames Mittagessen eingeplant. Die Aufteilung der Themenblöcke variiert nach Diskussionsbedarf.