Recht in der Automobil-Zulieferindustrie

EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 23. bis 25. Juni 2014 in Stuttgart stattgefunden!

Referenten

Dr. Markus Burianski, White & Case LLP
Dr. Markus Burianski ist Rechtsanwalt und Partner bei White & Case. Er verantwortet den Bereich internationale Schiedsverfahren sowie grenzüberschreitende Prozessführung bei White & Case Deutschland. Dr. Markus Burianski ist überwiegend für Unternehmen aus der Automobil-, Elektronik-, Energie- und Finanzdienstleistungsbranche tätig. Er berät Zulieferer und OEMs insbesondere bei Vertragsverhandlungen und in liefervertraglichen, haftungsrechtlichen, gesellschaftsrechtlichen und Post-M&A Auseinandersetzungen. Neben seiner Tätigkeit vor deutschen Gerichten ist Dr. Markus Burianski regelmäßig als Parteivertreter oder Schiedsrichter tätig (u.a. in ICC, DIS, SIAC, VIAC sowie Ad-hoc-Schiedsverfahren). Er ist Mitglied der ICC Commission on Arbitration and ADR.

Thomas Busching, Squire Sanders (US) LLP
Thomas Busching besitzt eine Doppelqualifikation als Rechtsanwalt und Steuerberater. Er berät seit mehreren Jahren vornehmlich Automobil-Zulieferer in allen branchentypischen Rechtsfragen. Darüber hinaus hat er langjährige Erfahrung bei Auslandsinvestitionen, im M&A Geschäft sowie in der internationalen Steuerberatung. Thomas Busching war mehrere Jahre in Asien tätig und leitet die China/Asien-Services seiner Kanzlei Squire Sanders in Frankfurt. Er ist Mitverfasser des „Handbuch des internationalen GmbH-Rechts“, verfasst regelmäßig Beiträge für in- und ausländische Publikationen und hat im Laufe seiner Karriere eine Vielzahl von Vorträgen zu rechtlichen und steuerrechtlichen Themen gehalten.

Dr. Michael Dietrich, TAYLOR WESSING PARTNERSCHAFTS- GESELLSCHAFT
Dr. Michael Dietrich berät zu allen Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts, insbesondere in den Bereichen Fusionskontrolle, Kartellverfahren, Missbrauchskontrolle und vertragliche Wettbewerbsbeschränkungen. Er hat namhafte Mandanten in zahlreichen Verfahren vor dem Bundeskartellamt und der EU-Kommission sowie vor nationalen und europäischen Gerichten vertreten. Zu seinen Schwerpunkten gehört die Beratung von Unternehmen aus den Bereichen Medien und Technologie, Finanzdienstleistungen und Private Equity, Baustoffe, Chemie, Luftfahrt, Touristik und Einzelhandel. Zudem verfügt er über einschlägige Erfahrung bei der Koordinierung von Kartell- und Fusionskontrollverfahren mit US-Bezug. Dr. Michael Dietrich studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bonn und der University of Pennsylvania Law School in Philadelphia, USA. Seine juristischen Staatsexamina absolvierte er 1997 in Bonn und 1999 in Koblenz. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er bei Professor Dr. Karsten Schmidt am Institut für Handels- und Wirtschaftsrecht der Universität Bonn tätig.

Dr. Thomas Funke, Osborne Clarke
Dr. Thomas Funke ist Rechtsanwalt im Kölner Büro der Sozietät Osborne Clarke. Er berät zum europäischen Kartell- und Wettbewerbsrecht und führt Fusionskontrollmandate und Beschwerdeverfahren bei der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt und den Gerichten. Zu den Schwerpunkten seiner Praxis zählt die Beratung von Verbänden, Industrie- und Handelsunternehmen der Kfz-Branche. Dr. Thomas Funke studierte in Bonn und Lausanne sowie an der University of Virginia School of Law (LL.M.). Er ist Co-Autor des Buches "Fusionskontrolle beim Unternehmenskauf".

Ralph Greb, Adam Opel AG
Ralph Greb ist als Senior Counsel Purchasing verantwortlich für die Rechtsberatung des Einkaufsbereichs der Adam Opel AG und ihrer Tochtergesellschaften innerhalb der europäischen Aktivitäten der General Motors-Gruppe. Er befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit Rechtsfragen aller Art, die das Verhältnis zwischen OEM und Zulieferer in der Automobilindustrie betreffen. Herr Greb hat Rechtswissenschaft an den Universitäten in Passau und Cardiff studiert sowie einen beruflichen Auslandsaufenthalt in Brüssel gehabt.

