Multikanalmanagement

in Banken und Versicherungen EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 4. und 5. September 2012 in Düsseldorf stattgefunden!

Programm

Dienstag, 4. September 2012

9.00 – 9.30 Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30 – 9.45
Begrüßung und Einführung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Dr. Alfons Niebuer,
Vorstand, SMP AG

9.45 – 10.15
Herausforderungen und Wertbeitrag des Multikanalmanagements

  • Aktuelle und zukünftige Bedeutung von Vertriebskanälen für Banken und Versicherungen
  • Herausforderungen und Zielsetzung des MKM
  • Marktblick: in welchen Branchen ist MKM besonders ausgeprägt, wo nicht – und warum ist dem so?
  • Zielmodell MKM: Kanal-Orchestrierung entlang von Kundenlebenszyklus und Kontaktanlässen (vom Neu- bis zum Bestandskunden)

Ingo Marjan, Vorstand, SMP AG

10.15 – 11.00
Multikanalmanagement – aus Kunden- und Unternehmenssicht

  • Was bedeutet Multikanalmanagement überhaupt? Strategischer Grundgedanke
  • Deckt sich der Multikanalgedanke mit den Kundenbedürfnissen?
  • Was sind die Voraussetzungen für die Umsetzung einer Multikanalstrategie?
  • Gibt es unterschiedliche "Arten/Ausprägungen" des Multikanalmanagements? Abhängigkeit zur Steuerungslogik des Unternehmens

Heike Weden, Bereichsleiterin Projekte & Services, Deutsche Postbank AG

11.00 – 11.30 Pause mit Kaffee und Tee

11.30 – 12.15
Die Bedeutung des Internets im Kanalmix der Versicherer

  • Kanalkonflikt Online vs. Offline?
  • Bedeutung des Internets in der Wertschöpfungskette der Versicherer
  • Auswirkungen des Internets auf die Spielregeln der Branche
  • Chancen durch Multikanal
  • Ausblick

Dr. Mathias Bühring-Uhle, Mitglied des Vorstands, Gothaer Konzern

12.15 – 13.00
Strategische Nutzung neuer Vertriebskanäle
Monika Schulze,
Chief Marketing Officer, Zurich Gruppe Deutschland

13.00 – 13.15 Diskussion und Fragen an die Referenten
13.15 – 14.15 Mittagessen

14.15 – 15.00
Multikanalstrategie der Targobank – Wachstum durch Ausbau existierender und Aufbau neuer Vertriebskanäle

  • Multikanalbanking als Wachstums- und Chancenstrategie
  • Integriertes Finanzdienstleistungsmodell aus Kunden- und Bankensicht
  • Planung und Steuerung des Multikanalvertriebes
  • Marktanteile gewinnen durch Ausbau des Multikanalbankings
    • Vergrößerung und Weiterentwicklung der existierenden Vertriebskanäle
    • Neue Zielgruppen erreichen durch den Aufbau neuer Kanäle

Alfredo Garces, Bankdirektor Sales Performance & Channel Management, TARGOBANK AG & Co. KGaA

15.00 – 15.45
Erfolgsfaktor IT- Anforderungen an kanalübergreifende IT-Systeme?

  • Unterschiedliche Vertriebskanäle
  • Unterschiedliche IT- bzw. Technologie-Kanäle
  • Einheitliche IT-Architektur und individuelle Vertriebsanforderungen: ein Widerspruch?
  • Anforderungen an eine service- und kanalorientierte IT

Markus Schüller, Leiter Vertriebsservice, Barmenia Krankenversicherung a.G.

15.45 – 16.15 Pause mit Kaffee und Tee

16.15 – 17.00
"Alles für alle?" – Ertragsorienierte Auswahl der geeigneten Produkte und Kundengruppen je Kanal

  • Multikanal in einer filialorientierten Vertriebsstuktur – nüchterne Bestandsaufnahme
  • Europäischer Benchmark als Optimierungsansatz
  • Konzeption und Umsetzung

Dr. Joachim Schmalzl, Mitglied des Vorstandes, Sparkasse KölnBonn

17.00 – 17.45
Cross-Selling findet nicht im Internet statt!

  • Die Bedeutung der Filiale
  • Neue Wege zum Kunden
  • Die besondere Herausforderung für Volksbanken und Raiffeisenbanken

Rainer Mellis, Sprecher des Vorstandes, Volksbank Düsseldorf Neuss eG

17.45 – 18.00
Abschlussdiskussion und Fragen an die Referenten

18.00
Ende des ersten Konferenztages und gemeinsamer Umtrunk
Im Anschluss an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten und lassen Sie den Tag Revue passieren.

Mittwoch, 5. September 2012

9.00 – 9.15
Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden
Dr. Alfons Niebuer

9.15 – 10.00
Vernetzung der Kanäle – Erfahrungsbericht eines integrierten Finanzdienstleisters aus Sicht der Allianz Bank

  • Allianz Bank im Überblick – Kunden, Produkte und Kanäle
  • Videobasierte Beratung im Bankgeschäft
  • Allianz Bank Mobile Banking mit der Finanzen App

Dr. Andreas Grahl, Leiter Projektmanagement und -controlling, Allianz Deutschland AG

10.00 – 10.45
assekurando.de – Vergleichen war gestern, heute wird versteigert!

  • Neues Vertriebsmodell in der Finanzdienstleistungsbranche
  • Nach ebay, myhammer und blauarbeit.de das neue Erfolgsmodell im Versicherungsvertrieb?

Frank Bode, Gesellschafter, assekurando GmbH

10.45 – 11.15 Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 12.00
Optimierter Vertrieb durch Multichannel

  • Verzicht auf Multichannel = Verzicht auf Vertriebseffizienz
  • Der Blick über den Tellerrand
  • Ansätze zur Optimierung

Dr. Jürgen Cramer, Mitglied des Vorstandes, Sparkassen DirektVersicherung AG

12.00 – 12.45
Mobile Applications als integrierter Kanal

  • Entscheidungsfindung in einem sehr dynamischen Umfeld
  • Mobile Usability – Nutzbarkeit entscheidet über Akzeptanz
  • IT-Integration – Feuerprobe für die Multikanalarchitektur

Heiko Fischer, Abteilungsleiter IT Business Services & Applications, ING-DiBa AG

12.45 – 13.00 Diskussion und Fragen an die Referenten
13.00 – 14.15 Gemeinsames Mittagessen

14.15 – 15.00
Cross Channel Management – Innovationen an der Kundenschnittstelle
Dr. Thomas Puschmann,
Leiter Competence Center Sourcing in der Finanzindustrie, Universität St. Gallen

15.00 – 15.45
Blick in die Zukunft: Wie verändern Online-Medien die Geschäftsmodelle der Finanzdienstleister?
Tua Slöör,
Industry Leader Finance, Google Germany GmbH

15.45 – 16.00
Abschlussdiskussion

16.00 Ende der Konferenz