PKV im Aufbruch

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 22. und 23. August 2012 in stattgefunden!

Programm

Mittwoch, 22. August 2012

8.30 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30 – 9.40
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Prof. Dr. Jürgen Wasem, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen

Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen auf dem Gesundheitsmarkt

9.40 – 10.00
Perspektiven des Zwei-Säulen-Systems aus privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen

  • Bewertung des deutschen Gesundheitssystems
  • Perspektiven für das deutsche Gesundheitssystem
  • Nichtzahler-Tarife in der PKV
  • Entwicklung in der Pflegeversicherung
  • Ausblick auf die Überarbeitung der GOÄ
  • Gesetzentwurf zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen
  • Ausblick

Jens Spahn MdB, Gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Deutscher Bundestag, Berlin

10.00 – 10.10 Diskussion

10.10 – 10.30
Aktuelle Entwicklungen auf dem Gesundheitsmarkt im Überblick

  • Die Marktentwicklung in der GKV
  • Ausgabenentwicklung im Gesundheitswesen
  • Politische Perspektiven

Prof. Dr. Jürgen Wasem

10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 11.30
PKV als zentrale Säule des deutschen Gesundheitssystems

  • Gute Gesundheitsversorgung in Deutschland
  • Länderübergreifender Systemvergleich
  • Nachhaltige Gesundheitspolitik

Dr. Birgit König, Vorsitzende des Vorstandes, Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

11.30 – 12.00
Weichenstellung für die Zukunft der PKV

  • Der richtige Umgang mit Nichtzahlern in der PKV
  • Beitragsentwicklung im Alter

Roland Weber, Mitglied des Vorstandes, Debeka Krankenversicherung a. G., Koblenz

12.00 – 12.30
Weshalb entscheiden sich Versicherte für die GKV?

  • Leistungsspektrum der GKV
  • Maßnahmen zur Eigenprofilierung
  • Bewertung durch die Versicherten

Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstandes, DAK-Gesundheit, Hamburg

12.-30 – 13.00
Anspruch der Bundesärztekammer an die Reform der GOÄ

  • Forderungen an die neue GOÄ
  • Vorgesehener Zeitrahmen
  • Rechtliche Besonderheiten

Dr. Bernhard Rochell, Hauptgeschäftsführer, Bundesärztekammer, Berlin

13.00 – 13.30
Podiumsdiskussion:
Das Gesundheitssystem im Umbruch!

Dr. Birgit König
Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher
Dr. Bernhard Rochell
Jens Spahn MdB
Roland Weber

13.30 – 14.45 Gemeinsames Mittagessen

Unisex-Tarife und Beitragsgarantie im Alter

14.45 – 15.15
Neues aus der Tarifkalkulation

  • Schaffung einer einheitlichen Kalkulationsbasis im Rahmen des Unisex-Urteils
  • Wege zur Vermeidung von Fehlanreizen und Bestandswechsel
  • Rechtliche Unsicherheiten
  • Versicherungsmathematisch vernünftige Lösung für Beitragsgarantie im Alter

Dr. Hans Olav Herøy, Mitglied des Vorstandes, HUK-Coburg Krankenversicherung, Coburg

Kooperationsmanagement zwischen PKV und GKV

15.15 – 15.45
Die betriebliche Krankenversicherung als Zukunftsmarkt der PKV

  • Das Geschäft mit Unternehmen als wichtiger Zukunftsmarkt
  • Der betriebliche Gesundheitsverbund DAK-HanseMerkur
  • Exkurs: Potentiale im privaten Zusatzversicherungsgeschäft

Dr. Andreas Gent, Mitglied des Vorstandes, HanseMerkur Versicherungsgruppe, Hamburg

15.45 – 16.00 Diskussion
16.00 – 16.30 Pause mit Kaffee und Tee

16.30 – 17.00
Neue Dimensionen der Kooperation zwischen PKV und GKV in der Zusammenarbeit zwischen mhplus BKK und SDK

  • Nutzung von Synergieeffekten im Leistungsmanagement
  • Exklusive Serviceangebote auch in der Pflegeversicherung

Walter Gundermann, Vertriebsdirektor GKV, Süddeutsche Krankenversicherung a. G., Fellbach

17.00 – 17.30
Patientensteuerung mit Hilfe des Versorgungsmanagements – Aktuelle Ansätze in der GKV

  • Herausforderung Chronic Care und indikationsbezogenes Versorgungsmanagement
  • Koordination der Ressourcen
  • Kosten-Nutzen-Analyse im Versorgungsmanagement
  • Potentiale für die Zusammenarbeit mit der PKV im Versorgungsmanagement

Ingo Kailuweit, Vorsitzender des Vorstandes, KKH-Allianz, Hannover

17.30 – 17.45 Diskussion und Ende des ersten Konferenztages

Am Ende des ersten Konferenztages lädt Sie EUROFORUM herzlich zu einem Umtrunk mit Imbiss ein.

