Der Risikomanager in der Versicherungswirtschaft

Praxisnahe Einführung in Solvency II EUROFORUM AkademieStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

ERSTER TAG

  • MaRisk und Solvency II – Rechtliche Rahmenbedingungen und Anforderungen
  • Einführung in die Grundbegriffe, die Risikoidentifikation, -messung und -aggregation
  • Standardmodelle versus interne Modelle

ZWEITER TAG

  • So funktioniert Risikomanagement in der Versicherungspraxis
  • Spartenbezogene Besonderheiten des Risikomanagements
  • Integriertes Risikomanagement, ALM

DRITTER TAG

  • ORSA/FLAOR – Inhalte, Anforderungen, Umsetzung
  • Kontinuierliche Bestimmung des Risikoprofils
  • Einbettung in den Gesamtprozess der strategischen Unternehmenssteuerung
  • Berichtswesen nach Säule 3
  • 3 Tage fachbezogenes intensives Lernen
  • Begrenzte Teilnehmerzahl
  • Erfahrungsberichte von Ergo und Generali
  • Abschlusszertifikat
  • Tage sind getrennt buchbar!

Das sehr erfahrene Expertenteam:

  • Martin Brown,
    Chief Risk Officer, ERGO Versicherungsgruppe
  • Kathrin Schwidder,
    Gruppenleiterin, Risk Management Framework & Validation, Generali Deutschland Holding
  • Sebastian Stark,
    Prokurist, Risk Insurance, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Günter Wanner,
    Consultant, FinRisk Management

Jetzt zielgerichtet auf Solvency II vorbereiten

Solvency II kommt, das steht fest! Spätestens zum 1.1.2016 muss das Solvency II-Rahmenwerk in allen Versicherungen umfassend umgesetzt und anwendbar sein. EIOPA hat Ende letzten Jahres entsprechende Guidelines herausgegeben, woraufhin die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht einen engen Zeitplan zur Umsetzung dieser Guidelines veröffentlicht hat.

Own Risk and Solvency Assessment (ORSA/FLAOR) – Umsetzung in der Praxis
ORSA, als wesentlicher Bestandteil von Solvency II, zählt zu den Bau steinen des Governance-Systems in Versicherungs unternehmen und ist bereits im Jahr 2014 umzusetzen. ORSA ermöglicht Versicherern ihre unternehmenseigene Risiko- und Solvabilitätssituation zu bewerten und zu analysieren.

Auf der EUROFORUM-Akademie informieren Sie Experten mit lang jähriger Praxiserfahrung, in drei Modulen, über die rechtlichen Rahmenbedingungen, Grundbegriffe, Aufgaben, Modelle sowie die Steuerung des operativen und strategischen Risikomanagements in der Versicherungswirtschaft. Die spartenspezifischen Besonderheiten in der Personen- und Schadenversicherung werden herausgearbeitet und erläutert. Profitieren Sie insbesondere von den praxisnahen Erläuterungen aus den Häusern Ergo und Generali.

Ihre Pluspunkte

  • Die umfangreichen Seminarunterlagen dienen langfristig als praktisches Nachschlagewerk.
  • Mittels vieler Fallübungen und Beispielkalkulationen können Sie das neu erworbene Wissen sehr gut in der Praxis anwenden.
  • Reichen Sie bereits im Vorfeld des Seminars Ihre Fragen an die Referenten ein. Schreiben Sie an: Utta Kuckertz-Wockel
  • Über unsere digitale Lern-Software werden Ihnen bereits vor dem Seminar die Präsentationen zur Verfügung gestellt. Das ermöglicht Ihnen sich gezielt vorzubereiten.
  • Vernetzen Sie sich mit den anderen Teilnehmern und Referenten auch nach dem Seminar über unsere digitale Lernumgebung.

An wen richtet sich diese Akademie?

Die Akademie wendet sich spartenübergreifend an Führungskräfte und Mitarbeiter der Versicherungswirtschaft, die eine grundlegende Einführung und ein umfassendes Verständnis für das Risikomanagement in der Versicherungswirtschaft benötigen. Weiterhin wenden wir uns an Invest mentmanager und Analysten in Banken sowie an Dienstleistungsunternehmen mit dem Arbeitsschwerpunkt Versicherungswirtschaft.