Private Equity

EUROFORUM Intensiv-SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Transaktionsstrukturierung

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

Kommentator des Tages:
Jochen Baumann, Mitglied der Geschäftsleitung, Deutsche Beteiligungs AG

9.00 – 9.15
Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung des Seminars

  • Vorstellung der Teilnehmer/-innen und Abfrage der Teilnehmererwartungen durch das Referententeam

9.15 – 10.45
Wesentliche Inhalte des Transaktionsvertrages

  • Klassische Kaufpreisanpassung oder Locked Box Modell
  • Gewährleistungen und Verpflichtungen
  • Vollzugsvoraussetzungen
  • Weitere wichtige Regelungsgegenstände, z.B. Auswirkungen der Transaktionsstruktur auf die steuerliche Belastung
  • Best Practice bei PE vs. Erwartungen des Mittelstands

Claus Eßers, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner
Daniel-Sebastian Kaiser, Rechtsanwalt, Partner, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner

10.45 – 11.15
Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 12.15
Beteiligung des Managements

  • Ziele aus Sicht des Investors und Managements
  • Investitionsbeiträge
  • Bindung an das Anstellungsverhältnis
  • Good leaver/Bad leaver
  • Teilhabe am Exiterlös
  • Roll over und Reinvestment (Managementbeteiligungen)

Claus Eßers
Daniel-Sebastian Kaiser

12.15 – 13.30
Gemeinsames Mittagessen

13.30 – 15.00
Finanzierung und Transaktionsstrukturierung

  • Aktuelle Anforderungen an die Kreditbesicherung und deren Auswirkung auf die Transaktionsstruktur
    • Doppelstöckige Erwerbsstruktur aufgrund Sicherungsabtretung der Geschäftsanteile und Gesellschafterforderungen
    • Rechtliche Rahmenbedingungen bei der up-stream
    • Besicherung durch die operative Gesellschaft unter Berücksichtigung der neuen Gesetzeslage
    • Alternativen und Grenzen der Debt-Push-Down Strukturierung
  • Verschmelzung der Erwerbergesellschaft mit dem Target
    • Aktuelle Entwicklungen aufgrund des neuen Umwandlungssteuererlasses
    • Bilanzielle Auswirkungen nach Geltung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG)
  • Finanzierung mit Gesellschaftermitteln
    • Umgang mit der Zinsschranke
    • Vermeidung von Quellensteuern – aktuelle Rechtsprechung
  • High Yield Bond als alternative (Re-)Finanzierung

Dr. Julian Lemor, Rechtsanwalt, Partner, SJ Berwin LLP
Boris Meissner, Dipl.-Betriebswirt, Steuerberater, Partner, SJ Berwin LLP

15.00 – 15.30
Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 17.30
Refinanzierungstransaktionen

  • Konsensuale Restrukturierung
    • Forderungsverzicht
    • Schuldübernahme
    • Debt-Mezzanine-Swap
  • Auswechslung des Eigenkapitalgebers gegen Treuhänder
    • Anteilsübertragung auf einen doppelnützigen Treuhänder – rechtliche und steuerliche Implikationen
  • Erwerb aus der doppelnützigen Treuhand
    • Rechtliche Stolpersteine beim Anteilserwerb vom Treuhänder
    • Strukturierung des Forderungserwerbs unter dem Nominalwert
  • Non-konsensuale Transaktion
    • Loan-To-Own

Dr. Julian Lemor
Boris Meissner

17.30 – 17.50
Ausgewählte Auswirkungen von Fonds auf die Dealstrukturen und mögliche Gestaltungsansätze
Christian Georg Schatz, Rechtsanwalt, Steuerberater, Partner, SJ Berwin LLP

17.50 – 18.00
Diskusion abschließender Fragen

18.00
Ende des ersten Seminartages

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

Kommentatorin des Tages:
Ulrike Hinrichs, Geschäftsführerin, Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.V. (BVK)

9.00 – 9.15
Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung des Seminars

  • Vorstellung der Teilnehmer/-innen und Abfrage der Teilnehmererwartungen durch das Referententeam

9.15 – 10.45
Verschiedene Fondstrukturen und ihre Besonderheiten

  • Deutschland vs. Luxemburg vs. RoW
  • Auswirkungen der Fondsstrukturen auf den Exit-Prozess
  • Secondary Transaktionen – was sind die Besonderheiten?

Christian Georg Schatz

10.45 – 11.15
Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 12.45 
Auswirkungen der Transaktionsstrukturierung auf Fonds und Investoren

  • Gewerblichkeit – Wie hat sich das Umfeld geändert?
    • Unternehmerisches Tätigwerden
    • Besicherung und Gewerblichkeit
  • Kaufpreisanpassungen aus Sicht der Investoren? Escrows und Liquidation von Fonds etc.
  • Quellensteuern – unvermeidbares Übel?
    • Fonds und Abgeltungsteuer
    • Wie helfen Blocker-Gesellschaften?
    • PIK Notes und Steuern
    • Kapitalertragsteuer: Auswirkungen des BFH-Urteils vom 22.06.2010
  • Was passiert bei Restrukturierungstransaktionen?

Christian Georg Schatz

12.45 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 15.45
Auswirkungen aktueller gesetzlicher Neuerungen

  • AIFM
    • Stand des Verfahrens, Level 2 Maßnahmen, nationale Umsetzung
    • Anwendungsbereich
    • Wer ist AIFM?
    • Voraussetzungen zum Erwerb einer AIFM Erlaubnis (Mindestkapital etc.)
    • Compliance Pflichten und Organisationsanforderungen
    • Voraussetzungen für den Vertrieb eines AIF (einschließlich grenzüberschreitender Vertrieb)
    • Berichtspflichten
    • Ausschüttungseinschränkungen – Auswirkungen auf Transaktionsgeschäft ?
    • Unter welchen Voraussetzungen können zukünftig Drittstaatenfonds in Europa vertrieben und Drittstaaten-Manager eingesetzt werden?
  • Solvency II
    • Stand des Verfahrens
    • Auswirkungen auf Private Equity?
    • Bestandsschutz?
  • Anlageverordnung
    • Auswirkung des Kapitalanlagerundschreibens vom 15. April

Patricia Volhard, LL.M., Partnerin, P+P Pöllath + Partners

15.45 – 16.15
Pause mit Kaffee und Tee

16.15 – 16.45
Der Blick ins Ausland – wichtige gesetzliche Entwicklung für Fonds und Manager im Überblick

  • FATCA
  • Ein Blick in die USA
    • SEC Registrierung
    • Advisor Regulierung
    • Volcker Rule

Patricia Volhard, LL.M.

16.45 – 17.30
Standortvergleich und „besondere“ Investoren – was gilt es zu beachten?

  • Standortvergleich vor dem Hintergrund veränderter Rechtslage: welche Jurisdiktion ist noch vorteilhaft?
  • „Besondere Investoren“, z.B. Family Offices

Christian Georg Schatz
Patricia Volhard, LL.M.

17.30 – 17.45
Diskussion abschließender Fragen

17.4 5
Ende des Seminars