PKV aktuell

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 3. und 4. September 2014 in Berlin stattgefunden!

Programm

Mittwoch, 3. September 2014

8.30–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30–9.45
Begrüßung durch den Moderator
Prof. Dr. Jürgen Wasem,
Alfried-Krupp-von-Bohlenund- Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen

9.45–10.15
Die aktuellen Reformvorhaben der Bundesregierung im Gesundheitswesen

  • Reform der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Neuregelung des AMNOG
  • Neuregelung für die Krankenhausfinanzierung
  • Pflegeversicherungsreform
  • Welche Konsequenzen ergeben sich für die PKV?

Prof. Dr. Jürgen Wasem

10.15–10.45
Was erwartet die GKV von der Gesundheitsreform?

  • Weichenstellung für die neue Wettbewerbssituation
  • Maßnahmen zur Eigenprofilierung
  • Kosten- und Leistungsmanagement

Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstandes, DAK Gesundheit

10.45–11.15
Die Zukunft der PKV gestalten

  • Demografiefestigkeit der PKV
  • Transparenz über Leistungsinhalte
  • Offene Tarifwechselpolitik
  • Stabile Beitragspolitik
  • Starkes Leistungs- und Qualitätsmanagement
  • Wettbewerb zwischen GKV und PKV

Dr. Hans Olav Herøy, Mitglied des Vorstandes, HUK-Coburg Krankenversicherung

11.15–11.30
Diskussion

11.30–12.00
Pause mit Kaffee und Tee
Speakers Corner

12.00–12.30
GOÄ-Reform auf den Weg gebracht

  • Eckpunkte des Novellierungsvorschlages
  • Zeitrahmen für die Überarbeitung der GOÄ
  • Qualitätsoffensive

Dr. Bernhard Rochell, Hauptgeschäftsführer, Bundesärztekammer

12.30–13.15
Podiumsdiskussion :
Festigen die aktuellen Reformen das deutsche Gesundheitssystem?

Moderation: Prof. Dr. Jürgen Wasem
Dr. Hans Olav Herøy
Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher
Dr. Bernhard Rochell

13.15–14.30
Gemeinsames Mittagessen

Weiterentwicklung im Voll- und Zusatzversicherungsgeschäft

14.30–15.00
Marktentwicklung in der Vollversicherung – Probleme und Perspektiven

  • Marktentwicklung in der Unisex-Welt
  • Abschied von der „Rosinenpickerei“ – die Erfahrungen der Debeka
  • Entwicklung der Leistungsausgaben

Roland Weber, Mitglied des Vorstandes, Debeka Krankenversicherung

15.00–15.30
Handeln in unsicheren Zeiten – Ausgewählte Lösungsansätze privater Krankenversicherungen aus produkt- und prozessseitiger Perspektive

  • Herausforderungen und Systemkritik an der PKV
  • Zukunftsszenarien und Positionierung
  • Maßnahmen zur Diversifizierung bei Zugangswegen und Produkten
  • Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung

Dr. Roland Schäfer, Mitglied des Vorstandes, ARAG Krankenversicherungs-AG, ARAG Lebensversicherungs-AG

15.30–15.45
Diskussion

15.45–16.15
Pause mit Kaffee und Tee
Speakers Corner

16.15–16.45
Tarifwechselberatung in der PKV – rechtlich problemlos?

  • Aktuelle Rechtslage für Versicherungsmakler
  • Honorierungspraxis
  • Haftungsbedingungen

Hans-Ludger Sandkühler, Rechtsanwalt, Sandkühler & Schirmer

Strategien zur Kostenoptimierung in der PKV

16.45–17.15
Herausforderungen der digitalen Welt für die Krankenversicherung

  • Klare Anforderungen von Kundenseite
  • Die komplette Wertschöpfungskette ist betroffen
  • Ein neues Produkt- und Serviceverständnis ist erforderlich

Dr. Daniel Besendorfer, Fachbereichsleiter, Allianz Private Krankenversicherungs-AG

17.15–17.30
Diskussion

17.30
Speakers Corner
und Ende des ersten Konferenztages

18.00
Ausklang des Abends mit einem gemeinsamen Spaziergang und Abendessen im Restaurant und Biergarten am Tiergarten „Cafe am neuen See“.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Pullman Berlin Schweizerhof herzlich zu einem Umtrunk ein.

