15. Euroforum-Jahrestagung

ÖPNV - Mobilität 2030

Leistungsstarker ÖPNV – Eine nachhaltige Investition in die Zukunft! EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 14. und 15. Mai 2013 in Berlin stattgefunden!

Programm

Dienstag, 14. Mai 2013

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00–9.15
Eröffnung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Eberhard Krummheuer,
langjähriger Verkehrsexperte der Redaktion Handelsblatt, Haan

Wie mobil sind wir – Wie mobil werden wir morgen sein?

9.15–9.45
Der individuelle öffentliche Nahverkehr – Wie wir in Zukunft unsere Mobilität organisieren

  • Mobilität on demand: die Mobilitätsbedürfnisse einer nomadischen Gesellschaft – Access Economy (Zugang statt Besitz) – Kollaborativer Konsum (to go-Konzepte)
  • Die Treiber künftiger Mobilitätsangebote: Urbanisierung – Smart Living – Ressourcenknappheit – Klimaschutz
  • Wie organisieren wir künftig Mobilität: kompetitiv – kooperativ? Paradigma "individueller öffentlicher Nahverkehr"
  • Verzahnung ÖPNV – Autoindustrie – Handel – informelle Communities
  • Profilierung in einem hoch-kompetitiven Markt: Branding von Mobilitätsanbietern

Mag. Andreas Reiter, Leiter, ZTB Zukunftsbüro, Wien

Wohin bewegen wir uns? – Recht und Personal im Fokus

9.45–10.15
Aktueller Rechtsrahmen für den ÖPNV? – Neues aus Brüssel, Berlin und aus den Gerichtssälen

  • Anwendung des neuen PBefG, u.a.
    • Ausschreibung oder Direktvergabe
    • Interne Betreiber und Subunternehmer
  • Aktuelle Projekte der EU, u.a.
    • Reform der VO 1370/07
    • Vorgaben der Kommission
  • Update Rechtsprechung, u.a.
    • EuGH
    • Bundesgerichte

Dr. Ute Jasper, Partnerin und Rechtsanwältin, Heuking Kühn Lüer Woijtek, Düsseldorf

10.15–10.45 Diskussion
10.45–11.15 Pause mit Kaffee und Tee
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

11.15–11.45
Mitarbeiter im Verkehrsbereich – Die Herausforderungen des demographischen Wandels

  • Der Bedarf an Mitarbeitern im ÖPNV bis 2015 – Wie ist dem demographischen Wandel zu begegnen?
  • Für welche Tätigkeiten werden neue Mitarbeiter gesucht?
  • Die Frage der Beschäftigungsfähigkeit: Kostenoptimierung auch beim Personal?

Alexander Kirchner, Vorsitzender, Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Berlin

11.45–12.00 Diskussion

Das ungelöste Problem Nr. 1: Finanzierung

12.00–12.45
Kurzstatements und Diskussion
Die Finanzierung des ÖPNV – Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz und darüber hinaus

  • Immer mehr Fahrgäste brauchen immer mehr ÖPNVAngebote – Wo kommt das Geld zukünftig her?
  • Lassen sich private Investoren für die ÖPNV-Finanzierung gewinnen?
  • Reurbanisierung und Klimaschutz: Gute Argumente für mehr öffentlichen Verkehr
  • Nutzerfinanzierung: Preise rauf – Kundenzahl runter?

Dirk Biesenbach, Sprecher des Vorstandes, Rheinbahn AG, Düsseldorf
Prof. Dr. Felix Huber, Bergische Universität Wuppertal, Wuppertal

12.45–14.15 Gemeinsames Mittagessen
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

14.15–15.00
Kurzstatements und Diskussion
Finanzierungsmodelle für mehr Wettbewerb im SPNV

  • Welche Innovationen gibt es?
  • Kauf von Fahrzeugen
  • Langfristige Folgen der Finanzierungsinstrumente

Theda Fuchs, Lending Operations in Germany, Europäische Investitionsbank (EIB), Luxemburg
Martin Metz, Managing Director Land Transport Finance, DVB Bank SE, Frankfurt am Main
Dieter Schneiderbauer, Geschäftsführer, ECM Ventures GmbH, München

15.00–15.30 Pause mit Kaffee und Tee
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

Volle Fahrt voraus – Mit Elektromobilität und Energieeffizienz zur Smart City?!

15.30–16.30
Diskussion
Vernetzung Elektromobilität und ÖPNV – Das Konzept einer intelligenten neuen Mobilität

  • Vernetzung von unterschiedlichen Verkehrsangeboten – Ein Muss!
  • Notwendige politische Weichenstellungen?
  • ÖPNV und MIV (Motorisierter Individualverkehr) – Widerspruch oder Synergiepotenzial?

