POST-EEG Vermarktung

Der Anfang nach dem Ende... EUROFORUM Konferenz10. und 11. April 2019, Berlin

Programm

MITTWOCH, 10. APRIL 2019

8.45
Empfang mit Kaffee und Tee

9.15
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden

DER RAHMEN FÜR ERNEUERBARE ENERGIEN:
(WIE) GEHT ES NACH DEM EEG WEITER?

9.30 IMPULS
Der Paradigmenwechsel beginnt:
Wie PPA den Markt für Erneuerbare verändern

  • PPA läuten einen Paradigmenwechsel im Energiemarkt ein
  • Daraus ergeben sich neue Vermarktungswege für Post-EEG-Anlagen
  • Erfolgreiche Projekte im Ausland weisen den Weg

Daniel Hölder, Geschäftsführer, BayWa r.e. Clean Energy Sourcing GmbH, Leipzig

9.50
Erlöspotenzial und Marktpreisrisiken

  • Wetter: Ausgleichseffekt zwischen Menge und Preis
  • Preis: Kohle, Gas und CO2 beeinflussen Erlöse erneuerbarer Energien
  • System: Auswirkung von Zubauraten und Kohleausstieg

Fabian Huneke, Senior Expert, Energy Brainpool GmbH & Co. KG, Berlin

10.10
Nach dem EEG ist vor dem EEG?
Pläne für die Post-EEG-Phase

  • Ziele des Energiesammelgesetzes
  • Kommen neue Incentives für bestehende sowie neue EE-Anlagen?
  • Sind CfDs eine Option für Deutschland?

Der Referent befindet sich in Absprache

10.30
Q&A

10.50
Pause mit Kaffee und Tee

11.20
Erneuerbare-Energien-Anlagen ohne EEG-Vergütung:
Wie es gehen kann

  • PPAs für Neuanlagen und Anlagen  nach der Förderung
  • Erfahrungen aus Österreich: Windkraftanlagen nach 13 Jahren Ökostromvergütung
  • Tranchenmodelle vs. Fixpreise, Was ist attraktiver für den Kunden?

Jochen Schwill, Geschäftsführer, Next Kraftwerke GmbH, Köln

11.40 DISKUSSION
Erneuerbare Energien ohne politische Leitschnur?
Kann das funktionieren?

  • Zentrales Modell: Lessons Learned aus den Ausschreibungen
  • Preisparität und Marktreife der Erneuerbaren Energien
  • Grenzen der Rentabilität bei Ü20-Anlagen: Wann sind Rückbau, Weiterbetrieb, Repowering oder Refreshing wirtschaftlich?
  • Wie können künftig Neu-Projekte finanziert werden?
  • Sind PPA die Lösung?

Jörg Ebel, Vice President Corporate Affairs, IBC Solar AG, Berlin
Jörg-Uwe Fischer, Fachbereichsleiter Erneuerbare Energien, Deutsche Kreditbank AG, Berlin
Daniel Hölder | Jochen Schwill

12.30 Gemeinsames Mittagessen

PPA IN ALLER MUNDE:
WO SIND DIE RECHTLICHEN GRENZEN?

14.00
PPA: Rechtliche Einordnung, Typen, wesentliche Gestaltungselemente

  • Alternative Vermarktungsmodelle im Überblick
  • Vertragsgestaltung und Risikoallokation
  • Vertragsdauer und Preisgarantien

Margarete von Oppen, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Partnerin, Arnecke Sibeth Dabelstein, Berlin
Dr. Wolfgang Patzelt, Partner, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Arnecke Sibeth Dabelstein, München

FOKUS ALTANLAGEN

14.20
Optionen für EE-Anlagen in der Post-EEG-Ära:
Kriterien für den Weiterbetrieb und die Vermarktung ohne EEG-Förderung

  • Power Purchase Agreements
  • Intelligente Betriebsführung
  • Betriebskosten optimieren

Carsten Meyer, Geschäftsführer, wpd windmanager GmbH & Co. KG, Bremen

14.40
Chancen und Risiken für den Weiterbetrieb von Altanlagen

  • Welche Chancen und Risiken gibt es für den Weiterbetrieb von Altanlagen und wie können sie genutzt bzw. abgefangen werden?
  • Welche innovativen Wartungsprodukte bietet die technische Betriebsführung für Anlagen Ü20?
  • Unter welchen Voraussetzungen lohnt sich ein Weiterbetrieb? Wann ist ein Repowering sinnvoll?
 
Burkhard Steinhausen, Vertriebsleiter, MVV Trading
Carsten Hoch, Projektleiter Repowering, juwi AG

15.00
Q&A

15.30
Pause mit Kaffee & Tee

16.00
Weiterbetrieb nach dem EEG – Der Preis ist heiß

  • Welche Laufzeit & Modell für welche Anlage?
  • Anlagen- & Abnehmerstruktur: Der perfekte PPA-Portfolio-Mix
  • Was für eine Preis- & Risikoallokation ist möglich?
  • Welche Preise können realistisch erzielt werden?