 

Donnerstag, 4. September 2014

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00–9.05
Begrüßung durch den Moderator
Prof. Dr. Jürgen Wasem

9.05–9.35
Fall- und Versorgungsmanagement am Beispiel der DKV

  • Zielsetzung und Konzeption
  • Auswahl und Gewinnung von Kunden
  • Aufbau strukturierter Prozesse und Netzwerke
  • Kundenrückmeldung
  • Einsparpotentiale

Uwe Schnödewind, Bereichsleiter, DKV

9.35–10.05
AMNOG und AMRabG – Bewertung aus der Sicht eines PKV-Unternehmens

  • Grundlagen
  • Aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen in der Umsetzung: fachlich, organisatorisch, technisch
  • „Nichtzahlerproblematik“
  • Wirkung auf Leistungsausgaben
  • Ideen zur Weiterentwicklung

Thomas H. Jacobi, Abteilungsleiter, Central Krankenversicherung

10.05–10.15
Diskussion

Betriebliche Krankenversicherung (bKV) – weiterhin ein Wachstumsmarkt?

10.15-10.45
Vom Versicherungs- zum Gesundheitsspezialisten für Firmenkunden

  • bKV und betriebliches Gesundheitsmanagement – zwei Seiten einer Medaille
  • Produktkonzepte und –erwartungen
  • Risikoprüfung und Prozesse in der bKV

Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender, SDK Versicherungsgruppe

10.45–11.15
Betriebliche Krankenversicherung: Ohne Steuerprivileg noch Wachstumshoffnung?

  • Konsequenzen des Wegfalls des Steuerprivilegs
  • Reaktion bei den Kunden und am Markt
  • Abschlussmotivation der Arbeitgeber
  • Neuausrichtung auf neue Vertriebskonzepte

Rainer Ebenkamp, Leiter Gesundheit Vertriebsunterstützung, Gothaer Krankenversicherung

11.15–11.35
Pause mit Kaffee und Tee
Speakers Corner

11.35–12.15
Gesunder Mittelstand – Erfolgsfaktor Netzwerkbasiertes Betriebliches Gesundheitsmanagement – Das Beispiel der Wurst Stahlbau GmbH

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement in KMU
  • Praktische Umsetzung bei Wurst Stahlbau
  • Erfolgsfaktor Netzwerk KMU-Kompetenz
  • Umgang mit Hindernissen
  • Return on Investment

Carsten Duvenhorst, Koordinator Netzwerk KMU-Kompetenz, AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen und
Thomas Wurst, Geschäftsführer, Wurst Stahlbau GmbH

12.15–12.30
Diskussion

Wachstumsmarkt Pflegeversicherung

12.30–13.00
Weiterentwicklung der Pflegeversicherung

  • Reform des Begriffs der Pflegebedürftigkeit
  • Modellprojekte
    • Auswirkungen auf die Kosten der stationären Pflege
    • Begutachtungsverfahren im Praxistest
  • Pflegevorsorgefonds
  • Zeitrahmen für die Reform

Dr. Martin Schölkopf, Unterabteilungsleiter, Bundesministerium für Gesundheit

13.00–13.30
Pflegereform: Konsequenzen für private Pflegeversicherungsprodukte

  • „Reform-Flexibilität“ – Anforderungen an innovative Pflegeversicherungsprodukte
  • Zukunftsorientierte und flexible Produktelemente für neue Bedarfssituationen
  • Reduzierung der Zugangshürden in der Pflegezusatzversicherung

Dr. Rainer Reitzler, Vorsitzender der Vorstände, MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe

13.30–14.30
Gemeinsames Mittagesen
Speakers Corner

14.30–15.15
Ideenfabrik
Moderation: Prof. Dr. Jürgen Wasem und Dr. Rainer Reitzler

Aktives Brainstorming zu den Fragestellungen:

  • Welche innovativen Vertriebskonzepte bringen die bKV auf Wachstumskurs?
  • Welche Stellhebel sind bei der Umstellung der Pflegezusatzversicherungen auf die fünf Pflegegrade zu beachten?

Die erarbeiteten Ideen werden notiert, festgehalten und den Teilnehmern nach der Konferenz zur Verfügung gestellt.

15.15–15.45
Pflegeversicherung mit vielen Pluspunkten

  • Risiko Pflegebedürftigkeit
  • Philosophie: ambulant vor stationär
  • Pflegetagegeldtarif Premium Plus
  • Entlastung bei eingeschränkter Alltagskompetenz
  • Planungssicherheit für Absicherung im Pflegefall
  • Besondere Situationen verlangen besondere Berücksichtigung
  • Altersruhesitz im Ausland

Bernd Schlotter, Leiter der Abteilung Leistungsservice, Württembergische Krankenversicherung AG

15.45–16.00
Diskussion

16.00
Ende der Konferenz