Dirk Grote, Marsh GmbH
Dirk Grote ist seit 1998 Mitglied der Geschäftsführung der Marsh GmbH. Seine Laufbahn begann der Volljurist als Assistent des Haftpflichtvorstands des HDI. Danach leitete er die HDI-Niederlassung in den USA. Sein Schwerpunkt liegt in der Beratung der Automobilindustrie, insbesondere der Fahrzeugzuliefererbranche.

Helmut Katschthaler, Noerr LLP
Helmut Katschthaler ist Rechtsanwalt und Partner der internationalen Wirtschaftskanzlei Noerr LLP. Mit einem Schwerpunkt im Bereich der Automobilindustrie ist er auf die Beratung im Haftungs- und Versicherungsrecht sowie bei der Gestaltung und Verhandlung von Zulieferverträgen spezialisiert. Nach einer Berufsausbildung zum Versicherungskaufmann folgte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität München sowie ein Postgraduiertenstudium Versicherungsrecht an der Universität Münster.

Dr. Nicolai Kruck, MAN SE
Dr. Nicolai Kruck ist derzeit als Compliance Referent in der zentralen Compliance-Organisation der MAN Gruppe tätig. Dr. Kruck ist ein in München zugelassener Rechtsanwalt und erlangte im Jahr 2008 seinen Doktortitel von der Universität Hannover. Dr. Kruck begann seine berufliche Laufbahn in internationalen Anwaltskanzleien in Brüssel, Düsseldorf und München bevor er Syndikusanwalt bei dem Münchner Halbleiterhersteller Infineon Technologies AG wurde. Im Rahmen dieser Tätigkeiten richtete Dr. Kruck seinen Fokus insbesondere auf das Kartellrecht. Seit März 2012 leitet Dr. Kruck nunmehr ein Team, welches für die weltweite Durchführung und Organisation des Geschäftspartner-Screenings innerhalb der MAN Gruppe verantwortlich ist. Im Jahr 2010 entwickelte und rollte MAN ein IT-basiertes Tool aus, welches einen angemessenen Prozess zur Integritätsevaluierung von Geschäftspartnern sicherstellt. Dr. Kruck stellt mit seinem Team in diesem Zusammenhang die kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung der erforderlichen Prozesse, eine einheitliche und gruppenweite Auslegung der internen Regularien und die Unterstützung der operativen Einheiten im Zusammenhang mit Integritätsfragen der Geschäftspartner sicher. Dr. Kruck ist zudem für die in der Compliance-Organisation anfallenden kartellrechtlichen Fragestellungen verantwortlich.

Martin Maier, Schaeffler AG
Martin Maier ist General Counsel/Leiter Recht der Schaeffler Gruppe Automotive. Er verantwortet die rechtliche Betreuung des weltweiten Automotive Geschäfts, mit Ausnahme von Steuer, IP- und Arbeitsrecht. Des weiteren ist er zuständig für die Beteiligungsverwaltung aller Automotive Gesellschaften in Deutschland und aller Gesellschaften der Schaeffler Gruppe in Südamerika und Südafrika. Zu seinen Sonderaufgaben gehören Sponsoring Verträge. Zuvor betreute er als Rechtsanwalt der Siemens AG verschiedene Geschäftsbereiche mit den Schwerpunkten nationales und internationales Liefergeschäft, Technologie-Recht, internationales Großanlagengeschäft, M&A und Compliance. Zuletzt war er im Siemens Konzern als Leiter Recht der Flender AG eingesetzt und verantwortlich für die rechtliche Betreuung und Beteiligungsverwaltung der Flender AG samt Tochtergesellschaften. Er ist Mitglied in der Legal Advisory Group der Clepa.

Dr. Lars Michels, ThyssenKrupp System Engineering GmbH
Dr. Lars Michels, LL.M. (Victoria University of Wellington, New Zealand) ist seit 2005 Justitiar im ThyssenKrupp Konzern und hat seitdem mehrere Tochtergesellschaften im Bereich der Automobilzulieferindustrie in allen rechtlichen Fragestellungen beraten. Seit 2011 leitet er die Rechtsabteilung der ThyssenKrupp System Engineering GmbH, deren Geschäftsfelder sowohl das Serienteilegeschäft als auch der Anlagenbau für die Automobilindustrie sind.

