Das neue Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) 2011

EU-Vorgaben, behördliche Überwachung, Produkthaftung und Rückrufmanagement EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 30. September 2011 in Frankfurt/Main stattgefunden!

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30 – 9.45
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden,
Einführung in die Thematik der Konferenz

Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt und Partner, Noerr LLP

9.45 – 10.15
Überblick über das neue Produktsicherheitsgesetz

  • Vorgänger
  • Anstöße zum Gesetz
  • Wesentliche Neuerungen

Dipl.-Ing. Stefan Pemp LL. B., Ministerialrat, Referatsleiter Arbeitsschutz, technischer Verbraucherschutz, Suchtbekämpfung, Drogenbeauftragte des Landes Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration; Vorsitzender des Ausschusses für technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte Mitglied des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik

10.15 – 10.45
Das Produktsicherheitsgesetz im EU-Umfeld:
Verordnung 765/2008, RAPEX und ICSMS

  • One size fits all – die Umsetzung verschiedener Rechtsakte in einem Gesetz
  • Auswirkungen des New Legislative Framework auf das ProdSG
  • Neue Regeln für die Marktüberwachung
  • Neue Werkzeuge für die Marktüberwachung

Hans-Georg Niedermeyer, Stellvertretender Leiter des Referates Technischer Verbraucherschutz – Marktaufsicht im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

10.45 – 11.00 Fragen und Diskussion

11.00 – 11.30 Pause mit Kaffee und Tee

11.30 – 12.00
Produktrückrufe, Rückrufmanagement und industrielle Meldepflichten

  • Internationales Recall-Management
  • Business Application
  • Zusammenarbeit mit Krisenkommunikation

Prof. Dr. Thomas Klindt

12.00 – 12.30
Die Haftpflichtversicherung für Rückrufkosten

  • Die Grundmodelle
  • Auswirkungen des neuen Produktsicherheitsgesetzes auf die Haftpflichtversicherung für Rückrufkosten
  • Öffentliches Produktsicherheitsrecht contra ziviles Produkthaftungsrecht?
  • Underwritingaspekte

Ass. jur. Marco Visser LL. M., Rechtsanwalt, Leiter Marktmanagement, HDI-Gerling Industrie Versicherung AG

12.30 – 12.45 Fragen und Diskussion

12.45 – 14.00 Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 14.30
Krisenfall Produktrückruf: Wie Sie mit gezielter Kommunikation das Vertrauen Ihrer Kunden wahren

  • Von Pflicht und Kür: Gut geplant ist halb gewonnen
  • Von Kanonen und Spatzen: Worauf es im Ernstfall ankommt
  • Krisen sind Chancen
  • Web 2.0: Neue Risiken und neue Chancen

Dr. Hartmut Vennen, Geschäftsführer, Financial Dynamics GmbH

14.30 – 15.00
Neues Produktsicherheitsgesetz 2011 und Produkthaftung

  • ProdSG als Indikator für Produkthaftungsfehler
  • ProdSG als Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB
  • Behördliche Interventionen und ihre Folgen für die Haftung
  • Produktsicherheit, EN-Normen und Schadensersatzansprüche

Prof. Dr. Thomas Klindt

15.00 – 15.15 Fragen und Diskussion

15.15 – 15.45 Pause mit Kaffee und Tee

15.45 – 16.15
Praxisbericht
Produktsicherheit aus Unternehmenssicht

  • Produktsicherheit in Europa
  • Behördenkommunikation
  • Kundenkommunikation
  • Ausblick

Sebastian Jockusch, Abteilungsleiter Einkauf Produktsicherheit/Compliance Manager, Bettenwelt GmbH & Co. KG

16.15 – 16.45
Praxisbericht
Frühzeitiges Monitoring von potenziellen Produktkrisen – der Schlüssel zum Erfolg?

  • Betroffenheit von Villeroy & Boch im Bereich Produkthaftung
  • Interne Kontrollmaßnahmen – Früherkennung
  • Prozessablauf bei Verdachtsfällen
  • Maßnahmen

Elke Hoffmann, Legal Counsel, Villeroy & Boch AG

16.45 – 17.00 Abschlussdiskussion

17.00 Ende der Konferenz