EUROFORUM-Konferenz

SMALL SCALE LNG

Gas geben mit LNG im Tank EUROFORUM Konferenz26. und 27. November 2019, Hamburg

Programm

26. November 2019

8.45
EMPFANG MIT KAFFEE UND TEE

9.15
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden
Dr. Frank Köster, Leiter Themengebiet Mobilität, EnergieAgentur.NRW, Gelsenkirchen

POLITIK, UMWELT- UND MARKTTRENDS ALS TREIBER DER VERKEHRSWENDE

9.30
Gas geben mit LNG – Zukunftskraftstoff für Schiffs- und Schwerlastverkehr

  • Welche Vorteile bietet LNG?
  • Geht LNG auch „grün“?
  • Anrechenbarkeit bei THG-Quote und Maut

Frank Bonaldo, Referatsleiter „Energiewende in der Mobilität, Kraftstoffmärkte“, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin

9.50
Die Neuordnung der Energieversorger: Deshalb setzt man nun auf LNG

  • Globale Energie- und Umwelttrends als wesentliche Einflussfaktoren
  • Bedarfsorientierter Energiemix – Was setzt sich langfristig durch?

Rainer Keiemburg, Director Specialities, TOTAL Deutschland GmbH, Berlin

10.10
Status Quo & Ausblick: Markt- und Preisausblick LNG

  • LNG-Förderung und Ursprungsmärkte
  • Preistreiber und -entwicklung bis 2025
  • Fokus Deutschland & Auswirkungen auf das Geschäftsfeld Small Scale LNG

Iñaki Merkel, Partner, Merkel Energy GmbH, Essen

10.30
Q&A

10.45
PAUSE MIT KAFFEE UND TEE

11.15 DISKUSSION
Im Spagat zwischen Akzeptanz, Klimaschutz und ROI: Was muss passieren, damit vermehrt auf Small Scale LNG umgesattelt wird?

  • Anrechnung auf die THG-Quote, Mautbefreiung, Umrüstungsförderung … reicht das aus?
  • (Bio-)LNG in Klima-Konkurrenz zu Brennstoffzelle und E-Antrieb – Was wird sich durchsetzen?
  • Ohne Importterminal, kein Small Scale – Wie sieht es mit der Akzeptanz in der Bevölkerung aus?

Frank Bonaldo
Christian P. Höpfner, geschäftsführender Gesellschafter, Wessels Marine GmbH, Hamburg
Torsten Oldhues, Geschäftsführer Operations, Havi Logistics GmbH, Duisburg

12.15
GEMEINSAMES MITTAGESSEN

ANWENDUNGSFELDER SMALL SCALE LNG

13.45 PRAXIS
Gas geben mit LNG im Tank – Potentiale & Grenzen im Schwerlastverkehr

  • Senkung der THG-Emissionen mit (Bio-)LNG
  • Betankungsinfrastruktur – Welche Anforderungen haben (inter)nationale Logistiker?
  • TCO & ROI bei Neukauf, Leasing und Umrüstung von/auf LNG-Antrieb

Torsten Oldhues

14.05 PRAXIS
LNG als maritimer Treibstoff

  • Zwei Jahre mit LNG Pier-to-Pier: Wes Amelie hat’s allen gezeigt!
  • LNG als maritimer Treibstoff – prädestiniert für den regionalen Seeverkehr
  • CO2-Neutralität ist möglich: synthetisches, aus erneuerbaren Energien erzeugtes LNG mittelfristig als Additiv, langfristig als Substitut zum fossilen LNG

Christian P. Höpfner

14.25 PRAXIS
LNG als Prozessenergie – eine wirtschaftliche Alternative für die Industrie
Jobst-Dietrich Diercks, Geschäftsführer, PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG, Krefeld

14.45
Q&A

15.00
PAUSE MIT KAFFEE UND TEE

15.30
FOKUS-STATIONEN
Straßengüterverkehr – Maritime Wirtschaft
Wählen Sie Ihren Schwerpunkt und kommen Sie an thematisch spezifischen Fokus-Stationen zusammen, um mit Vertretern Ihrer Branche Erfahrungen im Bereich Small Scale LNG auszutauschen und zu diskutieren.

