Recht in der Automobil-Zulieferindustrie

EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 25. und 26. April 2012 in stattgefunden!

Referenten

Michael Adolf
Michael Adolf ist Rechtsanwalt und Partner der Partnerschaftsgesellschaft Adolf Lüken Höflich Sawodny. Sein Beratungsschwerpunkt ist die "Automotive Zulieferindustrie". Zuvor war er Syndikusanwalt, bis 2000 Leiter der zentralen Konzernrechtsabteilung der Knorr-Bremse AG.

Dr. Ellen Braun, LL.M.
Dr. Ellen Braun, LL.M. (University of California), Rechtsanwältin und Leiterin der deutschen Kartellrechtspraxis von Allen & Overy, ist auf europäisches und deutsches Kartellrecht spezialisiert. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit liegen bei kartellrechtliche Ermittlungsverfahren, Compliance Audits einschließlich Kronzeugenanträgen, Compliance Programmen, allgemeine Compliance Beratung, Kooperationen und Vertriebsverträge, Vorstandshaftung, Prozessführung, Fusionskontrollverfahren, Marktmachtmißbrauchsverfahren. Sie berät Unternehmen, Vorstände und Verbände aus allen Wirtschaftsbereichen. Zu ihren Veröffentlichungen zählen die Kapitel zu horizontaler und vertikaler Kooperation im deutschen und europäischen Recht sowie das Energiekartellrecht im 'Langen/Bunte', dem führenden deutschen Kommentar zum europäischen und deutschen Kartellrecht, 11. Auflage, 2010.

Jörg Fiebiger
Jörg Fiebiger ist seit April 2010 als Rechtsanwalt im Zentralen Rechtsservice der AUDI AG tätig. Innerhalb des Unternehmens betreut er den Bereich Be-schaffung in allen rechtlichen Fragestellungen. Neben der operativen Betreuung hinsichtlich der Konzeption, Ausgestaltung und Bereitstellung von Ausschrei-bungsunterlagen sowie der Gestaltung von Verträgen ist Herr Fiebiger auch bei Störungen in der Lieferkette sowie bei Fragen rund um die strategische Ausrichtung und Ausgestaltung der Beschaffung Berater des Fachbereichs. Von August 2007 bis März 2010 war Herr Fiebiger als Rechtsanwalt für die Audi Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH tätig.

Dr. Thomas Funke
Dr. Thomas Funke ist Rechtsanwalt im Kölner Büro der Sozietät Osborne Clarke. Er berät zum europäischen Kartell- und Wettbewerbsrecht und führt Fusionskontrollmandate und Beschwerdeverfahren bei der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt und den Gerichten. Zu den Schwerpunkten seiner Praxis zählt die Beratung von Verbänden, Industrie- und Handelsunternehmen der Kfz-Branche. Dr. Thomas Funke studierte in Bonn und Lausanne sowie an der University of Virginia School of Law (LL.M.). Er ist Co-Autor des Buches "Fusionskontrolle beim Unternehmenskauf".

Dirk Grote
Dirk Grote ist seit 1998 Mitglied der Geschäftsführung der Marsh GmbH. Seine Laufbahn begann der Volljurist als Assistent des Haftpflichtvorstands des HDI. Danach leitete er die HDI-Niederlassung in den USA. Sein Schwerpunkt liegt in der Beratung der Automobilindustrie, insbesondere der Fahrzeugzuliefererbranche.

Thomas Kitzhofer
Thomas Kitzhofer ist Sozius bei der Münchner Patent- und Rechtsanwaltskanzlei Prinz & Partner. Nach dem Studium Maschinenbau an der TU München war er Entwicklungsingenieur bei KUKA Schweißanlagen + Roboter. Seit 1994 ist er deutscher und europäischer Patentanwalt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind neben den Anmeldeverfahren auch Verletzungsverfahren und Patentstrategieberatung. Thomas Kitzhofer ist Gastdozent u.a. im Rahmen des Executive-MBA-Studiums "Program in Innovation and Business Creation" des UnternehmerTUMs München.

Prof. Dr. Thomas Klindt
Prof. Dr. Thomas Klindt ist Partner der internationalen Sozietät Nörr Stiefenhofer Lutz. Er bearbeitet dort Fragen der Produkthaftung, der Produktsicherheit und des technischen Sicherheitsrechts und ist spezialisiert auf technikrechtliche Compliance sowie die Durchführung von CE-Bewertungen und Produktrückrufen. Er lehrt zudem als Honorarprofessor für Produkt- und Technikrecht an der Universität Kassel und ist im weltweiten Kanzleinetzwerk Lex Mundi Chairman Europe/Middle East/Africa für die Product Liability and Toxic Tort Practice Group.

Dr. Timo Regeniter
Dr. Timo Regeniter ist seit 2007 Justitiar bei der KSPG AG. Im Rahmen der Auslandsaktivitäten seines Unternehmens ist er für die Vertragserstellung und -prüfung verantwortlich. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit stellt dabei die Vertragsverhandlung mit asiatischen, insbesondere mit chinesischen Kunden dar.

Sven Regula
Sven Regula ist seit 20 Jahren als Rechtsanwalt tätig und zur Zeit Sozius in der Kanzlei Regula & Koll. Rechtsanwälte in Niedernhausen. Sein Schwerpunkt liegt in der rechtlichen Beratung mittelständischer Unternehmen, insbesondere aus der Automobilzulieferindustrie. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen sowie Lehrbeauftragter an der Hochschule Rhein-Main.

