Personalisierte Medizin

Wie stellt die Industrie sich auf, um vom Wachstumsmarkt zu profitieren? EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 7. Dezember 2011 in stattgefunden!

Programm

Dienstag, 6. Dezember 2011 | ab 19.30

Exklusiver Kaminabend
Heiße Themen – Diskutiert in entspannter Atmosphäre

Impulse und Diskussion mit:
Felix Früh, Vice President Research and Development Personalized Medicine, Medco Health Solutions Inc.
Prof. Dr. Dr. Christian Dierks, Rechtsanwalt und Arzt, Dierks + Bohle Rechtsanwälte

Gemeinsam diskutieren Referenten und Teilnehmer Chancen, Herausforderungen und neue Ansatzwege zur schwierigen Frage, wie Personalisierte Medizin gerecht, finanzierbar und rechtlich sicher zugänglich gemacht werden kann.

Mittwoch, 7. Dezember 2011

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00 – 9.15
Begrüßung und Eröffnung der Konferenz durch den
Vorsitzenden Prof. Dr. Dr. Christian Dierks

Personalisierte Medizin – Lösungsansatz für die großen Herausforderungen der Medizin?

9.15 – 9.45
Personalisierte Medizin – Ein neues Rezept oder viele differenzierte Therapieansätze

  • Was verbirgt sich hinter dem Begriff Personalisierte Medizin wirklich?
  • Welche Therapieoptionen existieren?
  • Warum hat die Gentherapie bisher "versagt" und was kommt jetzt?
  • Was bietet die onkologische Vakzinierung?
  • Wie sehen die Pipelines von Big Pharma aus?
  • Welche Hürden existieren bei Entwicklung und Vermarktung?

Dr. Michael C. Müller, Managing Partner,Cepton GmbH

9.45 – 10.15
Molekularpathologische Diagnostik für die Personalisierte Medizin

  • Systematik der Biomarker
  • Molekularpathologische Diagnostik nur durch dafür zertifizierte Institute
  • Behandlung von ca. 35% aller Tumoren mit sogenannter zielgerichteter Therapie
  • Validierter molekularer Test als Voraussetzung
  • Die pathohistologische Diagnostik wird zukünftig zunehmend klinisch relevante Informationen über die molekularen Charakteristika der Tumoren enthalten

Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Dietel, Direktor, Institut für Pathologie der Charité, Humboldt-Universität zu Berlin

10.15 – 10.30 Diskussion
10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee

Personalisierte Medizin in der Praxis –
Wie stellt sich die Industrie auf?

11.00 – 11.30
Personalisierte Medizin durch Partnering voranbringen

  • Bedeutung der Personalisierten Medizin für die Prüfung der Wirksamkeit von Krebsmedikamenten
  • Beitrag der Personalisierten Medizin für eine kosteneffizientere Krebsbehandlung
  • Personalisierte Medizin erfordert einen intensiven interdisziplinären Dialog aller beteiligten Interessenvertreter, einschließlich Patienten, Klinikern, Kostenträgern und Industrie
  • Weitere Ausbildung auf allen Ebenen bildet ein entscheidendes Erfordernis für den Erfolg der Personalisierten Medizin

Dr. Tobias Ruckes, Senior Director Marketing Molecular Diagnostics EMEA, QIAGEN GmbH

11.30 – 12.00
Best Practice
Praxisbericht und Erfahrungen aus den USA:
Anwendungen und Einfluss von genetischer Information auf klinische Entscheidungen

  • Was bedeuten pharmakogenetische Variationen für einen Patienten?
  • Wie kann Personalisierte Medizin in die Praxis eingebracht werden?
  • Welche Tests sind reif für die Praxis?
  • Wer bezahlt für genetisches Testing?
  • Wie kann der Einfluss von genetischem Testing gemessen werden?

Felix Früh

12.00 – 12.15 Diskussion
12.15 – 13.30 Gemeinsames Mittagessen

Ethische und rechtliche Fragestellungen

13.30 – 14.00
Personalisierte Medizin: Was sind die ethischen Herausforderungen?

  • Nutzen der Personalisierten Medizin?
  • Kosten-Nutzen-Verhältnis innovativer Therapien
  • Umgang mit Prädiktion und Prognose
  • Zugang von Patienten zu Innovationen
  • Gerechte Verteilung knapper Mittel im Gesundheitswesen

Prof. Dr. Christiane Woopen, Forschungsstelle Ethik, Universität zu Köln

14.00 – 14.30
Rechtliche Anforderungen an die Personalisierte Medizin

  • Wann ist PM Standard und damit dem Patienten geschuldet?
  • Aufklärung und Einwilligung bei der PM
  • Was sind die Auswirkungen einer fehlenden Abrechenbarkeit der Tests?
  • Datenschutzrechtliche Anforderungen an die Testergebnisse

Prof. Dr. Dr. Christian Dierks

14.30 – 15.00
Good Governance und Patientenbeteiligung

  • Good Governance als zivilgesellschaftliches sanktionsbewehrtes Regelwerk
  • Patientenrelevante Endpunkte Lebensqualität, Morbidität und Mortalität
  • Patientenbeteiligung unter dem Gesichtspunkt der Risikoverteilung und bei der Festsetzung des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung

Dr. Karl-Gustav Werner, Vorstand, Stiftung Personalisierte Medizin

15.00 – 15.15 Diskussion
15.15 – 15.45 Pause mit Kaffee und Tee

Nutzen – Erstattung – Finanzierung

15.45 – 16.15
Der Preis der Innovation: Wieviel darf personalisierte Medizin kosten?

  • Vergleichbare Fragestellungen anderer Industriezweige
  • Parameter der Preisbildung personalisierter Medizin
  • Preis und Kosten-Nutzen-Verhältnis in der personalisierten Medizin
  • Player & Kostenkomponenten personalisierter Versorgung

Michael Lorenz, Head of Pricing & Reimbursement, Bayer Vital GmbH

16.15 – 16.45
Individualisierte Medizin als Gefahr für die Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems?

  • Zur Bilanzierung von Chancen und Risiken der Personalisierten
  • Medizin: Der Stellenwert der Kosten-Debatte
  • Exkurs: Individualisierte Medizin und Patientensicherheit
  • Kommt oder rollt die Kostenlawine? Das Beispiel Onkologie
  • Fakten und Fiktionen zur Kostendynamik
  • Einschätzungen zur aktuellen Kostenentwicklung im Monitor der Kostenträger

Hardy Müller, Referent, Wissenschaftliches Institut (WINEG) der Techniker Krankenkasse und Geschäftsführer, Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

16.45 – 17.00 Abschlussdiskussion

17.00 Ende der Konferenz