Korrosionsschutz

Ursachen verstehen - Maßnahmen erfolgreich umsetzen EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Basiswissen für erfolgreichen und zuverlässigen Korrosionsschutz

Erfahren Sie in diesem Intensiv-Seminar von Fachleuten der Korrosionskunde und -forschung, wie das Korrosionsverhalten der verschiedenen Werkstoffe die Auswahl des geeigneten Korrosionsschutz-Konzeptes bedingt. Neben Grundlagen der Korrosion erhalten Sie einen fundierten Überblick über die Ursachenbekämpfung, mögliche Korrosionsschutz- sowie Untersuchungsmethoden in der Korrosionsschutztechnik. Während des Seminars ist ausreichend Zeit für Ihre persönlichen Fragestellungen. Profitieren Sie von den Fachgesprächen mit Referenten und Teilnehmern.

Die Themen

  • Korrosionsarten und Erscheinungsformen
  • Korrosionsverhalten von ausgewählten Werkstoffen
  • Korrosionsformen erkennen und Hintergründe aufdecken
  • Methoden in der Korrosionsschutztechnik
  • Korrosionsschutz für Verpackung, Transport und Lagerung
  • Strategien zur Kostenreduzierung


Ihre Referenten

  • Dr.-Ing. Peter Plagemann, Leiter Arbeitsgruppe Elektrochemie/Korrosion,
    Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung
  • Dr.-Ing. Karl-Heinz Stellnberger, Fachbereichsleiter Korrosion/Korrosionsschutz,
    voestalpine Stahl

Mit vielen Praxisbeispielen

Korrosionsverhalten bei

  • Stahl
  • Aluminium
  • Kupfer
  • Magnesium
  • Zink
  • Verbundwerkstoffen
  • Nichtmetallen
  • usw.

Erhalten Sie Antworten zu folgenden Fragestellungen

  • Wie funktionieren die elektrochemischen Vorgänge der Metallauflösung?
  • Was tun bei Mulden-, Loch-, Spalt- und Kontaktkorrosion?
  • Wie entsteht Korrosion unter mechanischer Belastung?
  • Welche Testmethoden gibt es zur Korrosionsuntersuchung?
  • Was sind die gängigen Korrosionsschutzprüfungen?
Sehr gute Vermittlung von Basiswissen, aber auch für Teilnehmer mit Erfahrung zur Stärkung der Beurteilungskompetenz für die tägliche Arbeit geeignet. Besonders erwähnenswert: Der Praxisbezug, die Querverweise und Quellenangaben.

Matthias Leifheit, Volkswagen AG, Wolfsburg

Nach dem Besuch dieses Seminars…

  • haben Sie fundierte Kenntniss über die Entstehung, Vermeidung und Bekämpfung von Korrosion.
  • wissen Sie, welche vorbeugenden Maßnahmen zu ergreifen sind.
  • können Sie qualifiziert entscheiden, welches Korrosionsschutzkonzept das Richtige für Ihre Anlagen und Materialien ist.

Nach dem Seminar erhalten Sie ein Zertifikat über Ihre Teilnahme für Ihre persönlichen Unterlagen.


Wer sollte teilnehmen?

Leitende Angestellte und Mitarbeiter, Neu- und Quereinsteiger im Anlagenbetrieb, insbesondere aus den Bereichen

  • Korrosionsschutz
  • Konstruktion
  • Technik
  • Produktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Qualitätssicherung
  • Anwendungstechnik
  • Werkstoff-, Oberflächentechnik
  • Instandhaltung
  • Technische Dienste

folgender Branchen

  • Automobil und Automobilzulieferer
  • Fahrzeugbau
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Luft-/Raumfahrt
  • Energieerzeugung/Windkraftanlagen
  • Schiffbau
  • Schienenverkehr
  • Medizintechnik
  • Elektrogeräte/Weiße Ware
  • Stahl-, Blech- und Metallhersteller
  • Galvanik, Beschichtungsindustrie

sowie Dienstleister und Forschungsinstitute