Rückrufe in der Automobilindustrie

EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Produkthaftung und Produktrückrufe

  • Rechtliche Grundlagen im EU-Kontext
  • Planung und Ablauf von Rückrufen
  • Behördliche Meldepflichten
  • Regress von Rückrufkosten
  • Strafrechtliche Risiken unterlassener Rückrufe

Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner, NOERR LLP

Der Rückruf in der Unternehmenspraxis – präventive Handlungsempfehlungen und reaktive Absicherungsmöglichkeiten

  • Business Case und praktische Umsetzung
  • Fallstricke im Versicherungsschutz
  • Von Notfallplänen und Krisenmanagement – Handlungsempfehlungen zur Vermeidung böser Überraschungen
  • Total Cost of Risk/Recall: Risikokostenoptimierung im "harten" Markt

Hendrik F. Löffler, Geschäftsführer, Funk RMCE GmbH

Effizientes Rückrufmanagement aus Sicht des Zulieferers

  • Vertragsgestaltung
  • Präventive Maßnahmen
  • Maßnahmen im Schadensfall

Georg Antesberger, Rechtsanwalt, Senior Manager Corporate Governance, ZF Friedrichshafen AG

Effiziente Ansätze zu Produktrückrufen in der Automobilindustrie – Vorbereitung, Organisation und Ablauf Produktrückrufe in der Automobilindustrie – Produktbeobachtung

  • Realität Produktrisiko
  • Produktbeobachtung … Pflicht oder Kür?
  • Produktauswertung/Fehlerbildanalyse/SFI Cases/ Go & See Ansatz
  • Strukturierte Situations- & Risikoanalyse
  • Dreidimensionalität der Produktrisiken
  • Eventbasierte Visualisierung
  • Weibull-Risikoabschätzung
  • Social-Media

Dr. Michael van Venrooy, Manager Customer Experience Product Evaluation & Product Improvement Europa & international IPCs, Adam Opel AG

Rückrufprozess- & Systemstrukturen

  • Transparente Verantwortlichkeiten
  • Definition "affektierter Populationen"
  • Einbindung der Tier-Supplier
  • Standardisierte Datenbanksysteme/Standardisierung der Dokumentation
  • Rückruftypologien
  • Entscheidungs-/Rückrufgremien/Rückrufentscheidung /Rückrufdokumentation
  • Interne & Externe Kommunikation/Korrekturmaßnahme als Overkill
  • Adäquate Rückrufvorbereitung/Notwendige Rückrufelemente
  • Globaler Informationsabgleich
  • System- & Prozessvoraussetzungen
  • Rückrufüberwachung
  • Das "wichtigste Element" – PAL

Dr. Michael van Venrooy

RAPEX – Vorgehensweise & Ablauf

  • Risikobeurteilung & Gefahren
  • Datenverfügbarkeit/Ansprechpartner/Vorgehensweise/Ablauf

Dr. Michael van Venrooy

Motivations-, Kommunikations- und Verständnisproblematiken bei Produktrückrufen in der deutschen Automobilindustrie.

  • Aktuelle Forschungsergebnisse

Dr. Michael van Venrooy

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Park Inn by Radisson Stuttgart herzlich zu einem Umtrunk ein.

Zeitlicher Ablauf des Seminars:

1. Tag
9.30 Uhr Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen
10.00 Uhr Beginn des Seminars
13.00 Uhr Mittagspause
18.00 Uhr Ende des 1. Seminartages, anschließendes Get-together

2. Tag
8.30 Uhr Beginn des Seminartages
12.30 Uhr Mittagspause
15.30 Uhr Ende des Seminars

An beiden Tagen des Vor- und Nachmittags werden die Kaffeepausen flexibel angeboten.