3. DACH–Konferenz

REMIT, EMIR und MiFID II

Die praktische Umsetzung in der Energiewirtschaft: Was ist zu tun? EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 6. und 7. November 2013 in München stattgefunden!

Programm

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00–9.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Maik Neubauer,
Managementberater – Energie- und Finanzwirtschaft, Hamburg

Der Energiehändler im regulatorischen Fadenkreuz: Was für Sie gilt

9.15–9.45
Die Verzahnung von REMI T, EMIR & MiFID II – Isolierte Betrachtung nicht möglich!

  • Markttransparenz, Risikominimierung und Integrität der Finanzmärkte: Was steckt hinter der Finanzmarktregulierung?
  • Das Gesamtbild: Wie stehen die einzelnen Vorschriften zueinander?
  • REMIT, EMIR & MiFID II: Status quo, Eckdaten und Zeitplan
  • Die Energiewirtschaft als Adressat der Regulierung: Was gilt für wen? Eine Checkliste

Dr. Bernhard Walter, Senior Manager, Market Design & Regulatory Affairs, EnBW Trading GmbH, Karlsruhe

REMI T und EMIR in der heißen Phase: Was ist bereits umgesetzt, was kommt auf Energiehändler jetzt zu?

9.45–10.30
Praxisberichte

Die Umsetzung von REMI T und EMIR in der energiewirtschaftlichen Praxis

Kurzvorträge von:

  • Dr. Armin Schabert, Head of Legal & Regulatory Supervision, Business Division Commerce & Trading, Alpiq AG, Olten
  • Patrick Seebeck, Energiehandel, Stadtwerke Lindau GmbH & Co. KG
  • Klaus Wittland, Risiko-Controlling Energiehandel, Stadtwerke Münster GmbH

10.30–11.00
Fragen und Diskussion

11.00–11.30
Pause mit Kaffee und Tee

 

REMI T Stufe 2: Die Meldung von Handelsdaten, die Rolle der MTS und das Zusammenspiel mit EMIR

 

11.30–12.00
REMI T und Markttransparenzstelle: Das Vorgehen der Bundesnetzagentur

  • Aufgaben der nationalen Regulierungsbehörden und ACER – Die BNetzA als „Wächter“ über den deutschen Energiehandel?
  • Registrierung, Veröffentlichung von Insider-Informationen und Meldung von Fundamental- und Handelsdaten
  • REMIT Durchführungsrechtakte: Formate und technische Umsetzung der Datenmeldepflichten, RRM und RIS
  • Abgrenzung zur Markttransparenzstelle und Vermeidung von doppelten Meldungen

Dr. Thomas Müller, Leiter Aufbaustab Markttransparenzstelle, Bundesnetzagentur, Bonn

12.00–12.30
Markttransparenz in der Schweiz – weißer Fleck oder voll integriert?#

  • Wie sind Schweizer Marktteilnehmer betroffen?
  • Aktueller Stand der Umsetzung von REMIT
  • Neu: Das FinfraG zur Umsetzung von EMIR

Dr. Cornelia Kawann MB A, Stv. Leiterin Sektion Netze und Europa, Elektrizitätskommission ElCom, Bern

12.30–13.00
Fragen und Diskussion

13.00–14.30
Gemeinsames Mittagessen

Fokus EMIR – Wie der OTC-Handel im Energiemarkt künftig abgesichert wird

14.30–15.00
EMIR – Das Kontrahentenrisiko auch im Energiehandel minimieren!

  • Inhalte von EMIR und dem Ausführungsgesetz: Was genau sind OTC-Produkte?
  • Transaktionsregister und Technical Standards – Stand der Dinge
  • Der Handel über Broker – Haben MTF noch eine Chance im Energiehandel?

Joachim du Buisson, Oberregierungsrat, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen, Bonn

15.00–15.30
Praxisberichte

Herausforderung Clearing: Wie verändert sich der Energiehandel und wie stellen sich die Marktteilnehmer künftig auf?

Kurzvorträge von:

  • Dr. Götz Dittrich, Head of Clearing Strategy, ECC European Commodity Clearing AG, Leipzig
  • Matthias Hennig, Abteilungsdirektor, Geschäftsfeld Markets, Treasury Products, Energy & Commodity Solutions, Bayerische Landesbank, München

15.30–16.00
Fragen und Diskussion

16.00–16.30
Pause mit Kaffee und Tee

Risikomanagement im EVU – Durch die Regulierungsvorgaben zunehmend wichtiger!

16.30–17.00
Die Implementierung von EMIR – Wie muss sich künftig das Risikomanagement aufstellen?

  • EMIR & Co. fordern es: Warum Risikomanagement immer wichtiger wird
  • Risikomanagement aufbauen: Was zu tun ist
  • Risikominderungstechniken für nicht durch eine CCP geclearte OTC-Derivatekontrakte
  • Portfolio Compression und Portfolio Reconciliation – Anforderungen an den finanziellen Handel
  • Hat das reine OTC-Geschäft noch eine Zukunft?

Dr. Wolfgang Köhler, Portfolioüberwachung/Risikocontrolling, DB Energie GmbH, Frankfurt a. M.

