Internationale Konferenz

Softwareentwicklung und Open Source im Automobil

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 25. und 26. Juni 2014 in München stattgefunden!

Programm

Erster Konferenztag, 25. Juni 2014

8.30
Registrierung und Ausgabe der digitalen Unterlagen

9.00 – 9.15
Icebreaker Wall
Der perfekte Start zum Netzwerken - Bitte bringen Sie Ihre Visitenkarten mit!

9.15
Eröffnung und Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Broy,
Ordinarius Software & Systems Engineering, Institut für Informatik, Technische Universität München

9.30
Die Zukunft von AUTOSAR

  • Künftige Innovationen: Ein Überblick über Konzepte, die derzeit entwickelt werden
  • Zukunftstrends: Schutz, Sicherheit, Car2X Kommunikation und Unterstützung bei komplexen Anwendungen
  • Integration von nicht-AUTOSAR Systemen: Interaktion mit GENIVI, Car2Car

Demetrio Aiello, stellvertretender Sprecher AUTOSAR Partnership und Leiter des Continental AUTOSAR Center, Continental Corporation

10.00
Funktioniert die kontinuierliche Integration für Software im Automobil

  • Neue Software-Verantwortung für den OEM
  • Der OEM als Software-Integrator
  • Typische Integrationskette in der Automobilindustrie
  • Konzept der mehrstufigen kontinuierlichen Integration in der Automobilindustrie

Reinhard Stolle, Geschäftsführer, BMW Car IT

10.30
Fragen an die Referenten und Diskussion

11.00
Networking-Pause

11.30
Die Softwareherausforderungen für vernetzte Fahrzeuge

  • Von der automobilen Software zur verteilten Software und Cloud-Services
  • Software-Architektur, Variabilität und Software-Evolution

Dr. Christian Prehofer, Forschungsgruppenleiter, fortiss GmbH

12.00
Warum "auf Nummer sicher" programmieren?

  • Warum die veritable C-Programmiersprache es nicht einfach gestaltet, sicherheitsrelevante Codes zu erstellen
  • Wie Programmierfehler durch das Abstrahieren von C "by design" verhindert werden
  • Wie implizierte Daten-Annahmen zu einem expliziten Teil des Programmiertexts gemacht werden können
  • Der Gebrauch von Code-Generierung

Dr. Darren Buttle, Senior Produktmanager, ETAS GmbH

12.30
Fragen an die Referenten und Diskussion

12.50
Networking-Lunch

14.00
AUTOSAR – Sichere Kommunikation an Bord

  • Erkennung von Manipulationen der Kommunikation im Fahrzeug
  • Gewährleistung der Authentizität und Integrität der Daten
  • Erkennung von Replay-Angriffen

Andreas Kupfer, Spezialist Fahrzeugprogrammierung und Security, BMW Group

14.30
Agile Methoden wie Scrum, Kanban und eXtreme Programming sind inzwischen in Automotive angekommen!

  • Branchenumfrage unter Entwicklungsverantwortlichen bei OEM und Zulieferern
  • Welche Erfahrungen haben die agilen Pioniere in Automotive gemacht?
  • Welche Anpassungen waren erforderlich, um agile Methoden einsetzen zu können?

Markus Müller, Principal, KUGLER MAAG CIE GmbH

15.00
Fragen an die Referenten und Diskussion

15.30
Networking-Pause

15.50
Steuerung von Embedded-Software Projekten mit Hilfe von Prozess-Kennzahlen

  • Definition und Anwendung von Software-Entwicklungsprozessen im Rahmen der Produktentwicklung
  • Definition relevanter Kennzahlen für die Software-Entwicklung
  • Implementierung der Prozesse und Kennzahlen in der Entwicklungsorganisation

Dr. Thorsten Molt, Verfahrensmethoden – Werkzeugelektronik, Hella KGaA Hueck & Co.

16.20
Automatisierte frontloading in der Softwareentwicklung bei model-basierenden Anforderungen und Dokumentationsverwaltung

  • Model-basierende Softwareentwicklungs-Toolkette
  • Gesamtinformation im Modell inbegriffen oder verlinkt, um Automation und dadurch soviel wie möglich die Frontloading zu ermöglichen
  • Dokumentationsgenerierung durch Simulink
  • Anforderungshierarchie und Verfolgung von Anforderungsmanagement (in in-Step) für Simulink Modelle und Code

Dr. Philipp Orth, Team Leader Software Methods, FEV GmbH

16.50
Fragen an die Referenten und Diskussion

17.10
Ende des 1. Konferenztag

17.45
Abendveranstaltung:
EUROFORUM lädt Sie in entspannter Atmosphäre zu einem Get-together mit Essen, Getränken und einem Fussball WM Spiel ein

Zweiter Konferenztag, 26. Juni 2014

8.15
Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
Ralph Müller,
Director Ecosystem-Europe, Eclipse Foundation

8.30
Innovative Software-Plattformen und Lösungen für das Internet der Dinge (IdD)

  • Internet der Dinge Anforderungen an die Domänen intelligente Mobilität, intelligente Energie, Industrie 4.0, Smart Home und Smart Cities
  • Offenheit der Schnittstellen und Plattformen als wichtige Voraussetzung
  • Einführung der Bosch IdD Programmreihe als "state-of-the-approach" für IdD- Lösungen

Dr. Rainer Kallenbach, CEO, Bosch Software Innovations GmbH

9.00
Was die Automobilindustrie von Open Source lernen kann
Mike Milinkovich,
Geschäftsführer, Eclipse Foundation Inc.

9.30
Regulierung von Freier Software und Open Source Software

  • Aufzeigen der Herausforderungen durch Nutzung von FOSS auf Unternehmensebene
  • Darstellen von Herangehensweisen für Regulierungen und Verantwortungen für die Nutzung von Open Source aus einer Lizenz-Perspektive
  • Demonstration einiger realer Beispiele

Dr. Christian Wege, Enterprise Architect, Daimler AG

10.00
Fragen an die Referenten und Diskussion

10.30
Networking-Pause

11.00
Eclipse Werkzeug Qualifizierung

  • Anforderungen der ISO 26262 an Entwicklungs- und Qualifizierungswerkzeuge
  • Eclipse qualifizierung/AutoIWG: Roadmap & Model
  • Einsatz von Jubulua & JaCoCo zur Qualifizierung
  • Beispiel Qualifizierung eines Inhouse Build System Tools

Dr. Oscar Slotosch, CEO, Validas AG

11.30
Freie Software in Autos – Sicher und geschützt?

  • Freie Software vs. Open Source Software
  • Anregungen zur Einführung freier Software in Autos
  • Was ist Anti-Tivoisierung und wie verändert es das Spiel um sicherheitsrelevante Software
  • Hindernisse bei der Einführung von freier Software in das Auto und wie diese überwunden werden können

Claus-Peter Wiedemann, Senior Manager, Bearingpoint

12.00
Interview: Software-Patentschutz - Die häufigsten Fragen und Antworten
Johannes Lang,
Patentanwalt, Bardehle Pagenberg

12.30
Networking-Lunch

13.30 – 14.15
Round Table Session
Diskutieren Sie an moderierten Thementischen.
Schreiben, malen oder skizzieren Sie Ihre Gedanken. Wechseln Sie zwischen den Thementischen – tragen Sie Ihre Ideen weiter.

  • Interaktiv: Bringen Sie sich ein – Aktuelle Themen im Rahmen Ihrer Fachkollegen diskutieren
  • Kreativ: Neue Ideen und Ansätze – Kollektives Wissen erweitert die Perspektive
  • Innovativ: Die Zukunft im Blick – Gemeinsam mit anderen Experten Ideen weiterentwickeln

14.15
Open Source Software (OSS) in der Industrieautomatisierung – Chancen nutzen, Herausforderungen meistern

  • Kurzeinführung in die OSS-Lizenzwelt
  • Vorteile durch den Einsatz von OSS
  • Rechtliche Risiken bei der Verwendung von OSS in Produkten
  • Dos & Don'ts bei der Implementierung eines OSS-Clearingprozesses

Thomas Schubert, Head of Legal Software Licensing, Siemens AG

14.45
Business basierend auf Industriestandards und Open Source

  • Welche Standards sind relevant und werden wie eingesetzt?
  • Welche Plattformen stehen zur Verfügung? (Open Source Plattform: Linux, Android und Eclipse)
  • Herausforderungen für positiven Return on Investment

Joachim Langenwalter, Direktor Automotive, Mentor Graphics Deutschland GmbH

15.15
Integrierte und automatisierte Entwicklung unter Benutzung offener Standards

  • Datenintegration mit offenen Schnittstellen unter Benutzung von OSLC
  • Integriertes, automatisiertes System und Softwareentwicklung mit Collaborative Lifecycle Management
  • Modelbasierende und auf Metadaten orientierte Prozesse und Methoden
  • Compliance (Automotive Spice, ISO26262, AUTOSAR)

Wolfgang Leimbach, Business Development Executive, IBM Deutschland GmbH

15.45
Fragen an die Referenten und Diskussion

16.00
Ende der Konferenz "Softwareentwicklung und Open Source im Automobil"