Rückrufe in der Automobilindustrie

EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Produkthaftung und Produktrückrufe

  • Rechtliche Grundlagen im EU-Kontext
  • Planung und Ablauf von Rückrufen
  • Behördliche Meldepflichten
  • Regress von Rückrufkosten
  • Strafrechtliche Risiken unterlassener Rückrufe

Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner, NOERR LLP

Der Rückruf in der Unternehmenspraxis – präventive Handlungsempfehlungen und reaktive Absicherungsmöglichkeiten

  • Business Case und praktische Umsetzung
  • Fallstricke im Versicherungsschutz
  • Von Notfallplänen und Krisenmanagement – Handlungsempfehlungen zur Vermeidung böser Überraschungen
  • Total Cost of Risk/Recall: Risikokostenoptimierung im "harten" Markt

Hendrik F. Löffler, Geschäftsführer, Funk RMCE GmbH

Effizientes Rückrufmanagement aus Sicht des Zulieferers

  • Vertragsgestaltung
  • Präventive Maßnahmen
  • Maßnahmen im Schadensfall

Georg Antesberger, Rechtsanwalt, Senior Manager Corporate Governance, ZF Friedrichshafen AG

Effiziente Ansätze zu Produktrückrufen in der Automobilindustrie – Vorbereitung, Organisation und Ablauf Produktrückrufe in der Automobilindustrie – Produktbeobachtung

  • Realität Produktrisiko
  • Produktbeobachtung … Pflicht oder Kür?
  • Produktauswertung/Fehlerbildanalyse/SFI Cases/ Go & See Ansatz
  • Strukturierte Situations- & Risikoanalyse
  • Dreidimensionalität der Produktrisiken
  • Eventbasierte Visualisierung
  • Weibull-Risikoabschätzung
  • Social-Media

Dr. Michael van Venrooy, Manager Customer Experience Product Evaluation & Product Improvement Europa & international IPCs, Adam Opel AG

Rückrufprozess- & Systemstrukturen

  • Transparente Verantwortlichkeiten
  • Definition "affektierter Populationen"
  • Einbindung der Tier-Supplier
  • Standardisierte Datenbanksysteme/Standardisierung der Dokumentation
  • Rückruftypologien
  • Entscheidungs-/Rückrufgremien/Rückrufentscheidung /Rückrufdokumentation
  • Interne & Externe Kommunikation/Korrekturmaßnahme als Overkill
  • Adäquate Rückrufvorbereitung/Notwendige Rückrufelemente
  • Globaler Informationsabgleich
  • System- & Prozessvoraussetzungen
  • Rückrufüberwachung
  • Das "wichtigste Element" – PAL

Dr. Michael van Venrooy

RAPEX – Vorgehensweise & Ablauf

  • Risikobeurteilung & Gefahren
  • Datenverfügbarkeit/Ansprechpartner/Vorgehensweise/Ablauf

Dr. Michael van Venrooy

Motivations-, Kommunikations- und Verständnisproblematiken bei Produktrückrufen in der deutschen Automobilindustrie.

  • Aktuelle Forschungsergebnisse

Dr. Michael van Venrooy

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Park Inn by Radisson Stuttgart herzlich zu einem Umtrunk ein.

Zeitlicher Ablauf des Seminars:

1. Tag
9.30 Uhr Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen
10.00 Uhr Beginn des Seminars
13.00 Uhr Mittagspause
18.00 Uhr Ende des 1. Seminartages, anschließendes Get-together

2. Tag
8.30 Uhr Beginn des Seminartages
12.30 Uhr Mittagspause
15.30 Uhr Ende des Seminars

An beiden Tagen des Vor- und Nachmittags werden die Kaffeepausen flexibel angeboten.