PKV aktuell

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 21. und 22. August 2013 in Berlin stattgefunden!

Programm

Mittwoch, 21. August 2013

9.00-9.30
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30-9.45
Begrüßung durch den Vorsitzenden:
Prof. Dr. Jürgen Wasem,
Alfried-Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen

Zukunft des Krankenversicherungsmarktes

9.45-10.30
Gesundheitspolitische Konzepte vor der Bundestagswahl im Vergleich
Vorstellung und Diskussion mit:

  • Dr. Harald Terpe MdB, Obmann im Gesundheitsausschuss, Bündnis 90/Die Grünen
  • Dr. Rolf Koschorrek MdB, Obmann im Gesundheitsausschuss, CDU/CSU
  • Lars Lindemann MdB, Obmann im Gesundheitsausschuss, FDP

10.30-11.00
Auswirkungen eines einheitlichen Vergütungssystems für Ärzte auf die Versicherten

  • Diskussion um ein einheitliches Vergütungssystem
  • Honorarverluste für die Ärzte, Auswirkungen für die Patienten
  • Kompensationsbedarf und mögliche Ansatzpunkte

Prof. Dr. Jürgen Wasem

Trends in der Vollversicherung

11.00-11.30
Die PKV der Zukunft – Die Debeka ist auf dem Weg

  • Versicherungsschutz mit Vorerkrankung in der PKV
  • Risikobewertung und kalkulatorisches Konzept
  • Vorbild Beamtengeschäft
  • Auswirkungen auf das Neugeschäft
  • Zeichen und Signale vor der Bundestagswahl

Roland Weber, Mitglied der Vorstände, Debeka Krankenversicherung

11.30-11.45
Diskussion

11.45-12.15
Pause mit Kaffee und Tee

12.15-12.45
Reformierte Dualität. Neue Wege in der Vollversicherung

  • Herausforderungen in PKV und GKV
  • Reformierte PKV – Antworten der DKV
  • Transparenz
  • Leistungsniveau
  • Beitragsentwicklung
  • Bestandskundenmanagement
  • Service

Dr. Clemens Muth, Vorsitzender des Vorstandes, DKV Deutsche Krankenversicherung

12.45-13.15
Innovative Produkte in der Vollversicherung

  • Stichwort Eigenverantwortung: Steuerung des Versichertenverhaltens über leistungsdynamische Selbstbehalte
  • Stichwort Leistungs- und Gesundheitsmanagement: Was macht in der PKV Sinn? Was nicht?
  • Stichwort Zusatzversicherung: Aktuelle Situation und Aussichten

Dr. Christoph Helmich, Mitglied des Vorstandes, Versicherungsverbund Die Continentale

13.15-13.45
Podiumsdiskussion
Die Weiterentwicklung der Vollversicherung – Risiko und Chance

Diskussionsteilnehmer:

  • Dr. Christoph Helmich
  • Dr. Clemens Muth
  • Roland Weber

13.45-15.00
Gemeinsames Mittagessen

15.00-15.30
Gesetzliche Rahmenbedingungen für Nichtzahler

  • Pflicht zur Krankenversicherung und ihre Folgen
  • Beitragsverluste in der PKV durch Nichtzahler
  • Lösung des Problems durch den Gesetzgeber
  • Rahmenbedingungen des Gesetzlichen Notlagentarifs für PKV und GKV

Dr. Martin Schölkopf, Unterabteilungsleiter, Bundesministerium für Gesundheit

15.30-16.00
Wege zu mehr Transparenz in der PKV

  • Aktuelle Probleme bei der Transparenz in der PKV
  • Wie lässt sich mehr Transparenz verwirklichen?
  • Hat Transparenz Grenzen?
  • Was sind die Zukunftsperspektiven?

