11. EUROFORUM-Konferenz

Offshore-Windparks

Den Ausbau auf dem Meer vorantreiben! EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 27. und 28. Februar 2018 in Hamburg stattgefunden!

Programm

Dienstag, 27. Februar 2018

9.00 – 9.10
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Dr. Björn Heinlein,
Rechtsanwalt und Partner, Clifford Chance, Düsseldorf

Deutsche Offshore-Windenergie im Gesamtkontext eines europäischen Strommarktes: Strompreise, Marktdesign, deutsche Klimaziele

9.10 – 9.30 KEYNOTE:
Die richtigen Weichen stellen für den beschleunigten Ausbau auf hoher See – Welche Forderungen werden an die neue Bundesregierung gestellt und wie sehen die ersten politischen Reaktionen aus?

Der Referent befindet sich in Absprache.

9.30 – 9.50
Wetten auf den Strompreis unter Annahme weitgehender Sektorkopplung
Fabian Huneke,
Senior Expert, Energy Brainpool GmbH & Co. KG, Berlin

9.50 – 10.00 IMPULS:
Braucht der weitere Ausbau der Offshore-Windenergie einen europäischen Rahmen?

Holger Gassner, Head of Strategy and Regulatory Affairs, Innogy SE, Essen

Nach der Null-Cent-Runde: Erwartungen an die nächste Auktion und an das Zentrale Modell

10.00 – 10.45 DISKUSSION:
Vor der zweiten Ausschreibungsrunde: Wie sieht die Lernkurve nach der ersten Auktion aus und welche Anforderungen werden an das Zentrale Modell gestellt? Welche Rolle kann/soll Offshore-Windenergie im künftigen Strommix einnehmen?

  • Politischer Wille versus Realität: Ist ein Ausbaudeckel noch zeitgemäß?
  • Wie viel Offshore ist im Strommix überhaupt erwünscht?
  • Erwartungen an die Preise der zweiten Runde
  • Wie kann die Lücke ab 2020 geschlossen werden?
  • Spiegelt das Ausschreibungsregime die gewünschte Akteursvielfalt wider? Wie können auch kleinere Unternehmen weiterhin am Markt partizipieren?

Holger Gassner
Irina Lucke, Geschäftsführerin, EWE Offshore Service & Solutions GmbH, Oldenburg
Alf Henryk Wulf, Vorsitzender des Vorstandes, GE Power AG, Mannheim

10.45 – 11.15
Pause mit Kaffee und Tee

Das Stromnetz als Nadelöhr für den Abtransport von Offshore-Wind

11.15 – 11.35
Ohne Netz und weiterhin ohne doppelten Boden? Der steinige Weg zum Anschluss der Offshore Windparks

  • Viel Streit um den Leitfaden (neue Urteile, viele Verfahren) – wie kann endlich Rechtssicherheit hergestellt werden?
  • Die neue Offshore-Netzanschlussregeln (O-NAR)
  • Wie wirken sich die Verfassungsbeschwerden aus?

Dr. Sebastian Rohrer, Rechtsanwalt und Partner, BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, München

11.35 – 11.55
Netzausbau Offshore und Onshore – aktuelle Herausforderungen, regulatorische Hürden und praktische Fragestellungen
Wilfried Breuer,
Geschäftsführer Offshore, Tennet TSO GmbH, Bayreuth

11.55 – 12.30 DIALOG:
Mehr Wettbewerb im Netz! Wie kann das gemeinsam gelingen?

  • Wie kann der Netzausbau beschleunigt werden?
  • Wo ist das Nadelöhr aus Sicht des ÜNB?
  • Wie können ÜNB entlastet werden?
  • Welchen Beitrag können OWP-Betreiber leisten?
  • Wie können Innovationen im Netz gefördert werden?

Wilfried Breuer im Gespräch mit
Volker Malmen, Geschäftsführer, Orsted Wind Power Germany GmbH, Hamburg

12.30 – 12.50
Doggerbank als innovative europäische (Netz-)Lösung

  • Die Idee: ein Energie-Verteilkreuz in der Nordsee für alle Anrainerstaaten
  • Die technische Umsetzung – Stand der Machbarkeitsstudie
  • Vorteile des Nordsee-Windkraft-Hubs

Wilfried Breuer, Geschäftsführer Offshore, Tennet TSO GmbH, Bayreuth

12.50 – 13.15
Fragen und Diskussion

13.15 – 14.45
Gemeinsames Mittagessen

Offshore International: Welche Wachstumschancen bieten sich in Europa und weltweit?

14.45 – 15.05
UK: The Latest Auction for Support Contracts – Lessons learned, new business opportunities and the “Brexit” consequences
Karl John,
Industrial Specialist Offshore Wind, Renewable Energy, Team, Department for International Trade, London

15.05 – 15.25
Über die Grenzen Deutschlands hinaus: Welches sind die neuen Offshore-Märkte? Fokus Frankreich, Skandinavien, Taiwan
Michael Paucke,
Technical Expert Offshore Wind, Summit Renewable Power Europe GmbH, Düsseldorf

15.25 – 15.45
Fragen und Diskussion

15.45 – 16.15
Pause mit Kaffee und Tee

16.15 – 16.35
Financing of projects outside of renewable support schemes with (Corporate) PPAs

  • Background and drivers
  • Feedback from offtakers and financing banks
  • Main obstacles to close mutually beneficial PPAs a. Price gap | b. Risk transfer and allocation
  • Instruments to remove obstacles

Damiano Ting, Green Giraffe, Hamburg

Fortschritte in Sachen Industrialisierung und Kostensenkung – aktuelle Projektbeispiele

16.35 – 16.55
Frisch am Netz: Erfahrungen mit Bau und Betrieb eines aktuellen Projekts
Der Referent befindet sich in Absprache.

