KPI- und Kennzahlen-Management in Marketing und Vertrieb

Ihre umfassende KPI-Strategie für eine bessere Unternehmensrendite! EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Durch das Seminar führt Sie Roberto Capone.

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Seminarunterlagen

9.30 – 13.00
Kick -Off: Kennzahlen, CSF, KPIs

  • Lernziele und Vorgehensweisen
  • Was messen – wann messen – wie messen?
  • Kennzahlen nach Bereich, Abteilung, Mitarbeiter
  • Darstellung von ein- und mehrdimensionalen Kennzahlensystemen
  • Möglichkeiten der Integration eines Management Cockpits/Dashboards
  • Beispiele für Früh- und Spätindikatoren von Kennzahlen

Erster Teil der Fallstudie

  • Identifikation von kritischen Erfolgsfaktoren (CSF)
  • Ableitung von Kennzahlen, KPIs
  • Messbarkeit und Nutzen der Kennzahlen
  • Entwicklung, Zielvorgaben und Möglichkeiten des Benchmarkings

13.00 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 18.00
Zweiter Teil der Fallstudie

  • Integration von Management-Werkzeugen (Balanced Scorecard, EFQM)
  • Markt- und Kundendimension
    • Potentialanalysen bei A-Kunden
    • Angebotsquote pro Kundenstruktur
    • Workload pro Mitarbeiter und Verbesserungsmöglichkeiten
  • Finanzielle Dimension
    • Umsatz (Erlösschmälerung, individuelle Rabattsysteme)
    • Umsatzrentabilität (DBII)
    • Return on Investment
    • Cash und Liquiditätskennzahlen
    • Produkt und Innovation
      • SWOT-Analyse mit der Bestimmung von relativen Stärken, relativen Schwächen
      • Portfoliotechniken und Korrelation zur finanzwirtschaftlichen Dimension

    18.00
    Ende des ersten Seminartages

    An beiden Seminartagen finden jeweils vor- und nachmittags Kaffeepausen statt.
    Im Anschluss an den ersten Seminartag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen U mtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit Kollegen und dem Referenten und lassen Sie den Tag Revue passieren.

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 12.00
Dritter Teil der Fallstudie

  • Prozessorientierung
    • Kosten pro Teilprozess
    • Zielvorgaben bei der Prozessorientierung
    • Möglichkeiten der Zuordnung der Kosten (Ziel: Transparente Information über Performancebeträge nach Gebiet, Produkt und Kunde)
  • Vertriebsorientierung
    • Deckungsbeiträge pro Produkt
    • Analyse des optimalen Produkt- und Dienstleistungsangebotes

12.00 – 13.00
Gemeinsames Mittagessen

13.00 – 15.00
Best -Practice:
Vorstellung und Live-Demonstration von Kennzahlensystemen, Kennzahlenanalysen und Berichterstattungen am Beispiel der Peter Kölln KGaA
Peter Westphal,
stv. Leiter Controlling, Peter Kölln KGaA

15.30 – 16.30
Gruppenarbeit:
Besprechung der Ergebnisse und Transfer der Seminarinhalte in die Unternehmenspraxis

16.30
Ende des Seminars