7. Euroforum-Jahrestagung

Die Non-Profit-Organisation 2012

Der Jahrestreff für gemeinnützige Körperschaften EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 26. und 27. Januar 2012 in stattgefunden!

Programm

Donnerstag, 26. Januar 2012

9.00–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30–9.45
Begrüßung und Einführung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Rainer Hüttemann,
Geschäftsführender Direktor des Instituts für Steuerrecht, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

9.45–10.30
Entwicklungen im Recht des Dritten Sektors

  • Aktuelle Urteile zum Vereins- und Stiftungsrecht
  • Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen zum Spendenrecht
  • EuGH-Rechtsprechung zu grenzüberschreitenden Zuwendungen
  • Kommissionsvorschlag für das Statut einer Europäischen Stiftung

Prof. Dr. Rainer Hüttemann

10.30–11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00–12.00
VERWALTUNG UND RECHTSPRECHUNG
Aktuelle Gemeinnützigkeitsfragen aus der Verwaltungspraxis

  • Konsequenzen aus dem neuen AO-Anwendungserlass
  • Gemeinnützigkeit und wirtschaftliche Prägung – endlich Klarheit?
  • Gebot der zeitnahen Mittelverwendung und Rücklagenbildung

Ingo Graffe, Ministerialrat, Referatsleiter Körperschaftsteuer, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz

12.00–12.45
VERWALTUNG UND RECHTSPRECHUNG
Aktuelle Rechtsprechung des BFH zum Gemeinnützigkeitsrecht

  • Neuere BFH-Urteile aus 2011 und 2010
  • Ausblick auf laufende Verfahren zur Gemeinnützigkeit

Dr. Michael Schwenke, Richter im I. Senat, Bundesfinanzhof

12.45–13.00
Diskussion und Fragen an die Referenten

13.00–14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00–14.45
Die E-Bilanz als "Einstieg" in die steuerliche Bilanzierung im Non-Profit-Bereich

  • Grundsätze der steuerlichen Bilanzierung
  • Besonderheiten steuerlicher Bilanzierung (und Bewertung)
  • Besonderheiten der elektronischen Steuerbilanz
  • Verzicht auf die steuerliche Bilanzierung bei besonderen Sachverhalten
  • Mögliche Konsequenzen der elektronischen steuerlichen Bilanzierung für die künftige Betriebsprüfungspraxis

Ralf Klaßmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

14.45–15.30
PRAXISBERICHT
Die Bedeutung von Corporate Governance / Transparenz bei NPO
Raimund Gerner,
Bereichsleiter Dienstleistungen, Generalsekretariat, Deutsches Rotes Kreuz

15.30–16.00
Pause mit Kaf fee und Tee

16.00–16.45
PRAXISBERICHT
Aktuelle Brennpunkte bei Forschungs- und Bildungseinrichtungen

  • Leistungsverflechtung zwischen BgAs und hoheitlichem/gemeinützigem Bereich
  • Definitionseinheit des BgA/wiG: Ein Dauerbrenner!
  • EU-Trennungsrechnung:
    • Praktische Handhabung
    • Der schmale Grad zwischen Vollkostenkalkulation für wirtschaftliche Bereiche und der Erzielung von Gewinnen in diesen Bereichen
  • Ansätze für ein durchgehend konsistentes kaufmännisches Rechnungswesen für Forschungseinrichtungen

Dr. Ludwig Kronthaler, Generalsekretär, Max-Planck-Gesellschaft

16.45–17.00
Diskussion und Zusammenfassung

17.00–18.00
PRAXISFORUM
Besuchen Sie folgende Thementische:

 

Thementisch 1:

Praktische Gestaltungshinweise zu Mittelverwendung und Nachweisführung

  • Trennung der Tätigkeitsfelder
  • Zuordnung von Ausgaben
  • Mittelfehlverwendungen
  • Spezifische Anforderungen an die Nachweise der Mittelverwendung
  • Gemeinnützigkeitsrechtliche Rücklagen und Bilanzen
  • Mittelverwendungsrechnung

Andreas Kümpel, Steueroberamtsrat, Hauptsachgebietsleiter Körperschaftsteuer, Finanzamt Köln-Altstadt

Thementisch 2:

