PKV aktuell

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 26. und 27. August 2015 in Berlin stattgefunden!

Programm

8.45–9.15
EMPFANG MIT KAFFEE UND TEE,
AUSGABE DER TAGUNGSUNTERLAGEN

9.15–9.30
Begrüßung durch EUROFORUM und den Moderator
Prof. Dr. Jürgen Wasem,
Alfried-Krupp-von Bohlen-und-Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen

Steigende Gesundheitsausgaben in den Griff bekommen

9.30–10.00
Die aktuellen Reformvorhaben der Bundesregierung im Gesundheitswesen

  • Neuregelung der Krankenhausfinanzierung
  • Versorgungsstrukturreform
  • Präventionsgesetz
  • E-Health-Gesetz
  • Pflegestärkungsgesetz II
  • Konsequenzen aus den Reformen für die PKV

Prof. Dr. Jürgen Wasem

10.00-10.10
FRAGEN UND ANTWORTEN

10.10-10.50 DEBATTE
Wie lassen sich die aktuellen Baustellen im Gesundheitswesen beheben?
Dr. Clemens Muth,
Vorsitzender des Vorstandes, DKV Deutsche Krankenversicherung
Ingo Kailuweit, Vorsitzender des Vorstandes, KKH Kaufmännische Krankenkasse

10.50–11.20
NETWORKING-PAUSE UND SPEAKERS' CORNER

Konzepte und Strategien für eine starke PKV

11.20–11.50
Moderne Erfolgskonzepte für die private Krankenversicherung

  • Werte schaffen durch Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit
  • Vertrauen der Kunden in die PKV stärken
  • Mit der PKV ein Leben lang bedarfsgerecht abgesichert
  • Der Zukunftsmarkt bKV bietet neue Chancen

Wiltrud Pekarek, Mitglied des Vorstandes, Hallesche Krankenversicherung a. G.

11.50–12.20
Versorgungsmanagement in der privaten Krankenversicherung

  • Versorgungs- und Fallmanagement bietet Unterstützung in schwierigen Situationen
  • Ausblick: E-Health im Versorgungsmanagement

Dr. Clemens Muth, Vorsitzender des Vorstandes, DKV Deutsche Krankenversicherung AG

12.20–12.50
Leitlinien für den Tarifwechsel in der PKV

  • Ruf nach mehr Transparenz
  • Inhalte und Ziele
  • Service für unternehmensinternen Tarifwechsel
  • Konsequente Umsetzung
  • Tarifqualität steht im Vordergrund

Dr. Florian Reuther, Geschäftsführer, PKV-Verband

12.50–13.00
FRAGEN UND ANTWORTEN

13.00–14.15
NETWORKING-MITTAGESSEN MIT DEN THEMENTISCHEN: GESUNDHEITSPOLITIK, TARIFWECHSEL, bKV SPEAKERS' CORNER

14.15–14.40 SPEED DATING
Nutzen Sie die Gelegenheit im Rahmen des Speed Dating's mit jedem Teilnehmer die Visitenkarte auszutauschen und einige Worte zu wechseln.

14.40-15.10
Mit Zusatzversicherungen erfolgreich in der PKV

  • Impulse in der Zahnzusatzversicherung
  • Ideen für neue Zusatzversicherungen
  • Auf die richtige Vertriebsstrategie kommt es an

Dr. Rainer Reitzler, Vorsitzender des Vorstandes, Münchener Verein Versicherungsgruppe

15.10-15.20
Fragen und Antworten

15.20-15.40 IM GESPRÄCH
Erfolgsstrategien für die PKV
Wiltrud Pekarek
Dr. Rainer Reitzler

Betriebliche Krankenversicherung zielgerichtet ausbauen

15.40-16.10
Die entscheidenden Faktoren für erfolgreiches "bKV-Geschäft"

  • Die Ansprache des Unternehmers
  • Wahlmöglichkeiten in den Produktbausteinen
  • Flexibilität bei den Finanzierungsarten (AG- und/oder AN-Finanzierung)
  • Beitragsstabilität und Erfahrung
  • Das Thema MA-Gesundheit als Gesamtkonzept (BGM und BKV)
  • Vermittler- und Kundenservice

Joachim Rahn, Abteilungsleiter Firmenkunden und Vorsorge, Süddeutsche Krankenversicherung a. G.

