5. EUROFORUM Tagung

Kreditprozesse der Zukunft

Digitalisierung, Effizienz, Kosten, Kooperationen, Aufsicht EUROFORUM TagungDiese Veranstaltung hat bereits am 26. und 27. November 2015 in Frankfurt am Main stattgefunden!

Programm 2015

DONNERSTAG, 26. NOVEMBER 2015

8.20 – 9.00
Welcome und Registrierung

9.00 – 9.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Dr. Ingo Kipker,
Partner, Horváth & Partners Management Consultants

Trends, innovative Ansätze und Impulse im Privat- und Firmenkundengeschäft

9.15 – 9.45
Erfolgsfaktoren im Kreditgeschäft

  • Aktuelle Trends im Kreditgeschäft im deutsch- sprachigen Raum
  • Entwicklung des Markts und Wettbewerbs im privaten und gewerblichen Kreditgeschäft
  • Auswirkung von FinTechs und Internet-Unternehmen auf das Kreditgeschäft der Zukunft
  • Empfehlungen und Lösungsansätze für Banken

Dr. Ingo Kipker

Nur die agilen Anbieter werden in diesem Wettbewerbsumfeld erfolgreich sein.

9.45 – 10.30
Zukunftstrend: Sicht auf Kreditprozesse von Banken
Claus-Peter Praeg,
Themenbeauftragter Finanzdienstleister, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

10.30 – 11.15
Die Kooperation als Chance. Wie Banken von FinTechs profitieren.

  • Wie neue Kundensegmente erreicht werden
  • Big Data Scoring als trennscharfe Ergänzung
  • Investieren oder kooperieren – Möglichkeiten für Banken

Philip Kamp, Gründungsgesellschafter und CMO, auxmoney

Banken können Vorteile von FinTechs für sich nutzen.

11.15 – 11.45
Networkingpause beim Kaffee

Digitalisierung – Chancen und Innovationen

11.45 – 12.25
Diskussion einer Kreditfabrik 4.0

  • Digitalisierung richtig verstehen
  • Anforderungen der digitalen Zukunft an das Kreditgeschäft
  • Bedeutung der Digitalisierung für das Backoffice
  • Change und Innovation zur Kreditfabrik 4.0

Markus Alberth, Mitglied des Management Committees Kreditservice, Chief Operating Officer, Mitglied der Geschäftsleitung DB Kredit Service GmbH

Kunden erwarten im Internet: ‚I want it all and I want it now.' (Queen)

12.25 – 12.55
Kreditprozesse entschlacken – Effizienz und Optimierung

  • Kreditentscheidung: schnell, schlank, risikoorientiert
  • Modulare Aufgabenpakete und rollierender Zielabgleich

Bertram Theilacker, Mitglied des Vorstandes, Nassauische Sparkasse (Naspa)

12.55 – 13.25
Der Kunde im Zentrum einer länderübergreifenden effizienten Kreditabwicklung

  • Kundenwunsch und Realität in der Kreditbearbeitung
  • Standardisierung und Individualisierung
  • Qualität als essenzielle Basisleistung
  • Digitalisierung überwindet Grenzen

Mag. Robert Fischer, Head of Lean Transformation, First Vice President, UniCredit Business Integrated Solutions Austria GmbH

Die Digitalisierung ermöglicht uns die Verbindung kostenoptimaler Standardisierung mit kundennaher Individualisierung.

13.25 – 13.45 PANELDISKUSSION
Kreditfabrik der Zukunft: Aktuelle Herausforderungen und Umsetzungschancen durch die Digitalisierung

Moderation:
Dr. Ingo Kipker
Mit:
Markus Alberth,
Mag. Robert Fischer,
Bertram Theilacker

13.45 – 14.45
Gemeinsamer Lunch

Der Kreditprozess der Zukunft

14.45 – 15.45 SPECIAL-SESSION
Kreditprozess der Zukunft
Querdenken in 3D mit der LEGO®-SERIOUSPLAY ®-Methode

Lassen Sie sich überraschen, wie Sie mit Lego® innovative Ideen für die Kreditprozesse der Zukunft entwickeln können.
Trainer:
Sven Poguntke ist Spezialist für innovative Tools und Methoden sowie zertifizierter Trainer für LEGO® SERIOUS-PLAY®

15.45 – 16.15
Networkingpause und Zeit zur Besichtigung der Lego®-Modelle

16.15 – 16.45
Der digitale Kreditprozess – Firmenkunden intelligent in die Kreditbearbeitung integrieren

  • Die digitale Transformation im Firmenkundengeschäft hat bereits begonnen
  • Traffic, Conversion und Effizienz – Von der Skalier- barkeit eines FinTechs lernen
  • Vom Bringgeschäft zum digitalen Kauferlebnis

Kai Böringschulte, Geschäftsführer, COMPEON – PBW Finanzportale GmbH & Co. KG

Machen Sie sich mal wieder Gedanken über die Skalierbarkeit Ihres Geschäftsmodells.

