Solvency II & Anlageverordnung

Aktuelle Handlungsempfehlungen und Erfahrungsaustausch für die Kapitalanlage unter den neuen Aufsichtsregeln EUROFORUM TagungDiese Veranstaltung hat bereits am 20. und 21. Oktober 2015 in Köln stattgefunden!

Programm

8.30 – 9.00
Welcome und Registrierung zur Konferenz


2 Tage Networking und gute Fachgespräche auf einer lebhaften Konferenz!
Damit Sie wissen, wer alles da ist und später gut networken können, brechen wir das Eis mit Bildern zu Beginn des Morgens.



9.00 – 9.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Moderator
Dr. Joachim Kayser,
Partner, PricewaterhouseCoopers AG

9.15 – 10.00
Solvency II – Regulierung von Versicherungen im Überblick

  • Versicherungsregulierung im aktuellen wirtschaftlichen und politischen Umfeld
  • Drei Säulen mit unterschiedlicher Ausprägung
  • Regulierung und Wettbewerb

Prof. Dr. Wolfram Wrabetz, Honorarprofessor an der Goethe Universität in Frankfurt, House of Finance und Beauftragter der Hessischen Landesregierung für den Versicherungsbereich

Die Umsetzung von Solvency II befindet sich in der Endphase. Sind damit alle Probleme von ‚New Regulation' gelöst?

10.00 – 10.45
Novelle der Anlageverordnung (AnlV) und Pensionsfondskapitalanlageverordnung Neugestaltung der Anlagemöglichkeiten über Investmentfonds
Frank Dornseifer,
Geschäftsführer Recht und Policy, Bundesverband Alternative Investments e. V. (BAI)

10.45 – 11.00
Zeit für Fragen & Antworten

11.00 – 11.30
Networkingpause und informeller Fachaustausch

11.30 – 12.00
Schwaches Wachstum, niedrige Zinsen, politische Risiken: Nowhere to Hide?

  • Erfolgreiche Strategien zur Dämpfung des Niedrigzinsumfeldes
  • Die richtigen Asset Allocation-Strategien als entscheidender Wettbewerbsfaktor
  • Auswirkungen auf das Portfolioergebnis

Dr. Klaus Wiener, Leiter Taktische Asset Allokation & Chefvolkswirt, Generali Investments Europe

Auch acht Jahre nach dem Ausbruch der Großen Finanzkrise erweist sich das makroökonomische und politische Umfeld für institutionelle Investoren als äußerst schwierig. Auch wenn das Schlimmste überstanden ist, befinden sich die Renditen von festverzinslichen Anlagen auf Krisenniveau und die Volatilität in ‚höherverzinslichen'Anlagen ist deutlich gestiegen. Gilt also die Maxime ‚Nowhere to Hide'?

12.00 – 12.20 MEET THE EXPERTS:
Asset Allokation unter der AnlV und Solvency II – Anforderungen, Auswirkungen auf die Portfoliogestaltung und Handlungsempfehlungen

MODERATION: Dr. Joachim Kayser
MIT:
Frank Dornseifer
Dr. Klaus Wiener

12.20 – 12.45
Umsetzung im Reporting – Zulieferung der Daten der Fondshäuser an die Versicherer

  • Verantwortlichkeiten für das Reporting – Asset Manager versus Versicherer
  • Aktueller Umsetzungsstand und Vorteile des Solvency II-Reportings durch Asset Manager (AM)
  • Überleben die AM, die keine Reportingpflichten übernehmen?
  • Wie reagieren die außereuropäischen Player?
  • Handlungsempfehlungen

Dr. Joachim Kayser

Die entscheidende Schlacht wird im Reporting gewonnen.

12.45 – 13.45
Gemeinsames Business-Lunch

Asset-Klassen im Fokus der neuen Regelungen

13.45 – 14.30
Private Equity Fonds unter AnlV und Solvency II

  • AIF als neuer Schlüsselbegriff
  • Behandlung von eigenen Investitionsplattformen für Private Equity (PE)
  • PE in offenen Spezialfonds
  • Abgrenzung von anderen Anlagestrategien (Infrastruktur, Real Estate, Private Debt)

Uwe Bärenz, Rechtsanwalt/Partner, P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte und Steuerberater mbB

Die versicherungsaufsichtsrechtliche Behandlung von Private Equity Fonds ist geklärt, kann aber auf den zweiten Blick zu Herausforderungen führen.

14.30 – 15.15
Loan Funds – Strukturierung und Dokumentation unter Solvency II und AnlV

  • Assetklasse Darlehen und unverbriefte Forderungen
  • