Energie-Vertrieb

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 9. und 10. November 2015 in Düsseldorf stattgefunden!

Programm

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.10
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Thomas Mehrer,
Leiter Beschaffung und Vertrieb, rhenag Rheinische Energie AG, Köln

Der Wandel ist im vollen Gange: Welche aktuellen Trends Sie beobachten müssen

9.10 – 9.50
Mega-Trends, die den Energievertrieb heute – morgen – übermorgen maßgeblich beeinflussen werden

  • Verändertes Kundenverhalten und Nachfrage – Einflussfaktoren
  • Wie die Digitalisierung Wirtschaft, Gesellschaft und Energieversorgung verändert
  • Demografischer Wandel

Dr. Eike Wenzel, Trend- und Zukunftsforscher, Gründer und Leiter, Institut für Trend- und Zukunftsforschung (ITZ GmbH), Heidelberg

9.50 – 10.10 POWER TALK
Lösungsansätze für die fünf größten Herausforderungen, vor denen der Energievertrieb steht:

  • Vertriebsstrukturen
  • Digitale Transformation
  • Disruptive Veränderungsprozesse
  • Kundenfokus
  • Veränderung des Kerngeschäfts

Jozua Knol, Geschäftsführer, Total Energie Gas GmbH, Stuttgart

10.10 – 10.30
Fragen und Diskussion

10.30 – 11.00
Netzwerk- und Kaffeepause

Den Kunden mitnehmen! Wie Sie mehr über ihn erfahren und wie Sie ihn für sich gewinnen

11.00 – 11.20
Verstehen, wie sich der Kunde verändert. Und Ansprache, Produkte und Vertriebskonzepte zielgruppengenau entwickeln

  • Zunehmende Vernetzung führt zu hoher Informiertheit und verändertem Kundenverhalten
  • Analyse der Zielgruppen:
  • Ursachen für Wechselwilligkeit und -unwilligkeit
  • Neues Nachfrageverhalten: Welche Entwicklungen sind zu beobachten (Ökoprodukte, Nachhaltigkeit, Preis, Regionalität, Autarkie, ...)
  • Vertriebskonzepte entsprechend entwickeln: Anforderung an Produkte und Kundenansprache

Andreas Jörissen, Regionalleiter, EWR AG, Mainz

11.20 – 11.40
Der Energie-Kunde, das unbekannte Wesen? Lernen Sie ihn besser kennen!
Ist das, was Sie glauben, was Ihr Kunde will, auch wirklich das, was er möchte? Fallen Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung auseinander? Wie sieht die Lebenswirklichkeit der Kunden aus? Wir testen es!
Marion Krämer-Bongartz, Associate Director, Psyma Research + Consulting GmbH, Rückersdorf

11.40 – 12.25 WORKSHOP
Kundenkontakt erwünscht! Was müssen Sie tun, um den "neuen" Kunden für sich zu gewinnen, an sich zu binden und zurückzugewinnen?
Erarbeiten Sie in einem Workshop erste Ideen für den richtigen Kontakt zu Ihrer Zielgruppe! Wählen Sie zwischen den Kundengruppen Haushaltskunde – Gewerbekunde und finden Sie gemeinsam Lösungen.
Ihre Workshop-Leiter:
Dr. Helge Fischer, Leiter Verkaufsdirektion I, WINGAS GmbH, Kassel
Ingo Vosen, Leiter Vertrieb, Stadtwerke Düren GmbH

12.25 – 13.50
Gemeinsames Mittagessen

Den Wandel auch personell mittragen: Neue Anforderungen an den Vertriebsmitarbeiter

13.50 – 14.20
Der Vertriebler 2.0: Mit dem richtigen Personal den Wandel des Energie-Vertriebs meistern

  • Die Generation der Digital Natives: Warum will niemand mehr beim Versorger (und im Vertrieb) arbeiten?
  • War for Talents: Kombination aus Ingenieurwissen und Vertriebskompetenz gefordert
  • Das Potenzial im eigenen Haus erkennen, fördern und Strukturen verändern

Thomas Mehrer

14.20 – 14.50
Fokussierung auf den Kunden und das Kerngeschäft: Wie Kooperationen und Outsourcing dazu beitragen

  • Auf das Kerngeschäft konzentrieren: Welches ist es überhaupt?
  • Komplexität neuer Geschäftsmodelle und unklare Erfolgsaussichten: Wie geht man mit beidem um?
  • Kooperationen und Outsourcing als Erfolgskonzepte, Beispiele für White-Label-Produkte
  • Segmentscharfe Softwarelösungen

Frank Neubauer, Leiter Vertrieb, Trianel GmbH, Aachen

14.50 – 15.10
Fragen und Diskussion

15.10 – 15.40
Netzwerk- und Kaffeepause

Der Blick über den Tellerrand: Wie gehen andere Branchen bei der Kundengewinnung vor? Wie können Geschäfte in anderen Branchen erfolgen?