John Rahie, Freeh Group International Solutions, LLC
John G. Rahie is Managing Director with Freeh Group International Solutions, LLC and an attorney with the law firm of Pepper Hamilton LLP. Prior to joining the Freeh Group, Rahie was the Executive Director of Global Investigations for General Motors Corporation (GM). In his 30 years with the GM Legal Staff, he held a number of positions including General Counsel of GM Europe based in Zurich, Switzerland. He has extensive experience in compliance and corporate governance issues and served as a member of GMʼs Senior Management Compliance Committee. He also served as the GM Global Process Leader for Special Investigations and Anti-Corruption Activities, conducting sensitive “white-collar” investigations for GM throughout the world and directing its Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) and anti-corruption compliance programs. Rahie holds a Bachelor of Electrical Engineering (BEE) degree from Kettering University, a Juris Doctor (JD) from the Michigan State University School of Law and a Master of Laws (LLM) from Wayne State University. He is a member of the Michigan State Bar and the American Bar Association.

Dr. Timo Regeniter, Pierburg GmbH
Dr. Timo Regeniter ist seit 2007 Justitiar bei der Pierburg GmbH. Im Rahmen der Auslandsaktivitäten seines Unternehmens ist er für die Vertragserstellung und -prüfung verantwortlich. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit stellt dabei die Vertragsverhandlung mit asiatischen, insbesondere mit chinesischen Kunden dar.

Andreas Reuter, Robert Bosch GmbH
Andreas Reuter ist Rechtsanwalt und war seit 1985 als Syndikus in der Zentralabteilung Recht der Robert Bosch GmbH, Stuttgart, zuständig für die Beratung in Produktrisikofällen sowie die Koordination der produkthaftungsrechtlichen Compliance in der Bosch-Gruppe. Andreas Reuter studierte Rechtswissenschaften in Freiburg und Genf. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt 1981 war er für die EVT Energie- und Verfahrenstechnik GmbH, Stuttgart, tätig, die internationale Großprojekte im Bereich der Energie- und Versorgungstechnik abwickelt. 1985 trat er in die Zentralabteilung Recht der Robert Bosch GmbH ein. 1990 war Andreas Reuter für sechs Monate bei der Robert Bosch Corporation, Chicago, USA. Von 1990 bis 1993 war er für die Vertriebskoordination des Bosch-Geschäftsbereichs Hydraulik und Pneumatik verantwortlich. Von 2007 bis 2010 hat er eine weltweite, dezentrale Compliance-Organisation für die Bosch-Gruppe entwickelt und deren Aufbau koordiniert. Anfang 2013 ging er in den Ruhestand. Er konzentriert sich nunmehr auf die Weitergabe seines Wissens durch Lehraufträge an der Hochschule Pforzheim sowie der German Graduate School, Heilbronn und durch Lehrbücher, Veröffentlichungen, Lehrgänge sowie Vorträge im Bereich Produkthaftung und Compliance.

Martin Reuter, Robert Bosch GmbH
Martin Reuter, Rechtsanwalt, M.I.C.L. University of California, Davis, ist Leiter der Zentralstelle Recht Kraftfahrzeugtechnik, Unternehmensrecht der Robert Bosch GmbH. Er ist seit 1991 in der Zentralabteilung Recht der Robert Bosch GmbH tätig und kennt aus dieser langjährigen Betreuung des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugtechnik bestens die rechtlichen Anforderungen in diesem Geschäftsfeld.

Christopher Sanders, Leopold Kostal GmbH & Co. KG Automobil Elektrik
Christopher Sanders has been Executive Vice President & Head of Corporate Planning since 2002 and Head of Subsidiary Coordination of Subsidiaries since 1995 for Leopold Kostal GmbH & Co.KG, Luedenscheid, Germany. His responsibilities include strategic and five year planning, global foot print design, from location selection to expansion of existing facilities, as well as strategic and operational management coordination of the 39 subsidiaries of Kostal spread over seventeen countries. The role also includes intensive involvement in all aspects of the operation of the Indian and Chinese subsidiaries being regularly on the ground for 20 years in China and 10 years in India being a Director of both companies. Prior to these global responsibilities , Mr. Sanders was Managing Director of Kostal UK Ltd from 1990 to 1995 and Managing Director of Kostal Ireland Ltd from 1981 to 1995. Both companies he was responsible for establishing. He qualified as a Chemical Engineer from the University of Birmingham and worked initially as an Industrial Engineer with Kostal upon Graduating.