FOKUS Straßengüterverkehr

Themenschwerpunkte:

  • Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) der Bundesregierung
  • Aktueller Rechtsrahmen – Das muss beachtet werden
  • Fördermodelle - Ein Leitfaden: von Antragsstellung bis Genehmigung
  • Aktuelle Daten & Fakten zur Förderung

Axel Blume, Programm Manager Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie, NOW GmbH, Berlin

FOKUS Maritime Wirtschaft

Themenschwerpunkte:

  • Aktueller Rechtsrahmen – das muss beachtet werden
  • Erste Förderprogramme in der Seeschifffahrt: von Antragsstellung bis Genehmigung
  • Flexible Anschaffungsoptionen für das Saisongeschäft
  • Fleet Management und Kosteneffizienz in einer Schweröl-/LNG-Mischflotte

Georg Ehrmann, Geschäftsführung, Maritime LNG Plattform e.V., Hamburg

16.30
GET-TOGETHER mit Teilnehmern und Referenten

27. November 2019

9.00
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Iñaki Merkel, Partner, Merkel Energy GmbH, Essen

LNG-ANTRIEBE FÜR LKW UND SCHIFF

9.10
Umweltnutzen von LNG-LKW und das aktuell verfügbare Line-up bei Iveco
Mario Männlein, VP - Product Expert Natural Power Vehicles, Iveco Magirus AG, Ulm

9.30
Maritime Antriebssysteme und Technologien der Zukunft

  • Schiffsmotoren und Treibstoffe vor dem Hintergrund der Maritimen Energiewende
  • Innovationen, Dekarbonisierung und Digitalisierung in der Schifffahrt

Alexander Marczewski, MAN Energy Solutions, Hamburg

DIE INFRASTRUKTUR ALS BACKBONE DER LNG-VERSORGUNG

9.50
Die Rolle und Bedeutung von LNG Small Scale Infrastruktur für die Metropolregion Hamburg

  • Investitionen in ein LNG-Terminal im Raum Hamburg: Chancen und Impulse für die Metropolregion
  • LNG-Tankstellenverfügbarkeit als Basis für weniger Emissionen
  • Der Beitrag von LNG zum Luftreinhalteplan

Thomas Brauner, Projektmanager Innovation, Logistik-Initiative Hamburg Management GmbH

10.10
Q&A

10.30
PAUSE MIT KAFFEE UND TEE

11.00
Vom Transportschiff in die Tanks – Die Rolle eines Importterminals für Small Scale LNG

  • Aktueller betriebswirtschaftlicher Planungsstand
  • Technische Ausstattung des Terminals
  • Von Large Scale zu Small Scale LNG

Winfried Krüger-Sprengel, Geschäftsführer, Rostock LNG GmbH

11.20
Die Infrastruktur für LNG-Bunkering – Status Quo & Ausblick

  • Von „LKW-zu-Schiff“ zu LNG Bunkerschiff
  • Vom Seehafen in die Region – Verfügbarkeiten von LNG
  • Was sind die Entwicklungsvisionen?

Jippe van Eynatten, Manager Business Development, Titan LNG B.V., Amsterdam (NL)

11.40
LNG-Tankstelleninfrastruktur in Deutschland
Philip Maximilian Braunschweig,
Head of Business Development, LIQUIND 24/7 GmbH, Berlin

12.00
Q&A

12.20
GEMEINSAMES MITTAGESSEN

13.50 PRAXIS
Small Scale LNG in der Praxis: LeanDeR – das LNG-Infrastruktur-Konzept im Duisburger Hafen

  • LNG-Beschaffung, Verteilung und Nutzung vor Ort
  • Herausforderungen & Vor- und Nachteile im täglichen Hafenbetrieb
  • Umweltauswirkungen und wissenschaftliche Ergebnisse

Dr. Carsten Matheus, Head of Business Development Commodity Solutions, RWE Supply & Trading GmbH, Essen
Alexander Garbar, Projektmanager Unternehmensentwicklung, duisport – Duisburger Hafen AG
Patrick Driesch, Lehrstuhl für Mechatronik, Universität Duisburg-Essen

14.20 DISKUSSION
Die Voraussetzungen für eine flächendeckende Versorgung von LNG schaffen: Wie können alle Marktakteure dazu beitragen?

  • Wie kommt das LNG effizient von der Küste ins Inland?
  • Welche Anforderungen haben die Endabnehmer bei der Beschaffung?
  • Wie sieht die aktuelle Tankstellenund Bunkering-Infrastruktur aus und wo sind die Hürden?

Jippe van Eynatten
Julian Flämig, Projektmanager LNG Desk, RWE Supply & Trading GmbH, Essen
Philip Maximilian Braunschweig

15.00
ZUSAMMENFASSUNG DURCH DEN VORSITZENDEN

15.15
ENDE DER KONFERENZ