Patrick Koch, Head of Origination, Statkraft Markets GmbH, Düsseldorf

16.20 PRAXISBEISPIEL
Weiterentwicklung eines Eigenversorgungskonzepts:
Preisabsicherung mittels PPA

Der Referent befindet sich in Absprache

16.40
„Anschlusseinspeisung“ – Ein Vorschlag der deutschen Übertragungsnetzbetreiber
zur Integration von EE-Anlagen nach Ablauf der Förderung

  • Was sieht das aktuelle EEG für EE-Anlagen ohne Direktvermarkter nach Ablauf der Förderung vor?
  • Müssen diese EE-Anlagen vom Netz getrennt werden?
  • Welche Möglichkeiten der weiteren Einbindung sind vorstellbar?

Sebastian Stotz, Referent der Energiewirtschaft, 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

17.00
Q&A

17.30
Zusammenfassung des Tages & Verabschiedung durch den Vorsitzenden

18.00
Ende des ersten Konferenztages

NETWORKING-ABEND
Noch nicht alles besprochen?

Lassen Sie den Tag in ungezwungener Atmosphäre ausklingen und kommen Sie mit den Teilnehmern und Referenten der Konferenz ins Gespräch. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

DONNERSTAG, 11. APRIL 2019

9.00
Eröffnung durch den Vorsitzenden

FOKUS NEUANLAGEN

9.15
PPA-Strukturen von Erneuerbaren Energieträgern aus Investorensicht

  • Ist ein PPA eine Fortführung eines Fördertarifs?
  • Projektbewertung und PPA-Partnerbewertung
  • Arten von PPA-Partnern: Trader und Corporates – gleiche Chancen, gleiches Risiko?
  • Bewertungskriterien eines PPA
  • Ausblick für die Erneuerbare Energien Branche

Dr. Alexandra von Bernstorff, Geschäftsführende Gesellschafterin, Luxcara GmbH, Hamburg

9.35
Finanzieren ohne EEG-Förderung: Attraktivität & Risiken von PPAs und CfDs bei Neuprojekten

  • Welche Modelle gibt es?
  • Vertragliche und praktische Ausgestaltung
  • Preis- & Risikoallokation

Jörg-Uwe Fischer, Fachbereichsleiter Erneuerbare Energien, Deutsche Kreditbank AG, Berlin

9.55
Versicherung von EE-Neubauten ohne EEG-Förderung

  • Welche Risiken bestehen bei neuen Projekten auf Basis eines PPA?
  • Verspätete Inbetriebnahme – Was nun?
  • Strommenge absichern? Geht das?
  • Schlummernde Risiken – Was tun?
  • Hey Digga – Du bist gehackt!

Thomas Haukje, Geschäftsführender Gesellschafter, Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG

10.15
Q&A

10.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.15 PRAXISBEISPIEL
Die Rolle eines PPA in einem UK CfD Projekt am Beispiel „Triton Knoll“

  • Welche Besonderheiten gibt es in den UK CfD Auktionen?
  • Triton Knoll Route to Financial Close als kombinierter Debt- und Equity-Prozess
  • Strukturelle Inhalte eines UK CfD PPA
  • Wird sich die Struktur von PPAs in zukünftigen UK CfD Projekten verändern?

Stefan Bendig, Leiter Financial Project Management, innogy SE, Essen

11.35 THEMENTISCHE
Zu Tisch, bitte!
Kommen Sie mit interessanten Branchenexperten an einem Tisch zusammen, um eins der ausgewählten Themen zu diskutieren. Jede Diskussion wird durch einen fachkompetenten Moderator begleitet.

1. FINANZIEREN VON NEUANLAGEN
2. PPA FÜR ALTANLAGEN
3. REGIONALSTROMMODELLE

Sie möchten Ihre Expertise als Moderator eines Thementisches einbringen – eventuell auch mit einem weiteren Themenvorschlag? Kirsten Link freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme: kirsten.link@euroforum.com

12.35
Zusammenfassung der Thementische

13.00
Gemeinsames Mittagessen

INNOVATIVE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DIE POST-EEG-ÄRA

14.30
Die Windpark-Betreiber Zukunft nach Ablauf der EEG Vergütung

  • Weiterbetrieb nach Ablauf der EEG Vergütung
  • Stromveredelung/Umwandlung durch Einsatz eines Elektrolyseurs
  • Mobilitätswende durch H2 Antriebsenergie

Reinhard Christiansen, Geschäftsführer, Bürgerwindpark Ellhöft GmbH & Co. KG, Ellhöft

14.50
Das Geschäft mit Grünstrom aus der Region – Weiterbetrieb sichern, neuen Zugang
zum Haushaltskunden nutzen

  • Vermarktung von Post-EEG-Anlagen
  • Hedgingsmöglichkeiten und Preisabsicherungsmodelle
  • Herkunftsnachweise für Grünstromprodukte
  • Kundennachfrage für regionale Stromprodukte

Mathias Groth, Referent Einspeisemanagement und neue Märkte, WEMAG AG, Schwerin
Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

15.10
Innovative Handelsplattformen für die Vermarktung von Ökostrom: Ein Use Case mit Blockchain
Ulrich Rieke,
Leiter EDL, WSW Energie & Wasser AG, Wuppertal

15.30
Q&A

15.50
Zusammenfassung und Verabschiedung durch den Vorsitzenden

16.00
Ende der Konferenz