Regionale Energiekonferenzen

Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg 2012

Die Energiewende vor Ort – Investitionsbedarf und Rendite-Optionen für Deutschlands Norden EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 13. Juni 2012 in Hamburg stattgefunden!

Programm

Mittwoch , 13. Juni 2012

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00–9.10
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Thomas Kästner, Executive Director Transaction Advisory Services, Ernst & Young GmbH, München

Energiekonzepte und Klimastrategien für den Norden:
Welche Energie-Innovationen gibt es von der Küste?

9.10–9.35 Expertengespräch
Beschleunigter Ausstieg aus der Kernenergie und beschleunigter Ausbau der Erneuerbaren Energien im Norden

  • Energiewende als Chance und Herausforderung für den Wirtschaftsstandort
  • Energiewende – Auch finanziell nachhaltig: Arbeitsplätze, Exporte, Steuereinnahmen
  • Gemeinsam sind wir stärker – Welche Ansätze gibt es für eine bundeslandübergreifende Zusammenarbeit zur Erreichung der Klimaschutzziele?

Dr. Dr. Magnus Buhlert, Referat 61 Grundsatzangelegenheiten der Energiepolitik und des Klimaschutzes, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Hannover
Hans Gabányi, Amtsleiter, Amt für Natur- und Ressourcenschutz, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

9.35–10.00
Stadtwerke als Plattform und Motor der Energiewende

  • Stadtwerke stehen für dezentrale Erzeugung, Verbrauchsnähe und Effizienz
  • Die Energiewende braucht den umfassenden Netzausbau
  • Wirtschaftlichkeit vs. Regulierung – Ist der Kapitalbedarf finanzierbar?
  • Kundennutzen im Fokus – Wie "smart" wollen sie werden?

Michael G. Feist, Vorsitzender des Vorstandes, Stadtwerke Hannover AG, Hannover

Fragen und Diskussion [10.00–10.30]

10.30–10.45
(Re)Kommunalisierung: HAMBURG ENERGIE – Eine Erfolgsgeschichte für die Energiewende in Hamburg!

  • Zwei Jahre HAMBURG ENERGIE – Wie geht es weiter?
  • Ökoausbau und systematische Markenstrategie als Erfolgskonzept
  • Der kommunale Energieversorger – Strom und Wärme von Hamburgern für Hamburger

Alexander Loipfinger, Bereichsleiter Kaufmännische Prozesse/Kundenservice, HAMBURG ENERGIE GmbH, Hamburg

10.45–11.00
Energiewende: DIE Herausforderung für die Übertragungsnetze!

  • Beschleunigungsperspektiven
  • Akzeptanz in der Bevölkerung
  • Netzausbauplan und Zielnetz 2050

Martin Groll, Referent Public Affairs, TenneT TSo GmbH, Bayreuth

Fragen und Diskussion [11.00–11.15]
Pause mit Kaffee und Tee [11.15–11.45]

11.45–12.30 Podiumsdiskussion
Gemeinsame klimatische Voraussetzungen, vergleichbare Infrastrukturen – Was fehlt zu einer gemeinsamen Energiestrategie in Norddeutschland?

  • Auswirkungen der EU-Energiestrategie für den Norden
  • Reichen die Gesetze für die Energiewende?
  • Sind Windkraftanlagen wirklich ein Arbeitsplatzreservoir – Und wo bleibt der Masterplan Windkraft?
  • Wer zahlt die Meganetze für die 380 KV-Leitung von Hamburg nach Frankfurt?
  • Wohin mit dem Ökostrom, wenn die Netze gesättigt sind?
  • Regionale Klimaschutzkonzepte – Was können die Unternehmen und Kommunen vor Ort leisten?

Moderation: Thomas Kästner
Teilnehmer:
Michael G. Feist
Lars Holstenkamp, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Bank-, Finanz- und Rechnungswesen, Koordination EnERgioN-Projekt, Leuphana Universität Lüneburg
Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer, Stadtwerke Husum GmbH, Husum
Helge Maas, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Internationales Institut für Management, Fachbereich Energie und Umweltmanagement, Universität Flensburg, Flensburg
Axel Miesner, MdL, Energiepolitischer Sprecher der CDULandtagsfraktion, Hannover
Anne Schierenbeck, Sprecherin für Klima- und Energiepolitik, Bündnis90/Die Grünen in der Bremischen Bürgerschaft, Bremen

Gemeinsames Mittagessen [12.30–13.30]

Die Umgestaltung der Energiesysteme: Neue Handlungsspielräume und Kooperationsmöglichkeiten für Stadtwerke und Kommunen

13.30–13.45
Gesetzliche Rahmenbedingungen für kommunale Versorger und Stadtwerke

  • Aktuelle gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Wirtschaftliche Betätigungsfelder von Kommunen und Stadtwerken
  • Neue Handlungsspielräume und Perspektiven
  • Ausblick für den Norden

Matthias Hirschmann, Rechtsanwalt, LLM. (L.S.E), Hogan Lovells International LLP, Hamburg

13.45–14.00
Kooperation der Kommunen Glückstadt und Itzehoe: Ist das Ganze wirklich mehr, als die Summe seiner Teile?

  • Kommt es wirklich zu steigender Qualität bei sinkenden Kosten?
  • Neue Möglichkeiten für Kooperationen: Investitionen, Konzessionen, Ausschreibungen
  • Erfolgreiche Partnersuche für kommunale Versorger
  • Wie rettet man das notwendige Investitionskapital vor dem Stadtsäckel?