Dr. Hans Olav Herøy, Mitglied des Vorstandes, HUK-Coburg Krankenversicherung

16.00-16.15
Diskussion

16.15-16.45
Pause mit Kaffee und Tee

16.45-17.15
Die neue Tarifwelt der PKV mit Mindeststandards

  • Die Tarifwelt der PKV mit
    • Unisex-Tarifen
    • Mindeststandards
    • Rechnungszinssenkung
  • Wechselwirkung zwischen Bestandszusammensetzung und Kalkulation

Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer, Morgen & Morgen Group

Wachstumsmarkt betriebliche Krankenversicherung

17.15-17.45
Mit betrieblicher Krankenversicherung auf Wachstumskurs

  • Die betriebliche Krankenversicherung als drittes Standbein der PKV
  • Ausgestaltungsformen
  • Vertriebsausrichtung

Thomas Grau, Leiter Maklervertrieb Süd, Allianz Private Krankenversicherungs-AG und Allianz Lebensversicherungs-AG

17.45-18.00
Abschlussdiskussion

18.00
Ende des ersten Konferenztages

Ausklang des ersten Konferenztages mit Umtrunk und Imbiss auf Einladung von EUROFORUM. Nutzen Sie diese Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen und Diskussionen mit Teilnehmern und Referenten.

Donnerstag, 22. August 2013

8.30-9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00-9.15
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Prof. Dr. Jürgen Wasem

9.15-9.45
Betriebliche Krankenversicherung verspricht Wachstumsraten

  • Vorstellung der aktuellen Studie zur bKV
  • Zugangsvoraussetzungen zur bKV
  • Risikoprüfung in der bKV

Michael Kurtenbach, Mitglied des Vorstandes, Gothaer Krankenversicherung

9.45-10.15
Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und Betriebliche Krankenversicherung (BKV) als Personalinstrument im Firmengeschäft

  • Demografie und Personalpolitik
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement als Personalinstrument
  • Vertrieb von BGM über Tochtergesellschaft – von der Idee zur Markteinführung
  • Aspekte der Betrieblichen Krankenversicherung aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht.

Klaus Henkel, Vorstandsvorsitzender i. R. (ab 01.07.2013) der SDK Süddeutsche Kranken Leben Allgemeine

10.15-10.45
Erfolgsfaktor Betriebliches Gesundheitsmanagement

  • Aufbau von Strukturen in einem dezentral organisierten Unternehmen
  • Erfolgsfaktor Gesundheitsnetzwerk

Klaus-Dieter Nowas, Leiter PE-Beratung und Gesundheit, Techniker Krankenkasse

10.45-11.15
Interessen und Potentiale im Firmenkundengeschäft für PKV und GKV
Mitwirkende:

  • Dr. Ralph Blüthgen
  • Michael Kurtenbach
  • Klaus-Dieter Nowas

11.15-11.45
Pause mit Kaffee und Tee

Aktuelle Entwicklungen bei den Zusatzversicherungstarifen

11.45-12.15
VIGO – Perspektiven im Krankenversicherungsmarkt

  • VIGO-Service
  • VIGO-Wahltarife
  • VIGO-Krankenversicherung

Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes, AOK Rheinland/Hamburg

12.15-12.45
Innovationen in der privaten Zusatzkrankenversicherung

  • Vom Standard- zum Plus-Versicherten
  • Erfolg durch kundenorientierte Angebote – von Brille bis Pflege
  • Möglichkeiten der vertrieblichen Ausrichtung

Kolja S. Görs, Leiter Kooperationen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

12.45-13.00
Diskussion

13.00-14.00
Gemeinsames Mittagessen

Pflegeversicherung im Aufbruch und neues aus dem strategischen Leistungsmanagement

14.00-14.30
Erfolg in der Pflege mit Förderung und Flexibilität

  • “Förderbar“ bei der HALLESCHE
  • Mit weiteren Produkten zur Komplettabsicherung
  • Service-Angebot im Rahmen der Pflegeversicherung
  • Neue Ansätze in der Produktentwicklung und -gestaltung

Christian Fischer, Leiter Bereich Produktentwicklung/Wettbewerb, HALLESCHE Krankenversicherung a.G.

14.30-15.00
Möglichkeiten und Grenzen der Betrugsbekämpfung im Leistungsprozess der PKV

  • Was ist Fehlverhalten, was ist Betrug?
  • Wie groß ist das Problem?
  • Welche Wege in der Betrugsbekämpfung bieten sich an, welche Hindernisse gibt es?
  • Welche Kosten lassen sich sparen?
  • Wie kann der kommunikative Umgang gestaltet werden?

Thomas Jacobi, Abteilungsleiter Strategisches Leistungsmanagement, Central Krankenversicherung

15.00-15.15
Diskussion

15.15
Ende der Konferenz