15.40 – 16.40 KURZVORTRÄGE
Ein Blick nach Skandinavien: Wie man dort dem hohen Wettbewerb durch intelligente Produkte begegnet
Colin Wulff,
Managing Director, Energie Vertrieb Deutschland EVD GmbH, Hamburg

Mit White Label Produkten interessante neue Zielgruppen erschließen
Alexander Albert,
Geschäftsführer, PABA Beratung GmbH, Erding

Erfolgsfaktoren beim Direktvertrieb – Ein Erfahrungsbericht von einem Kommunikationsanbieter
Jens Bergerhoff,
Direktor Direktvertrieb b2c, Kabel Deutschland AG, Frankfurt/Main

Vorsprung durch Glasfaser: Sich als Versorger an andere Branchen heranwagen!
Markus Prang,
Geschäftsführer, Stadtwerke Geesthacht GmbH

DISKUSSION
Was kann die Energiewirtschaft von anderen Branchen lernen?

  • Welche Erfahrungen können auf die Energiewirtschaft übertragen werden?
  • Was kann man für andere mit verkaufen?
  • Produkte werden immer individueller – wie kann man vorgehen?

Alexander Albert
Jens Bergerhoff
Markus Prang
Colin Wulff

Vertriebsprozesse & IT: Den Energie-Vertrieb berechenbar machen!

16.40 – 17.00
Was bringt der Vertrieb wirklich?

  • Historische Kostenstrukturen aufheben: Gesamtkosten pro Kunde senken
  • Kundensegmentierung erstellen und Kundenwert ermitteln
  • Steigerung der Prozesseffizienz
  • Aufbau eines deckungsbeitragsorientierten Controlling

Burkard Marré, Key Account Manager, VERBUND Trading & Sales Deutschland GmbH, Düsseldorf

17.00 – 17.45 DISKUSSION
Wie können Prozesse optimiert und damit insbesondere Kosten gesenkt werden?

  • Ist die aktuelle Systemlandschaft für den Energie-Vertrieb 2.0 ausreichend?
  • Prozesse verschlanken, verzahnen und automatisieren: Ansatzpunkte
  • Unflexible System ersetzen
  • Angebotsprozesse: wie kann man sie optimieren (z. B. Online-Portale für Gewerbekunden)

Mit den Referenten und den Mitgliedern des Fachbeirats

17.45 – 18.00
Zusammenfassung durch den Vorsitzenden und Ende des ersten Konferenztages

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.05
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Paul-Vincent Abs,
Geschäftsführender Gesellschafter, BLUBERRIES GmbH, München

Blick nach vorn richten: Neuaufstellung und Neuorientierung als Basis für Wachstum im Energievertrieb

9.05 – 9.25
Den Geschäftszweck neu definieren! Welche Rolle spielt der Vertrieb bei einem großen EVU?

  • Umdenken im eigenen Haus: Vom Versorger zum Dienstleister – aber wie?
  • Changemanagement praktisch umgesetzt: Strukturen verändern, Potenziale im eigenen Haus heben
  • Das Business neu definieren: Welche Rolle kommt dem Management zu

Achim Südmeier, Vertriebsvorstand, RheinEnergie AG, Köln

9.25 – 9.45
Starke Marktposition Stadtwerk: Wie man den besten Nutzen für den Vertrieb zieht

  • Geschäft wird kleinteiliger – die eigenen Grenzen erkennen
  • Neues Denken, Innovationen, Kreativität fördern
  • Regionalität und Glaubwürdigkeit als Vertrauensvorsprung, Kundenbindungstool und Wachstumsoption
  • Marke etablieren – was damit kommuniziert werden soll und worin der Nutzen für den Kunden besteht

Ralf Libuda, Geschäftsführer, Stadtwerke Gütersloh GmbH

9:45 – 10.05
Knackpunkt variable Vergütung – ein Praxisbeispiel

  • Operative Umsetzung der Unternehmensziele und Motivation der Mitarbeiter: wie leistungsorientierte Vergütungen beitragen
  • TV-V und variable Vergütung: Ergänzung oder Widerspruch?
  • Incentivierung bei bestehenden Vertriebsstrukturen

Hilmar Kahnt, Leiter Vertrieb & Energiewirtschaft, Stadtwerke Münster GmbH

10.05 – 10.45 FISHBOWL
Veränderung tut Not – wo sind die Hebel für den Energievertrieb?