Dr. Almuth Schiefke, Lenze SE
Frau Dr. Almuth Schiefke, Rechtsanwältin, begann nach Ihrem 2. Juristischen Staatsexamen 1992 bei der Wilhelm Karmann GmbH, Osnabrück, als Personalreferentin und war später als Personalleiterin tätig. Die Wilhelm Karmann GmbH war Full-Service-Supplier für die internationale Automobilindustrie. Im Rahmen einer Umstrukturierung gab Fr. Dr. Schiefke 1996 die Personalleitung ab und baute die Rechtsabteilung der Wilhelm Karmann GmbH auf, die sie bis 2011 leitete. Bis 2011 war Fr. Dr. Schiefke u.a. Mitglied im Rechtsausschuss des VDA und hat die Akkreditierung einiger juristischer Studiengänge begleitet. Bedingt durch die Insolvenz der Wilhelm Karmann GmbH hat sie von 2009 bis 2011 den Insolvenzverwalter bei der Abwicklung und dem Verkauf der Wilhelm Karmann GmbH unterstützt. Seit 2012 ist Frau Dr. Schiefke als Leiterin Ressort Recht bei der Lenze SE in Aerzen (Hameln) beschäftigt. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind u.a. Vertragsrecht (Ausgestaltung, Formulierung und Verhandlung von Verträgen) und Gesellschaftsrecht.

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, White & Case LLP
Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger (Partner der White & Case LLP) wird seit 1998 von verschiedenen Insolvenzgerichten als Insolvenzverwalter bestellt. Ihm gelangen zahlreiche übertragende Sanierungen und er erstellte zahlreiche Insolvenzpläne zur Sanierung von Unternehmen. Nach seinem Studium in Bonn und Heidelberg war er von 1992-2009 bei der Insolvenzverwaltungsboutique Schröder Rechtsanwälte tätig. Seit Januar 2010 gehört er dem White & Case Verbund an.

Kirstin Schwedt, Linklaters LLP
Kirstin Schwedt, LL.M., ist Rechtsanwältin Dispute Resolution bei Linklaters LLP in Frankfurt am Main. Frau Schwedt ist spezialisiert auf Prozessführung, internationale Schiedsgerichtsverfahren und alternative Streitbeilegung, einschließlich Schiedsgutachterverfahren und Mediation, insbesondere im Rahmen von Post-M&A-, Joint Venture- und vertragsrechtlichen Streitigkeiten. Weitere Schwerpunkte sind Corporate Litigation und Kapitalmarktstreitigkeiten sowie Kartellschadensersatz, Vertragsgestaltung und -verhandlung einschließlich Streitbeilegungsklauseln im internationalen Kontext.

Kishor Sridhar
Kishor Sridhar ist Berater, Coach und Autor des Buchs Krisen-Impfung. Er unterstützt Organisationen u.a. in der Kundenorientierung und Umsetzungsoptimierung. Statt nüchterner Nutzenbetrachtung für ihn dabei stets der Mensch im Vordergrund, denn jede Organisation und jedes Unternehmen ist von Menschen für Menschen gemacht. Dies zeigt er in seinen unterhaltsamen Vorträgen, einem kleinen Augenzwinkern, aber immer mit einem hohen Praxisbezug.

Christian M. Theissen, White & Case LLP
Christian M. Theissen ist Rechtsanwalt im Bereich Dispute Resolution von White & Case. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf der Beratung von Mandanten aus der Automobilindustrie. Diese berät er bei Fragen der Vertragsgestaltung und streitigen Auseinandersetzungen vor staatlichen Gerichten oder Schiedsgerichten. Hierzu zählen insbesondere Produkthaftungsprozesse, die Durchsetzung von liefervertraglichen Ansprüchen sowie die Abwehr von Lieferstopps. Christian M. Theissen ist zudem regelmäßig als Parteivertreter in Schiedsverfahren tätig (u.a. in ICC, DIS, SIAC, VIAC sowie Ad-hoc-Schiedsverfahren.

Michael Theurer, FDP-Delegation im Europäischen Parlament, Vorsitzender der FDP Baden-Württemberg
Michael Theurer ist Vorsitzender der FDP Baden-Württemberg und seit 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments. Seit 2011 ist Theurer stellvertretender Vorsitzender der FDP im Europäischen Parlament und seit Januar 2012 ist er Vorsitzender des Haushaltskontrollausschusses. Am 2. November 2013 wurde Michael Theurer zum Landesvorsitzenden der FDP Baden-Württemberg gewählt. Er ist Spitzenkandidat der baden-württembergischen FDP zur Europawahl 2014. Theurer wurde 1995 in Horb am Neckar mit 27 Jahren zum jüngsten Oberbürgermeister Deutschlands gewählt. Von 2001 bis 2009 war er Abgeordneter des baden-württembergischen Landtags. Von 2006 bis 2009 war Michael Theurer stellvertretender Vorsitzender der FDP/DVP-Landtagsfraktion.