17.00–17.30
Einhaltung der EMIR : So geht der Wirtschaftsprüfer vor

  • Überprüfung der Clearing-Schwellenwerte – das Vorgehen des WP
  • Welche Anforderung werden an Risikominderungstechniken gestellt?
  • Meldungen an die Transaktionsregister

Sven Walterscheidt, Senior Manager, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Corporate Treasury Solutions, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf

17.30–18.00
EMIR , REMI T, MiFID II – Umsetzung der neuen Meldeanforderungen in der Praxis

  • Anforderungen und Umsetzung von Transaktionsreporting einschl. einer Reporting-Lösung für EMIR und REMIT
  • Meldearchitektur: Zentrale versus dezentrale Meldung, Verantwortlichkeiten
  • Einbettung in die vorhandene System- und Prozesslandschaft der Unternehmen
  • Implementierung der Prozesse für zentrales Clearing und Schwellenmonitoring
  • Umsetzung der Risikominderungstechniken für bilaterale Derivate

Dr. Karsten Meyer, Senior Manager, d-fine GmbH, Grünwald

18.00–18.30
Fragen und Diskussion

18.30
Ende des ersten Konferenztages
Nicht alles besprochen? Dann haben Sie beim anschließenden Umtrunk Gelegenheit, sich mit den Referenten und Kollegen auszutauschen.

9.00–9.15
Eröffnung des zweiten Konferenztages durch den Vorsitzenden
Maik Neubauer

In den Fokus rücken: Compliance als aktuelle Herausforderung vor den neuen Regulierungsvorgaben

9.15–9.45
Rechtliche Konsequenzen und Haftungsfragen: Wieso Compliance in den Fokus rücken muss

  • Alles eine Frage der Definition: Wann liegt Marktmissbrauch, Insiderinformationen, usw. konkret vor?
  • Aus der Finanzmarktkrise lernen: Welche Fehler sollte ein EVU vermeiden?
  • Im Verdachtsfall: Befugnisse der Behörden
  • Haftungsfragen: Was passiert, wenn man gegen REMIT verstößt?

Dr. Jürgen Kroneberg, Of Counsel, Clifford Chance, Düsseldorf

9.45–10.15
Checkliste Compliance: Implementierung einer entsprechenden Struktur als Praxisbeispiel

  • Regulatorische Anforderungen an die unternehmensinterne Compliance Organisation
  • Welche Struktur erfordern die neuen Marktbesonderheiten?
  • Welche Anhaltspunkte liefern die BAFin, ACER bzw. ESMA-Richtlinien/Guidance?
  • Anforderungen an Kommunikation und Dokumentation

Dr. Martin Gimnich LL .M., Rechtsanwalt/Syndicus, RheinEnergie AG, Köln

10.15–10.45
Passform und Zertifizierung von Compliance Management Systemen

  • Passform Compliance Management System – Maßgeschneiderte Compliance-Funktion
  • Vorgehen bei der Implementierung der Compliance-Funktion
  • Zertifizierung des Compliance Management Systems
  • Notwendigkeit der Zertifizierung des Compliance Management Systems?

Dr. Susann Funke, Managementberaterin – Energie- und Finanzwirtschaft

10.45–11.15
Fragen und Diskussion

11.15–11.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.45–13.00
Lösungsforum REMI T und EMIR sind Themen für die IT!

  • Wer meldet was an wen und welche Formate gelten?
  • Wie sehen die Prozesse aus?
  • Wie wird das in die IT implementiert?
  • Wie sieht die Reporting-Organisation aus?

Beiträge von und Diskussion mit:

  • Dr. Jürgen Grohmann, Bereichsleiter Sales Trading, Syneco Trading GmbH, München
  • Dr. Boris Kozlowski, Head of Middle Office, PGNiG Sales & Trading GmbH, München
  • Thomas Lange, Business Solutions, Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  • Dr. Michael Merz, Geschäftsführer, Ponton-Consulting GmbH, Hamburg
  • Christoph Senz, Consultant, ProCom GmbH, Aachen

13.00–14.30
Gemeinsames Mittagessen

Mit MiFID II geht es voran! Geplante Inhalte und Auswirkungen auf Stadtwerke

14.30–15.00
MiFID II wird konkret: Finanzmarktregulierung und wie der Energiehandel künftig betroffen ist

  • Der Trilog in den letzten Zügen – Aktueller Stand der Dinge
  • Strenge Regeln für den Handel: Eckpunkte von MiFID II
  • Physische Geschäfte versus finanzielle Geschäfte: Was soll für den Energiehandel gelten?
  • Energiehandel als Nebentätigkeit: Wann ist das der Fall?
  • (Wann) Sind physisch erfüllbare Warenderivatkontrakte Finanzinstrumente?

Roland Dämon, Teamleiter behördliche Aufsicht über Wertpapierfirmen, Finanzmarktaufsicht (FMA), Wien

15.00–15.30
Kommunale Energiehändler und kommunale Plattformen: Welche Auswirkungen wird MiFID II künftig auf Stadtwerke haben?

  • MiFID II im Kontext von EMIR und REMIT
  • Muss jetzt jedes Stadtwerk eine Bankenlizenz beantragen?
  • Ausnahmen für kommunale Handelsplattformen: Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen

Dr. Alexander Kox, Geschäftsführer, Trianel Finanzdienste GmbH, Aachen, und Vorsitzender des Vorstandes, EFET Deutschland e. V., Berlin

15.30–16.00
Abschlussdiskussion
Finanzmarktregulierung & Energiewirtschaft: „Much ado about nothing“ oder „Damokles-Schwert“ für den Energiehandel?

  • Die Risiken durch REMIT & Co.: Werden sie richtig eingeschätzt?
  • Hat sich etwas an der generellen Einschätzung geändert?
  • Welcher wirtschaftliche Aufwand steckt dahinter?
  • Kann ein KMU das stemmen?
  • Ändert sich das Einkaufsverhalten der Industrie?
  • Muss sich der Gashandel zusätzlichen Herausforderungen stellen?

Diskussionsteilnehmer: Die Referenten der Konferenz

16.00
Ende der Konferenz