16.55 – 17.15
Meilensteine und Besonderheiten beim Bau – ein Praxisbericht von Arkona
Holger Matthiesen,
Projektleiter, Arkona, E.ON Climate & Renewables GmbH, Hamburg

17.15 – 17.45
Fragen und Diskussion

17.45 – 18.30 EXPERTEN-TALKS TEIL 1
Diskutieren Sie Spezialthemen an den vorbereiteten Thementischen und stellen Sie Ihre Fragen direkt an die Experten. Dieses interaktive Element dient dem Austausch in kleinem Rahmen und hilft Ihnen, Ihre Expertise zu vertiefen. Geplant sind folgende parallelen Experten-Talks:

  • Blackout im Windpark: In Zukunft Dauerschlagzeile!
  • Offshore Service - neue Trends

18.30
Ende des ersten Konferenztages

Ein Tag voller Informationen – freuen Sie sich auf den Ausklang in ungezwungener Atmosphäre! Wir laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Knüpfen Sie neue Kontakte und tauschen Sie sich bei einem Glas Wein weiter aus.

Mittwoch, 28. Februar 2018

9.00 – 9.10
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Heiko Stohlmeyer,
Director Infrastructure Advisory, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Hamburg

Entscheidend für den kostengünstigen Offshore-Ausbau: Technische Innovationen rund um Windenergieanlagen

9.10 – 9.30
Das Fundament als Basis für die WEA: Monopiles, Jackets und Floating im Technologie-Wettbewerb
Dr. Sigurd Weise, Projektentwicklung, OWT Offshore Wind Technologie GmbH, Aurich

9.30 – 9.50
Size Matters! – Technical Challenges for Metering & Mixing Systems in Wind Energy Production

  • Der Trend zu immer größeren WEA: Herausforderung an die Dosiertechnik
  • Mit der Zeit gehen: Möglichkeiten der Reduktion von Formbelegungszeiten
  • Richtig gemischt: Misch- und Dosiertechnik und die Applikationen in der Windkraft
  • Die Lebensdauer verlängern: Leading Edge Protection aus Flüssigharzen

Christian Beck, Key Application Manager, Dopag – Hilger & Kern Group, Mannheim

9.50 – 10.15
Fragen und Diskussion

10.15 – 11.15
Werden Windturbinen immer größer? – Eine Perspektive zur Entwicklung der Turbinenleistung

  • Der Wettbewerb um die nächste MW – Wann wird die 10 MW+ Anlage Realität?
  • Forschung und Entwicklung: Wo geht die Reise hin?
  • Wo gibt es Kostensenkungspotenziale?
  • Welche Vision hat der Hersteller für die Zukunft der deutschen Offshore-Branche?

IMPULSE VON
Martin Gerhardt, Head of Platform and Portfolio Management Offshore, Siemens Wind Power GmbH & Co. KG, Hamburg
Alf Henryk Wulf, Vorsitzender des Vorstandes, GE Power AG, Mannheim
Weitere Anlagenhersteller sind angefragt

11.15. – 11.45
Pause mit Kaffee und Tee

Technische Verfügbarkeit als A und O – Neue Trends bei Betriebs- und Service-Konzepten

11.45 – 12.05
Offshore Service: Optimierung der Betriebskosten durch neue Servicekonzepte

  • Effizienzreserven mobilisieren, Rentabilität steigern – wo sind die Stellschrauben?
  • Hohe Verfügbarkeit gewährleisten: das Wartungskonzept optimieren
  • Geplante und ungeplante Abschaltungen: Wie geht man damit um?
  • Welche Rolle spielt der richtige Servicehafen?
  • Die Zusammenarbeit von maritimer Wirtschaft und Offshore-Branche: Wie man eine Win-Win-Situation erreicht

Thorsten-Peter Müller, Leiter Betriebsservice, EWE Offshore Service & Solutions GmbH, Oldenburg

12.05 – 12.25
Wiederkehrende Prüfungen von Offshore-Windenergieanlagen – Inspektion von Rotorblättern mittels Drohne
Horst Zell,
BDSF geprüfter Sachverständigerfür Windkraftanlagen und Rotorblätter, ROLAWIND GmbH, Mülheim

12.25 – 12.45
Künstliche Intelligenz und Digitalisierung auf dem Meer – Wie können Daten rund um den OWP erhoben, ausgewertet und genutzt werden?

  • Wartungs- und Reparaturabläufe durch Digitalisierung besser planen
  • Vorausschauende Instandhaltungsstrategien – mit Daten
  • Sensorwerte, statistische Daten, Wetterdaten, …: Wie werden sie genutzt?

Stephan Oelker, Projektleiter, BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH

12.45 – 13.15
Fragen und Diskussion

13.15 – 14.00 EXPERTEN-TALKS TEIL 2
Wählen Sie heute Ihren thematischen Schwerpunkt aus diesen parallelen Themen-Tischen:

  • Die Bedeutung von PPA in der Offshore-Branche
  • Aktuelle Entwicklungen rund um Floating

14.00 – 15.00
Gemeinsames Mittagessen

15.00
Ende der Konferenz