Donnerstag, 23. August 2012

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.10
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Prof. Dr. Jürgen Wasem

9.10 – 9.40
Aktuelle Entwicklungen in der PKV / Förderung der privaten Pflege-Zusatzvorsorge
Dr. Martin Schölkopf, Referatsleiter, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

Zukunftsmarkt Pflegeversicherung

9.40 – 10.10
Steuerliche Berücksichtigung der Pflegeversicherung – Aktuelle Entwicklungen
Dr. Michael Myßen, Regierungsdirektor, Bundesministerium der Finanzen, Berlin

10.10 – 10.40
Aktuelle Entwicklungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung

  • Die Pflegereform im Überblick
  • Auswirkungen auf die Finanzierung
  • Beurteilung der Reform

Dr. Klaus Wingenfeld, Wissenschaftlicher Geschäftsführer, Institut für Pflegewissenschaft, Universität Bielefeld

10.40 – 11.00 Diskussion
11.00 – 11.30 Pause mit Kaffee und Tee

11.30 – 12.00
Anforderungen an eine private Pflegezusatzversicherung aus der Sicht des Sozialgesetzbuches

  • Versorgungslücken im SGB
  • Versorgungslücken außerhalb des SGB
  • Fragen der Risikoselektion
  • Zielgruppenspezifische Besonderheiten

Dr. Stefan Knoll, Mitglies des Vorstandes, DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt am Main

12.00 – 12.30
Die neue Deutsche Pflegekarte

  • Innovative Assistance-Leistungen der Deutschen Privatpflege
  • Assistance – Mehr als nur Geldleistungen
  • Pflege und Qualität in der Leistung
  • Erfolg und Erfahrungswerte eines ganzheitlichen Vertriebsansatzes

Dr. Rainer Reitzler, Vorsitzender des Vorstandes, Münchener Verein Versicherungsgruppe, München

12.30 – 12.45 Diskussion
12.45 – 14.00 Gemeinsames Mittagessen

Effizientes Leistungs- und Schadenmanagement in der PKV

14.00 – 14.30
Ganzheitliches Leistungsmanagement

  • Wettbewerbs- und Handlungsdruck in der PKV
  • Herausforderungen für den Leistungsbereich
  • Spannungsfelder, Erfolgsfaktoren und ihre Bedeutungsveränderung
  • Handlungsoptionen vor dem Hintergrund des Geschäftsmodells und der Rahmenbedingungen
  • Praxisbeispiele

Thomas Jacobi, Abteilungsleiter Strategisches Leistungsmanagement, Central Krankenversicherung AG, Köln

14.30 – 15.00
Automatisierung der Leistungsbearbeitung in der privaten Krankenversicherung

  • Leistungsbearbeitung besser und effizienter gestalten
  • Schnelle, transparente und einheitliche Bearbeitung
  • Verringerung der Schadenregulierungskosten
  • Nachhaltige Beeinflussung der Schadenentwicklung durch computerunterstützte Rechnungsprüfung
  • Steuerung und Vermeidung der Leistungsausgaben

Karl-Heinz Naumann, Hauptabteilungsleiter Kranken Leistung, Versicherungskammer Bayern, München

15.00 – 15.30
Ein Jahr Arzneimittelzwangsrabatte für die PKV

  • Erfahrungen mit den Arzneimittelrabatten in der PKV
  • Probleme und Stolpersteine
  • Ausblick: Möglichkeiten und Grenzen des Arzneimittelmanagements in der PKV

Uwe Schnödewind, Direktor, DKV Deutsche Krankenversicherung, Köln

15.30 – 15.45 Diskussion

15.45
Zusammenfassung der Konferenz durch den Vorsitzenden

15.50 – 16.30 Ausklang der Konferenz mit Kaffee und Tee