Euroforum Event

Open Banking

Ökosysteme & Plattformen für neue Geschäftsmodelle erfolgreich nutzen EUROFORUM EventDiese Veranstaltung hat bereits am 3. und 4. Juli 2019 in Frankfurt am Main stattgefunden!

Videointerview mit Markus Dauber (Volksbank in der Ortenau eG)

Welche Wettbewerbsvorteile lassen sich mit Ökosystemen im Finanzmarkt generieren? Welche Auswirkungen hat Open Banking auf das Kerngeschäft der Finanzinstitute und wie können Banken eine schwindende Relevanz als Vermittler verhindern?

Im Interview spricht Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender, Volksbank in der Ortenau eG über die Bedeutung digitaler Ökosysteme für Banken, die Chancen der Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 und den sicheren Umgang mit Kundendaten.

 


 


Aktuelle Artikel rund um Open Banking, Plattformen und Ökosysteme

Das Thema Open Banking bewegt aktuell sehr. Wie funktioniert Banking in einer digitalen Welt? Wie kann man es mit Wettbewerbern wie N26, Paypal und Giganten wie Google und Apple aufnehmen? Was hat es mit der neuen Cloud-Plattform von Mambu auf sich? Lesen Sie aktuelle Artikel rund um Open Banking, Plattformen und Ökosysteme in unserer aktuellen Artikelsammlung.

Lesen Sie unter anderem:

  • RAISIN: FINTECH KAUFT SICH SEINE PARTNERBANK
  • APP YUNAR: DAS DIGITALEXPERIMENT DER DEUTSCHEN BANK
  • MAMBU: BANKEN-PLATTFORM ERHÄLT 30 MILLIONEN EURO
  • WELTSPAREN SAMMELT 100 MILLIONEN EURO EIN
  • RAISIN: INVESTOREN LEGEN MEHR GELD BEIM ZINSPORTAL AN
  • uvm.

 

 


 


Ist Open Banking mehr als nur ein Buzzword?


Open Banking liegt im Trend. Doch steckt dahinter mehr als nur ein neues Buzzword? Darüber hat sich der Bank Blog mit zwei Befürwortern des Konzeptes unterhalten: David Pade von der Unternehmensberatung Deloitte und Thomas von Hohenhau vom FinTech Deposit Solutions.

›› Weiterlesen

 


 


Monetarisierung der Plattform-Ökonomie


Die digitale Transformation der Finanzbranche ist keine Projekt, sondern in andauernder Prozess, der – bedingt durch den technologischen Fortschritt – kein festes Ende hat. Darin liegen Chancen, aber auch Gefahren für die Banken, wie Dr. Markus Pertlwieser von der Deutschen Bank aufzeigt.

›› Weiterlesen


Der Bank Blog ist Medienpartner des Events





 


 


Stephan Duttenhöfer
Head of Sales and Innovation
infas quo



Open Banking wird die Kundenschnittstelle neu definieren

Durch Open Banking Angebote werden die alltagsrelevanten Grundfunktionen der Banken im Privatkundengeschäft, in der Wahrnehmung der Kunden, an Bedeutung verlieren. Sie werden zunehmend in den Hintergrund geraten, weil neue Anbieter mit intuitiven Nutzeroberflächen und kundenzentrierten Features dem Banking durch die Bündelung von Funktionen eine neue Einfachheit geben und gleichzeitig Banking von Banken entkoppeln. Diese erlebte Einfachheit werden die Kunden den Banken entgegenhalten und ihre Loyalität gegenüber den Banken weiter hinterfragen.

Wenn man diesen Gedankengang konsequent zu Ende denkt, bleibt den etablierten Banken nur eine Option: Sich selbst an die Spitze der Bewegung setzen, um die Kundenschnittstelle nicht zu verlieren. Denn es wird Anbieter geben, die Plattformen bauen, und es wird Nutzer geben, die diese Plattformen nutzen werden, ihren Freunden von ihren Erlebnissen berichten und damit neue Nutzer gewinnen. Wir sprechen hier nicht von einer vollständigen Ablösung des etablierten Bankings. Wir sprechen aber mit Sicherheit von respektablen Marktanteils-verlusten in attraktiven Zielgruppen. Den Erfolg bestimmt der Kunde, besonders dann, wenn die Dinge für ihn einfacher werden. Das Tagesgeldkonto der DiBa, Check24 und der Bezahldienst PayPal besaßen bei ihrem Entry eine ähnliche Logik.