16.10-16.35
NETWORKING-PAUSE UND SPEAKERS' CORNER

16.35-17.05
Die bKV aus der Perspektive eines Maklers

  • Die große Herausforderung für Unternehmen
  • Die bKV: Produkt oder Konzept
  • Wie die Zukunft der bKV aussehen muss

Uwe Jüttner, bKV-Experte, Versicherungsmakler Aon Risk Solutions

17.05-17.35 KOMMENTIERUNG
Umsetzung der Leitlinien zum Tarifwechsel aus der Perspektive der PKV-Praxis

  • Warum gibt es ein Problem?
  • Welche konkreten Maßnahmen sollen laut "Leitlinie" den Tarifwechsel erleichtern?
  • Wie agiert die HUK?
  • Was kann man noch machen?

Dr. Hans Olav Herøy, Mitglied des Vorstandes, HUK-Coburg Krankenversicherung

17.35–17.45
FRAGEN UND ANTWORTEN

17.45
ZUSAMMENFASSUNG DES ERSTEN KONFERENZTAGES DURCH DEN MODERATOR UND SPEAKERS' CORNER

18.15
ABFAHRT ZUR ABENDVERANSTALTUNG

UNSER TIPP FÜR DEN ABEND
Genießen Sie einen vergnüglichen Spaziergang durch das Berliner Regierungsviertel mit anschließendem gemütlichen Imbiss auf Einladung von EUROFORUM.

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00–9.05
Begrüßung durch den Moderator
Prof. Dr. Jürgen Wasem

9.05–9.35
Auf- und Ausbau des betrieblichen Krankenversicherungsmarktes

  • Chancen und Perspektiven des Marktes
  • Kundengruppen und ihre Anforderungen
  • Produktspektrum

Dr. Wolfgang Havenith, Bereichsleiter Produktmanagement, SIGNAL Krankenversicherung a. G., Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a. G.

9.35–9.50 IM GESPRÄCH
Chancen und Perspektiven der betrieblichen Krankenversicherung

  • Wie wichtig ist die bKV für das deutsche Gesundheitswesen?
  • Wie lässt sich die bKV sinnvoll mit Gesundheitsmanagementfaktoren kombinieren?

Dr. Wolfgang Havenith
Uwe Jüttner
Joachim Rahn

9.50–10.20
Die PKV in der Niedrigzinsphase

  • Die Rechnungsgrundlagen in der PKV und ihre Anpassungsmöglichkeit
  • Das AUZ-Verfahren zur Festlegung des Rechnungszinses
  • Die Bedeutung von Rechnungszins und Überzins
  • Fehlende Reaktionsmöglichkeiten auf den manipulierten Marktzins
  • Möglichkeiten zur Abmilderung der Entwicklung

Roland Weber, Mitglied des Vorstandes, Debeka Krankenversicherung

10.20–10.30
FRAGEN UND ANTWORTEN

Vertriebsstrategien für Gesundheitsprodukte

10.30–10.55
Potenziale für den Vertrieb in der PKV

  • Analyse des Recherche-Verhaltens
  • Identifikation der Potenziale im Bereich PKV
  • Do's und Don't bei der Etablierung einer PKV-spezifischen Multi-Access-Strategie

Dr. Alexander Ellert, Industry Analyst, Financial Services, Google Germany GmbH

10.55–11.20
NETWORKING-PAUSE UND SPEAKERS' CORNER

11.20–11.45
Disruptive Innovationen aus dem Netz

  • Strategische Positionierung von Startups
  • Das Ende des klassischen Vertriebs?
  • Auswege aus dem Dilemma