Dr. Ajju P. Rao, PhilippsLaw Rechtsanwälte
Dr. Rao ist Rechtsanwalt in Frankfurt. Er berät seit über 15 Jahren deutsche Unternehmen sowohl auf Ihrem Weg nach Indien als auch in Indien selbst. Dr. Rao ist gebürtiger Inder und spricht neben Deutsch und Englisch auch fließend Hindi. Er hat in dieser Zeit schon viele deutsche Unternehmen erfolgreich nach Indien gebracht. Die Leistungen von Dr. Rao beschränken sich keineswegs auf rein juristische Fragestellungen. Die Beratung umfasst auch eine Partnersuche in Indien, Prüfung potentieller Partner und sämtliche Stationen eines Unternehmenserwerbs, sowie ggf. die dauerhafte Begleitung in einem Board. Das USP von Dr. Rao ist es, mit beiden Welten vollständig vertraut zu sein und die unterschiedlichen Mentalitäten erfolgreich für seine Mandanten zusammen zu führen. Dr. Rao hat auch ein Büro in Indien.

Falk Tischendorf, BEITEN BURKHARDT Moscow
Falk Tischendorf ist Rechtsanwalt und Partner bei BEITEN BURKHARDT. Nach seinem Studium an der Universität Hamburg und Referendariat am Oberlandesgericht Düsseldorf begann Herr Tischendorf seine berufliche Laufbahn im Jahre 2002 bei der Kanzlei Haarmann Hemmelrath & Partner. Seit 2006 war Herr Tischendorf als Salary Partner im Moskauer Büro von CMS Hasche Sigle für die Immobilien- und Commercial-Praxis mit verantwortlich. Seit Anfang 2009 leitet Herr Tischendorf das Moskauer Büro von BEITEN BURKHARDT. Einen Beratungsschwerpunkt seiner Tätigkeit bildet der Bereich des Zivil- und Wirtschaftsrechts, hier insbesondere das Vertrags- und Kreditsicherungsrecht. Herr Tischendorf publiziert regelmäßig und ist unter anderem Co-Autor des Abschnittes zur Russischen Föderation in der aktuellen Auflage des "Handbuches des Vertriebsrechts" (Herausgeber: Martinek, Semler, Habermeier, Flohr). Herr Tischendorf hat Investoren vor russischen staatlichen Gerichten, aber auch im schiedsgerichtlichen Verfahren in Russland erfolgreich vertreten.

Daniela Wartenberg, Benteler Deutschland GmbH
Daniela Wartenberg ist Syndikusanwältin in der Zentralen Rechtsabteilung des Benteler Konzerns. Sie berät alle Hauptgeschäftsbereiche (Automobiltechnik, Stahl/Rohr, Distribution), dabei Stahl/Rohr als Hauptverantwortliche. Neben der fachlichen Kernzuständigkeit für Fragen des IP und IT-Rechts ist Sie zudem seit vier Jahren verantwortlich für die rechtlichen Angelegenheiten in Osteuropa, insbesondere Russland. Dabei unterstützt Sie in Zusammenarbeit mit lokalen Anwälten die Benteler-Gruppe in allen rechtlichen Fragen, die bei einem Werksaufbau, der anschließenden Produktion sowie den unterschiedlichen Lieferbeziehungen entstehen. Durch die Teilnahme an diversen Tagungen und Veranstaltungen zum russischen Markt sowie mehrmaligen Aufenthalten vor Ort konnte Sie sich ein entsprechendes Know-how erarbeiten.

Ahmet Yilmaz, exTim GmbH
Seit 1991 ist Ahmet Yýlmaz in der Automobilbranche tätig. Im Jahr 1993 gründete er die exTim GmbH – Automobilzulieferer und Beratungsgesellschaft. Er berät OEMs sowie Tier-1 Unternehmen, Institute und Regierungsbehörden. Parallel zu seinen Kernaktivitäten in seiner Funktion als Geschäftsführender Gesellschafter der exTim GmbH ist er Deutschland Repräsentant des Türkischen Automobilzuliefererverbandes TAYSAD, Senior Advisor für die Turkish Machinery in Deutschland und Senior International Export in Supplier Development Projekten der UNIDO (United Nations Industrial Development Programme). Er veröffentlichte in 2002 ein Buch in türkischer Sprache mit dem Titel Beschaffungsstrategien in der Automobilindustrie. Ahmet Yýlmaz verfasst in regelmäßigen Abständen Artikel für die Türkische, Deutsche und Englische Fachpresse.