Recht in der Automobil-Zulieferindustrie

EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 27. und 28. August 2012 in Frankfurt am Main stattgefunden!

Referenten

Dr. Martin Munz
studierte an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg (Dr. iur., s.c.l.) und an der University of Illinois at Urbana Champaign, School of Law (LL.M.). Nach dem Referendariat beim Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg ist er seit 1993 Anwalt in Hamburg und seit 1998 Partner, zunächst bei Feddersen Laule Scherzberg & Ole Hansen Ewerwahn und nach dem Zusammenschluss beider Soziäten bei White & Case LLP. Seine Schwerpunkte liegen im"Sourcing-Recht", insbesondere bei der Gestaltung komplexer Liefer-, Betriebs und Outsourcing-Verträge. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem AGB-Recht und der Beratung (einschließlich Prozessführung) von Produkthaftungsfällen, insbesondere im Automotive-Bereich. Zu seinen Mandanten gehören Unternehmen und Lieferanten in der produzierenden Industrie, aus dem Handel und Investoren. Herr Munz ist Verfasser zahlreicher Beiträge zum AGB-Recht und zum Datenschutzrecht.

Dr. Almuth Schiefke,
Rechtsanwältin, begann 1992 bei der Wilhelm Karmann GmbH, Osnabrück, als Personalreferentin und war später als Personalleiterin tätig. Im Rahmen einer Umstrukturierung gab Dr. Schiefke 1996 die Personalleitung ab und baute die Rechtsabteilung der Wilhelm Karmann GmbH auf, die sie bis 2011 leitete. Bis 2011 war sie u. a. Mitglied im Rechtsausschuss des VDA und hat die Akkreditierung einiger juristischer Studiengänge begleitet. Bedingt durch die Insolvenz der Wilhelm Karmann GmbH hat sie von 2009 bis 2011 den Insolvenzverwalter bei der Abwicklung und dem Verkauf der Wilhelm Karmann GmbH unterstützt. Seit 2012 ist Frau Dr. Schiefke als Leiterin Ressort Recht bei der Lenze SE in Aerzen beschäftigt. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind u. a. Vertragsrecht (Ausgestaltung, Formulierung und Verhandlung von Verträgen) und Gesellschaftsrecht.

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger,
Partner der White& Case LLP, wird seit 1998 von verschiedenen Insolvenzgerichten als Insolvenzverwalter bestellt. Ihm gelangen zahlreiche übertragende Sanierungen und er erstellte zahlreiche Insolvenzpläne zur Sanierung von Unternehmen. Nach seinem Studium in Bonn und Heidelberg war er von 1992 – 2009 bei der Insolvenzverwaltungsboutique Schröder Rechtsanwälte tätig. Seit Januar 2010 gehört er dem White & Case Verbund an.

Heiko Wendel
ist seit 2001 Jahren Chefsyndikus sowie Corporate Governance-Beauftragter des LEONI Konzerns mit dem Hauptsitz in Nürnberg. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Compliance Themen, Aktien- und Kapitalmarktrecht, internationales Vertragsrecht sowie M&A Transaktionen im In-und Ausland.