Andreas Reuter
Andreas Reuter ist Rechtsanwalt und als Syndikus in der Zentralabteilung Recht der Robert Bosch GmbH, Stuttgart, zuständig für die Betreuung des Geschäftsbereichs Automotive Electronics und für die Koordination von Produktrisikofällen sowie von Meldungen an Behörden nach dem GPSG bzw. TREAD Act. Andreas Reuter studierte Rechtswissenschaften in Freiburg und Genf. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt 1981 war er für die EVT Energie- und Verfahrenstechnik GmbH, Stuttgart, tätig, die internationale Großprojekte im Bereich der Energie- und Versorgungstechnik abwickelt. 1985 trat er in die Zentralabteilung Recht der Robert Bosch GmbH ein. 1990 war Andreas Reuter für sechs Monate bei der Robert Bosch Corporation, Chicago, USA. Von 1990 bis 1993 war er für die Vertriebskoordination des Bosch-Geschäftsbereichs Hydraulik und Pneumatik verantwortlich. Von 2007 bis 2010 hat er eine weltweite, dezentrale Compliance-Organisation für die Bosch-Gruppe entwickelt und deren Aufbau koordiniert.

Herr Hans-Dietrich Reuter
Herr Hans-Dietrich Reuter ist seit August 2001 als Rechtsanwalt im Zentralen Rechtsservice der AUDI AG tätig. Innerhalb des Unternehmens betreute er die Ge-schäftsbereiche Beschaffung, Lieferantenregresse und Fahrzeugprojekte in allen rechtlichen Fragestellungen. 2002 gehörte Herr Reuter dem VDA Arbeitskreis zur Überarbeitung der VDA Konditionenempfehlung für den Einkauf von Produktionsmaterial an, 2004/2005 war Herr Reuter bei der Automobili Lamborghini S.p.A. im Rahmen einer Projektarbeit mit dem Aufbau eines Vertragssystems für die Beschaffung betraut. Seit Juni 2010 hat Herr Reuter die Leitung des Teams Rechtsberatung Produktentstehung übernommen. Herr Reuter betreut die Bereiche Qualitätssicherung und Modellreihe/Fahrzeugprojekte und arbeitet im Verbund mit Ansprechpartnern der Volkswagen AG an der Ausgestaltung von online Plattformen für die Zusammenarbeit im Hersteller-Zuliefererverhältnis.

Martin Reuter
Martin Reuter, Rechtsanwalt, M.I.C.L. University of California, Davis, ist Leiter der Zentralstelle Recht Kraftfahrzeugtechnik, Unternehmensrecht der Robert Bosch GmbH. Er ist seit 1991 in der Zentralabteilung Recht der Robert Bosch GmbH tätig und kennt aus dieser langjährigen Betreuung des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugtechnik bestens die rechtlichen Anforderungen in diesem Geschäftsfeld.

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger
Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger (Partner der White & Case LLP) wird seit 1998 von verschiedenen Insolvenzgerichten als Insolvenzverwalter bestellt. Ihm gelangen zahlreiche übertragende Sanierungen und er erstellte zahlreiche Insolvenzpläne zur Sanierung von Unternehmen. Nach seinem Studium in Bonn und Heidelberg war er von 1992-2009 bei der Insolvenzverwaltungsboutique Schröder Rechtsanwälte tätig. Seit Januar 2010 gehört er dem White & Case Verbund an.

Hans-Michael Stracke
Nach seiner Tätigkeit in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft war Herr Stracke ab dem Jahr 2000 als persönlicher Referent des geschäftsführenden Gesellschafters- und als Leiter der Rechtsabteilung von ZEUNA STÄRKER tätig. Nach der Übernahme seitens ArvinMeritor, Inc. bis 2007 als Assistant General Counsel und von 2007 – 2009 als General Counsel Europe & Asia für EMCON Technologies. Nach Stationen als General Counsel für Johnson Controls Power Solutions EMEA und Director Group Legal für Vaillant Group ist Herr Stracke seit 2011 als General Counsel Europe & Asia für Meritor, Inc. tätig.

Thomas Weidlich
Thomas Weidlich wurde 1966 in Regensburg geboren und studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Würzburg, Passau und Hull (England). Thomas Weidlich ist seit 1996 bei Luther, zwischen 2000 und 2005 hat er das Büro der Kanzlei in Singapur geleitet und war im Rahmen des dortigen German Business Centers von Ernst & Young mit der Betreuung deutscher Investoren in Südostasien befasst. Seit 2005 leitet er den Bereich Corporate / M&A des Kölner Büros und ist der verantwortliche Partner für die rechtliche Beratung im gesamten Asien-Pazifik-Raum mit Schwerpunkt auf China und Indien. Thomas Weidlich ist ausgewiesener Experte in der Beratung und Koordination von grenzüberschreitenden Unternehmenskäufen, Joint Ventures, Börsengängen und Konzernreorganisationen. Damit verbunden ist die Beratung im gesamten Transaktionsprozess von der Strukturierung der Transaktion über komplexe Due Diligence Prozesse bis zur Vertragsverhandlung und der Unterstützung der Finanzierung. Thomas Weidlich hat zudem umfangreiche Erfahrung mit asiatischen Investitionen in Europa und hat mehrere erfolgreiche Akquisitionen und Börsengänge chinesischer Unternehmen in Deutschland federführend beraten.

Heiko Wendel
Heiko Wendel ist seit 2011 Jahren Chefsyndikus sowie Corporate Governance-Beauftragter des LEONI Konzerns mit dem Hauptsitz in Nürnberg. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Compliance Themen, Aktien- und Kapitalmarktrecht, internationales Vertragsrecht sowie M&A Transaktionen im In-und Ausland.