Manfred Tenfelde, Geschäftsführer, Stadtwerke Itzehoe GmbH, Itzehoe

14.00–14.15
Onshore-Windenergie als zentraler Baustein der Energiewende

  • Projektprüfung und Risikofaktoren
  • Bürgerprojekte und ihre Finanzierung

Lothar Schulze, Geschäftsführer und Mitbegründer, Windwärts Energie GmbH, Hannover

Fragen und Diskussion [14.15–14.25]

Norddeutschland & Klimaschutz:
Finanzierung, Förderung und weitere Möglichkeiten

14.25–14.40
Geht die Energiewende für den Klimapakt Flensburg auch zum Nulltarif?

  • Eine Stadt auf dem Weg zur CO2-Neutralität im Jahr 2050
  • Klimaschutz ist machbar, wenn Bürger, Stadt, Unternehmen und Organisationen an einem Strang ziehen!

Henning Brüggemann, Bürgermeister, Stadt Flensburg und Vorsitzender Klimapakt Flensburg e.V., Flensburg

14.40–14.55
Energiewende und was nun? Wie können Förderinstitute öffentlichen Kunden helfen?
Olaf Tölke, Leiter Kommunal- und Infrastrukturfinanzierungen, Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Fragen und Diskussion [14.55–15.05]

15.05–15.50 Podiumsdiskussion
Effizienzsteigerung im Wärmemarkt, Energieeinsparung, Gebäudesanierung & Co. – Ausreichende Förderung vorhanden?

  • Wirtschaftliche Impulse durch Förderfonds in der Klima- und Energieentwicklung
  • Bereitschaft zum Engagement bei Gebäudesanierung oder Kraft-Wärme-Kopplung
  • Fokus Wärmegesetzgebung: Energetische Gebäudesanierung und KWK/Mikro-KWK
  • Was geschieht nach dem Auslaufen der Förderung?
  • Alternative Finanzierungsmodelle für Klimaschutzmaßnahmen
  • Klimaschutz im Immobilienbereich: Kostenfaktor oder Sparpotenzial?
  • Anforderungen an das Handwerk und an Immobilienbesitzer
  • Mit welchen Instrumenten können vier verschiedene Landesregierungen gemeinsame Förderziele unterstützen?

Moderation: Gerd Warda, Chefredakteur, Wohnungswirtschaft Heute, Bosau
Teilnehmer:
Prof. Dr. Hans-Jürgen Block, Geschäftsführer, EKSH, Kiel
Dr. Ludwig Möhring, Geschäftsführer Vertrieb, WINGAS GmbH & Co. KG, Kassel
Olaf Tölke
Matthias Trunk, Geschäftsführer, SWN Stadtwerke Neumünster Beteiligungen GmbH, Neumünster
Peter Kay, Vorstand, BGFG Baugenossenschaft freier Gewerkschafter e.G., Hamburg

Pause mit Kaffee und Tee [15.50–16.15]

Auswirkungen der Energiewende auf die Innovationsstandorte

16.15–16.30
Nachhaltigkeit im Unternehmensinteresse: Volkswagen wappnet sich für die Zukunft

  • Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns
  • Ressourceneffizienz als Bestandteil der Zukunftssicherung
  • "Think Blue.Factory.": Die Umweltstrategie der Volkswagen-Standorte weltweit

Günter Damme, Leiter Umwelt, Volkswagen AG, Wolfsburg

16.30–16.40
Häfen und Klima – Wo stehen wir heute?

  • Aktivitäten der Hafenbetreiber
  • Erwartungen an Politik und Hafenverwaltung

Hanna Pötter, Umweltmanagementbeauftragte, EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Bremen

Fragen und Diskussion [16.40–16.50]

16.50–17.35 Podiumsdiskussion
Küstenschwerpunkt "Klima und Häfen"

  • Die wachsende Bedeutung der Häfen für die Energieversorgung
  • Die Unabhängigkeit von den großen Pipelines durch Öl- und LNG-Transporte per Schiff
  • Abhängigkeit der internationalen Hochseehäfen vom Klimaschutz
  • Energierückgewinnungsmöglichkeiten beim Absenken von Containern
  • Machbarkeit der Landstromversorgung von Schiffen

Moderation: Prof. Dr. Klaus Holocher, Institut für Maritime Studien, Fachbereich Seefahrt, Jade Hochschule, Elsfleth
Teilnehmer:
Uwe von Bargen, Umweltdirektor, bremenports GmbH, Bremerhaven
Wolfgang Becker, Leiter Umweltstrategie und Raumplanung, HPA Hamburg Port Authority Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
Prof. Jens Froese, Kieserling-Foundation Distinguished Professor and Head of Workgroup Maritime Logistics, School of Engineering and Science Jacobs University Bremen gGmbH, Bremen
Hanna Pötter
Frank Schnabel, Geschäftsführer, Brunsbüttel Ports GmbH, Brunsbüttel
Kai Seefried, MdL, Vorsitzender des Unterausschusses "Häfen und Schifffahrt", CDU-Landtagsfraktion, Hannover

17.35–17.50
Abschlussfragen, Resümee und Schlussfolgerungen

Im Rahmen eines Get-Togethers sind Sie herzlich eingeladen das Vorrundenspiel der Fußball Europameisterschaft 2012 Niederlande-Deutschland im Rahmen eines Get-Togehters in den Räumlichkeiten von Hogan Lovells gemeinsam zu erleben!