Volker Blandow, Global Head of E-Mobility, TÜV Süd, München
Hermann Blümel, Grundsatzfragen der Verkehrspolitik, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin, Berlin
Willi Loose, Geschäftsführer, Bundesverband CarSharing e.V., Berlin
Kurt Sigl, Präsident, Bundesverband eMobilität e.V., Berlin

16.30–17.00
Die Energiewende – Der Beitrag des ÖPNV

  • Alles erneuerbar? – Energieeinsparungen und Effizienzsteigerungen im ÖPNV
  • Elektromobilität – Ohne Risiken und Nebenwirkungen für den Verkehr?
  • Energiemanagement und Vernetzung verschiedener Anbieter als Wettbewerbsfaktor für den ÖPNV

Wolfgang Arnold, Technischer Vorstand, Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart

17.00–17.15 Diskussion

Ihre Networking-Gelegenheit: Stadtwerke 2013 – Abendveranstaltung
Am Abend des ersten Konferenztages sind Sie herzlich zu einer exklusiven Abendveranstaltung eingeladen. Nutzen Sie die Möglichkeit zu vertiefenden Gesprächen mit Referenten und Teilnehmern in einem besonderen Ambiente.

Mittwoch, 15. Mai 2013

9.00–9.15
Eröffnung des zweiten Konferenztages durch den Vorsitzenden
Eberhard Krummheuer

E-Ticketing, Tarife und Kommunikation – Alles smart?

9.15–9.45
Smart Ticket – Illusion oder Wirklichkeit? Jetzt wird umgestiegen!

  • Smartphonestrategie des VDV: Handys im Fokus
  • Touch&Travel – Immer dabei, immer flexibel

Dr. Marcus Gemeinder, Senior-Projektleiter Innovationsprojekte, DB Mobility Logistics AG, Frankfurt am Main

9.45–10.15
Nulltarif für Bus und Bahn – Ohne Preis viel Fleiß?

  • Verkehrsmittelwahl: Welche Rolle spielt der Preis?
  • Steuerungswirkung: Unternehmerische Entscheidungen ohne Erlösverantwortung?
  • Finanzierung des ÖPNV: Wohin geht die Reise?

Ulf Middelberg, Sprecher der Geschäftsführung, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, Leipzig

10.15–10.45 Diskussion
10.45–11.15 Pause mit Kaffee und Tee
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

11.15–11.45
Das Interview
Die Deutsche Bahn – Partner und Wettbewerber im ÖPNV
Ulrich Homburg,
Mitglied des Vorstands, Ressort Personenverkehr, DB Mobility Logistics AG, München

11.45–12.15
Dynamische Fahrgastinformationen von Haustür zu Haustür

  • Anforderungen der Reisenden an eine lückenlose Fahrgastinformation während ihrer Reisekette
  • Problematik der Daten- und Schnittstellenkomplexität
  • Ansatz: Datendrehscheibe – Ein Schlüssel zur Reduktion der Datenkomplexität
  • Fallstudien und Anwendungen

Petra Ruckgaber, Marketing Manager, BMG Gesellschaft für moderne Informationssysteme mbH, Ulm

12.15–12.45 Diskussion
12.45–14.15 Gemeinsames Mittagessen
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

14.15–14.45
Der QR-Code Nutzen im ÖPNV – Nicht nur als Marketinginstrument

  • QR-Code – Was ist das und wo kommt er her?
  • QR-Code – Nutzen für den Kunden (aktuell und visionär)
  • QR-Code – Im europäischen Ausland und weltweit
  • QR-Code – Was darf man noch erwarten?

Udo Fritsch, Projektleiter QR-Code, Verantwortlicher Neue Medien, KVB – Kölner Verkehrsbetriebe AG, Köln

14.45–15.15
ÖPNV-Unternehmungen auf Facebook – Wie entsteht aus der Einwegkommunikation ein Dialog mit den Kunden?

  • Welche Bedeutung haben die sozialen Medien, insbesondere Facebook, für ÖPNV-Unternehmen heute?
  • Welche Zielsetzungen können mit einem Facebook-Auftritt verfolgt werden?
  • Wie gelingt der Dialog mit den KundInnen?

Thomas Meier, Leiter Verkauf, Verkehrsbetriebe Zürich VBZ, Zürich, Schweiz

15.15–15.45 Diskussion

Antriebstechniken – Welche Konzepte lohnen sich für wen?

15.45–16.45
Diskussion
Der Dialog mit der Industrie

  • Brennstoffzelle oder Elektromobilität?
  • Erdgasbusse – Wann und wo lohnen sich die Investitionen?
  • Und wann entscheidet man sich für den Hybridbus?
  • Wirtschaftlichkeit und Umweltfaktor

Tobias Harms, Prokurist, Bereichsleiter Betrieb und Verkehrstelematik, Stadtwerke Augsburg Verkehrsgesellschaft mbH, Augsburg
Dr. Martin Lange, Vorstand Transport, ALSTOM Deutschland AG, Berlin
André Neiß, Vorsitzender des Vorstandes, üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
Martin Schmitz, Geschäftsführer Technik, VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V., Köln
DI Peter Wiesinger, Abteilung Kraftfahrzeuge, WIENER LINIEN GmbH & Co KG

16.45–17.00
Zusammenfassung des Vorsitzenden

17.00
Ende der 15. Jahrestagung ÖPNV – Mobilität 2030