Michael Franke, Geschäftsführender Gesellschafter, Franke und Bornberg

11.45–12.10
Die GKV als idealer Türöffner beim Kunden – der Schlüssel für lukrative Folgegeschäft

  • Die gesetzliche Krankenversicherung als Vertriebschance für Makler und Vermittler
  • 5 Gründe, gesetzliche Krankenkassen zu vermitteln
  • Optionen einer erfolgreichen vertrieblichen Zusammenarbeit /Status Quo und Ausblick

Michael Hahn, Leiter Vertriebspartnermanagement, Techniker Krankenkasse

12.10–12.20
FRAGEN UND ANTWORTEN

12.20–12.35 IM GESPRÄCH
Wesentliche Erfolgsfaktoren für den Vertrieb von Krankenversicherungen
Dr. Alexander Ellert
Michael Franke
Michael Hahn

12.35–13.30
NETWORKING-MITTAGESSEN UND MIT DEN THEMENTISCHEN: DIGITALISIERUNG, GOÄ-REFORM, VERTRIEB ÜBER KOOPERATIONEN SPEAKERS' CORNER

Digitalisierung im Leistungsmanagement

13.30-13.55
Megatrend Digitalisierung: Was heißt das für das Leistungsmanagement eines privaten Krankenversicherers?

  • Grundlagen und Ausprägungen der Digitalisierung
  • Fragen aus fachlicher und versicherungstechnischer Sicht
  • Möglichkeiten und Grenzen - Chancen und Risiken
  • Wird die Höhe der Leistungsausgaben beeinflusst?

Thomas Jacobi, Abteilungsleiter, Strategisches Leistungsmanagement, Central Krankenversicherung

13.55-14.20
Digitale Zukunft in Versicherungen – Mobile Devices für innovativen Kundenservice

  • Moderner Kundenservice beginnt im Posteingang
  • Qualität und Geschwindigkeit der Kundenkommunikation
  • Mobile Anwendungen bieten hier große Potenziale

Werner Weiss, Geschäftsführer, Insiders Technologies
Martin Kleusberg, Projektleiter Projekt- und Softwaremanagement, Barmenia Krankenversicherung a. G.

14.20–14.45
Digitalisierung im Gesundheitsmanagement aus der Perspektive der GKV

  • Erste Erfahrungen mit Apps als digitalen Gesundheitshelfern
  • Aktuelle Studienergebnisse
  • Chancen und Risiken für Kassen und Mitglieder
  • Datenschutz-Regelungen

Karen Walkenhorst, Bereichsleiterin Versorgung 2, Techniker Krankenkasse

14.45–14.50
FRAGEN UND ANTWORTEN

14.50–15.00
NETWORKING-PAUSE UND SPEAKERS' CORNER

15.00–15.25
Digitalisierung der Assistance und des Gesundheitsmanagements – Vorsprung durch Technik?

  • Erfolgshebel der Assistance und des Gesundheitsmanagements im Rahmen der PKV
  • Neue Erlebniswelten und Effektivitätssteigerung durch digitale Prozesse und Techniken
  • Neue Konzepte für Produkte der PKV

Dr. Andreas Steinert, Vorstandsmitglied für Vertrieb, Marketing & Produktmanagement, Europ Assistance Versicherungs-AG

15.25–15.50 IM GESPRÄCH
Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Gesundheitssektor
Thomas Jacobi
Karen Walkenhorst
Dr. Andreas Steinert

Gebührenordnung der Ärzte auf der Zielgraden

15.50–16.20
GOÄ-Reform – Aktuelle Entwicklungen und Stand der Verhandlungen

  • Eckpunkte der Novellierung
  • Erwartungen der Ärzteschaft
  • Zeitrahmen für die Überarbeitung der GOÄ
  • Konsequenzen für PKV und Ärzteschaft

Dr. Bernhard Rochell, Verwaltungsdirektor KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung

16.20–16.30
FRAGEN UND ANTWORTEN

16.30
SPEAKERS' CORNER UND ENDE DER KONFERENZ