Recht in der Automobil-Zulieferindustrie

EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Erster Seminartrag

Vertragsgestaltung und AGBs in der Automobil-Zulieferindustrie

8.30 – 9.00
Begrüßung mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

9.00 – 10.30
Praxisvortrag:
Vertragsgestaltung aus der Sicht eines Automobilzulieferers

  • Zusammenarbeit mit dem OEM
  • Interne Vertragsbearbeitung
  • Ausgesuchte rechtliche Fragestellungen
    • Vertragsgegenstand
    • Vergütung
    • Änderungsmanagement

Dr. Almuth Schiefke, Leiterin Ressort Recht, Lenze SE

10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 12.30
Konkrete Vertragsformulierungen in der Automobil-Zulieferbranche

  • Verhältnis zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs)
  • Einzelne Vertragsformulierungen: Grundlagen und Stolpersteine
  • Allgemeine Klauseln formulieren
  • Letter of Intent

Dr. Almuth Schiefke

12.30 – 13.30 Gemeinsames Mittagessen

Gewährleistungsrecht, Produkthaftung, Produktrückruf

13.30 – 15.00
Gewährleistungs- und produkthaftungsrechtliche Fragen in der Automobil-Zulieferindustrie

  • Rechtliche Grundlagen, Gewährleistungsrecht und Produkthaftungsrecht
  • Mangel- und Fehlerbegriff
  • Produktrückruf und Ersatzansprüche
  • Stolpersteine und oft übersehene Pflichten

Dr. Martin Munz, LL.M., Rechtsanwalt, Partner, White & Case LLP

15.00 – 15.30 Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 17.00
Fallbeispiele zu gewährleistungs- und produkthaftungsrechlichen Fragen

  • Das mangelhafte Zulieferteil
  • Der internationale Rückruf
  • Der Haftungs- und Regressprozess

Dr. Martin Munz, LL.M.

17.00 Ende des ersten Seminartages

Zum Abschluss des ersten Seminartages lädt Sie EUROFORUM und das Savigny Frankfurt City MGallery herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk im Hotel ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch in entspannter Runde.

Zweiter Seminartrag

Insolvenzrecht, Restrukturierung und neues ESUG

8.30 – 9.00 Begrüßung mit Kaffee und Tee

9.00 – 10.30
Besonderheiten bei der Insolvenz eines Automobil-Zulieferers

  • Einführung Insolvenzrecht, Insolvenzgründe
  • Insolvenzrechtliche Besonderheiten in der Zulieferbranche
  • Die wichtigsten Neuerungen durch das Gesetz zur weiteren
  • Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG)
    • Stärkung des Gläubigereinflusses auf das Verfahren
    • Stärkung der Eigenverwaltung
    • Verwalterauswahl
    • Equity swap

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter, White & Case LLP

10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 12.30
Praxisbericht:
Fallbeispiel für die Sanierung eines Automobil-Zulieferers

  • Übertragende Sanierung
  • Sanierung durch Insolvenzplan
  • Besonderheiten im M&A-Prozess

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger

12.30 – 13.30 Gemeinsames Mittagessen

Compliance

13.30 – 15.00
Einführungsvortrag: Was ist Compliance?

  • Dezentrale Organisation von Compliance – was heißt das konkret?
  • Wie viel Compliance muss sein? Was ist überflüssig?
  • Compliance als Maßnahme zur Risikobegrenzung
  • Welche Informationsstrukturen sind für die Compliance Organisation wichtig?

Heiko Wendel, General Counsel, Vice President Corporate Legal Affairs, LEONI AG

15.00 – 15.30 Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 17.00
Compliance in der Automobil-Zulieferindustrie

  • Sinn und Unsinn von Compliance Klauseln an der Schnittstelle OEM-Zulieferer
  • Notwendigkeit von Compliance Klauseln in AGBs
  • Rechtliche Bewertung von Compliance Klauseln
  • Praktischer Umgang mit Compliance-Klauseln aus Sicht des Zulieferers

Heiko Wendel

17.00 Ende des Seminars