Schwerpunkte und Strategien für Betriebsprüfungen

  • Prüfungs- und Ermittlungsmöglichkeiten der Finanzbehörden
  • Untersuchungsgrundsatz (§ 88 AO)
  • Prüfungsarten
  • Durchführung einer Außenprüfung bei einer NPO
  • Schwerpunkte bei der Prüfung gemeinnütziger Körperschaften

Joachim Gruba, Oberregierungsrat, Sachgebietsleiter, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Herne

Thementisch 3:

Haftungsgefahren und Risikovorbeugung in der Gemeinnützigkeit

  • Typische Steuerrisiken
  • Strafrechtliche Risiken
  • Steuer- und Spendenhaftung
  • D&O-Versicherungen
  • Risiko- und Haftungsvorsorge

Dr. Jörg Alvermann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Streck Mack Schwedhelm

18.00
Ende des ersten Veranstaltungstages

Im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag lädt EUROFORUM Sie zu einem gemeinsamen Get-Together ein. Lassen Sie den ersten Tag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen. Genießen Sie den Abend und tauschen Sie sich mit Kollegen und Referenten aus!

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hilton Cologne in Köln herzlich zu einem Umtrunk ein.

Freitag, 27. Januar 2012

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00–9.15
Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden
Dr. Stephan Schauhoff,
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Flick Gocke Schaumburg

9.15–10.15
Problembereich Holding – Brennpunkte bei Umstrukturierungen

  • Beteiligung an gGmbH und Vermögensauskehrung
  • BFH-Urteil zur Veräußerung gGmbH-Anteile
  • Verschmelzung gemeinnütziger Körperschaften und Vermögensbindungsklausel
  • Neue Auffassung zur Betriebsaufspaltung
  • Wesentliche Betriebsgrundlagen bei wiG
  • Holding, Förderkörperschaft und Gepräge
  • Zeitnahe Mittelverwendung und Umstrukturierung
  • Umhängung von Beteiligungen im gemeinnützigen Konzern

Dr. Stephan Schauhoff

10.15–10.45
Pause mit Kaf fee und Tee

10.45–11.45
VERWALTUNG UND RECHTSPRECHUNG
EU-rechtliche Klippen bei Steuerbefreiungen für die NPO

  • Verdrängung nationalen Rechts durch unionsrechtliche Richtlinienvorgaben
  • Auslegung von unbestimmten Begriffen durch EuGH und BFH
  • Beispiele:
    • Abstandsgebot gem. § 4 Nr. 18 UStG
    • Hausnotrufdienst
    • Betreutes Wohnen
    • Zwei-Drittel-Grenze gem. § 4 Nr. 16 UStG

Werner Widmann, Ministerialdirigent, Ministerium der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz

11.45–12.45
Aktuelle Praxisfragen zur Umsatzsteuer

  • Update zu den "Dauerbrennern" – Wie ist der Stand bei Mitgliedsbeiträgen, Organschaft und Vorsteuerabzug
  • Risiken bei Mitteltransfer, Zuschüssen und Sponsoring
  • Umsatzsteuerfragen des Sports
  • Fortbildungsveranstaltungen
  • Rechtsprechungsentwicklungen

Dr. Jörg Alvermann

12.45–13.00
Diskussion und Fragen an die Referenten

13.00–14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00–15.00
Neue arbeitsrechtliche Fragen bei NPO

  • Unternehmensübergreifender Personaleinsatz bei NPO: Arbeitnehmerüberlassung, Gemeinsamer Betrieb, Matrix
  • Flexibilisierung der Vergütung: Widerrufsvorbehalt, Bonus mit Zielvereinbarung, Betriebsvereinbarung

Prof. Dr. Björn Gaul, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, CMS Hasche Sigle und Universität zu Köln

15.00–16.00
Datenschutz in Non-Profit-Organisationen – Überregulierung oder Mindestschutz?

  • Datenschutzbeauftragter in der NPO: Aufgaben und Rechte
  • Wie funktioniert Datenschutz bei Social Media und Mitgliederportalen?
  • Personenbezogene Daten von Spendern: Speichern oder Löschen?
  • Auftragsdatenverarbeitung in der NPO: Anwendungspraxis und Anforderungen
  • Datenschutzrechtliche Einwilligung in der Praxis – Theorie und Praxis
  • "Datenschutzrechtliche Compliance" – Sensible Bereiche in NPO-Organisationen

Ralf Wickert, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Gesellschafter, Dr. Dornbach & Partner

16.00–16.15
Diskussion und Zusammenfassung

16.15
Ende der Jahrestagung