Bringen Sie sich in die Diskussion mit ein! Das Fish-Bowl ist eine einfache, aber dynamische Alternative zur Podiumsdiskussion: eine kleine Gruppe von Teilnehmern diskutiert im Innenkreis (im "Goldfisch-Glas") das Thema, während die übrigen Teilnehmer in einem Außenkreis die Diskussion beobachten. Möchte ein Teilnehmer aus dem Außenkreis zur Diskussion beitragen, nimmt diese Person auf einem freien Stuhl Platz und diskutiert mit.

10.45 – 11.15
Netzwerk- und Kaffeepause

Share-Economy: Wie kann der Energievertrieb sich schon jetzt positionieren?

11.15 – 11.45
Share-Economy und Energievertrieb: Wie das zusammenpasst!

  • Teilen, Leihen, Mieten, Schenken und Tauschen – verschließen Sie sich nicht dem gesellschaftlichen Trend!
  • Wie verändert das Co-Prinzip die Stromlandschaft?
  • Vernetzung entscheidend – Plattformen nutzen! Oder zur Verfügung stellen

Daniel Bartel, Entrepreneur, Corporate Startup-Coach & Sharing-Experte, Linnich

Big Data und Digitalisierung – auch für den Energie-Vertrieb alternativlos!

11.45 – 12.05
Die digitale Revolution: Auch der Vertrieb muss sich der Herausforderung stellen!

  • Was ist Digitalisierung? Unterscheidung zu Big Data
  • Vernetzung von Maschinen, Einsatz von smarten Geräten
  • Besetzung der digitalen Schnittstelle durch das EVU
  • Mehrwert schaffen: nutzerorientierter und datengetriebener Vertrieb
  • Reichen bestehende Software-Lösungen aus?

Prof. Dr. Jens Strüker, Geschäftsführer des Instituts für Energiewirtschaft, Hochschule Fresenius gGmbH, Frankfurt/Main

12.05 – 12.25
Pricing- und Kundendaten als Basis für neue Geschäftsmodelle und Produkte

  • Welche Daten stehen zur Verfügung? Intern, extern, frei verfügbar – Primärdaten, Sekundärdaten
  • Fülle von Daten in verschiedenen Datenbanken: Wie werden diese vernetzt? Umbrella-System aufbauen
  • Wie macht man sie nutzbar? Analyse und Auswertung
  • Qualität der Daten; Datensicherheit und Datenschutz

Heiko Alexander Bartels, Geschäftsführer, brandseven GmbH, Düsseldorf

12.25 – 12.50
Fragen und Diskussion

12.50 – 13.50
Gemeinsames Mittagessen

13.50 – 14.10
Energieprodukte emotionalisieren – Knackpunkte bei der Produktgestaltung

  • Der Preis allein ist nicht mehr entscheidend! Wie sieht das Produkt der Zukunft aus?
  • Weg vom reinen Verkaufen: Was kann mitverkauft werden, wie z. B. Sicherheitsgefühl?
  • Förderthemen aufgreifen: Leben und Wohnen im Alter, Mobilität

Paul-Vincent Abs

14.10 – 15.10 ROUNDTABLES
Praxisbeispiele: Wie man aus Daten spezifische Produkte und Preise macht

Erste Produkte, die auf Daten basieren, sind am Markt bereits erprobt. Erfahren Sie mehr über Zielsetzung, Vorgehensweise und Hindernisse – tauschen Sie sich über die Projekte aus und diskutieren Sie, wie die Produkte weiterentwickelt werden können. Nehmen Sie Impulse für Ihr Business mit! Sie haben die Gelegenheit, zwei Roundtables zu besuchen.

Mögliche Roundtables:

  • EDL anhand von Lastkurven beim Kunden
  • Virtuelles Kraftwerk
  • Apps
  • Smart Meter, Smart Home

Ihre Moderatoren u. a.:
Dr. Jonas Danzeisen, Geschäftsführer, Venios GmbH, Frankfurt/Main
Bassam Darwisch, Bereichsleiter Vertrieb/Marketing, Hamburg Energie GmbH [ohne Foto]

15.10 – 15.30
Zusammenfassung durch den Vorsitzenden und Ende der Konferenz Rethinking Energie-Vertrieb