16.45 – 17.15
Digitalisierung im Firmenkreditgeschäft: Gibt es einen Business Case?

  • Der Jahresabschluss als "Störfaktor" für die Digitalisierung des Kreditprozesses
  • Ist alles, was technisch möglich ist, auch wirtschaftlich?
  • Die Aufwand-/Nutzen- und Chancen-/Risiken-Matrix der Digitalisierung
  • Ein Blick über die Grenzen
  • Bedeutet Digitalisierung in Zukunft "Online-Portal" oder "E-Bilanz" oder doch PDF?

Heimo Saubach, Geschäftsführer, PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbH

17.15 – 17.30
Abschlussfragen


Am Abend des ersten Tages laden wir Sie sehr herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen und Ausklang des ersten Tages in die "Cucina Mediterraneo" ein. Knüpfen Sie wertvolle Kontakte, vertiefen Sie Ihre Gespräche und lassen Sie den Abend ausklingen.

FREITAG, 27. NOVEMBER 2015

8.00 – 8.30
Welcome mit Kaffee

8.30 – 8.45
Begrüßung durch die Moderatoren und den Gastgeber der ING-DiBa
Jens Honigmann,
Abteilungsdirektor Business Management Baufinanzierung, ING-DiBa

Besichtigung der Kreditfabrik bei der ING-DiBa

8.45 – 9.15
Die Zukunft im Blick: Wie wir unsere Kreditfabrik permanent auf Trends, Umfeld und Märkte ausrichten

  • Operational Excellence: Eine Benchmark, die verpflichtet
  • Digitalisierung: Wenn gefühlte Nähe nicht von Entfernung abhängt
  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Eine Entwicklung, die sich als Chance nutzen lässt

Jens Honigmann

9.15 – 11.00
Anschließend: Besichtigung der Kreditfabrik – Ihr Blick hinter die Kulissen

STATION 1: Datenmanagement und Postservice Live

STATION 2: Live-Beratung via Telefon und Beratungsprotokoll erforderlich?

STATION 3: Kreditentscheidung Live – Welche Unter- lagen und Daten sind erforderlich?

STATION 4: Methoden zur nachhaltigen Objektbewertung

11.00 – 11.30
Networkingpause beim Kaffee

11.30 – 11.45
Klärung offener Fragen aus der Besichtigung

11.45 – 12.30
Müssen Banken investieren um zukunftsfähig zu bleiben?

  • Wird der Fimenkundenbereich zunehmend digitalisiert?
  • Welche Veränderungen werden die kommenden Regulierungen wie IFRS 9, AnaCredit, BCBS 239 auslösen?
  • Welche Auswirkungen haben komplexe, gewachsene Strukturen auf das Businessmodell?

Christoph Mayr, Business Development Manager, Germany & Austria, Misys und Bankenpraktiker (der Referent befindet sich noch in Absprache)

Ist Ihre Technologie bereit den zukünftigen Anforderungen kosteneffizient und zeitnahe zu folgen oder werden neue Markteilnehmer ihren technologischen Vorsprung nutzen?

12.30 – 13.15
Die kulturelle Revolution im Banking: Digitale Wünsche – hybride Strukturen – analoge Wirklichkeiten

  • Neue Ansätze durch Digitalisierung
  • Messung von (Prozess-)Effizienz und Kapazitäten
  • Aufbauorganisatorische Fragestellungen

Sonja Kardorf, Mitglied des Vorstandes (Marktfolge), Investitionsbank Berlin (IBB)

Das Banksystem basiert auf Vertrauen. Revolutionen entstehen, wenn Vertrauen in Bestehendes aufgebraucht ist. Deshalb muss sich unser Bankwesen der kulturellen Revolution stellen, um sich weiter zu entwickeln und nicht weggespült zu werden.

13.15 – 14.00 Analogien aus der Logistikbranche
Spannungsfeld Logistik, Dienstleistung und Kunde

  • Schlanke Prozesse ja, aber bitte mit dem Kunden – Lean Management
  • Anforderungen, Schnittstellen und jetzt auch noch ein Kunde – die ganzheitliche Betrachtung

Ralf Thiesse, Head of Contract Logistics, Solutions & Consulting Europe, Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG

Lean, Kernkompetenzen und die Gewinnung von Vertrauen. Zerstöre Dein Geschäftsmodell bevor es jemand anders tut. Die Anforderungen des Marktes ändern sich, nicht nur in der Welt der Logistik.

14.00 – 14.15
Abschließende Diskussion

14.15 – 15.15
Ende der Tagung und Ausklang mit einem gemeinsamen Business-Lunch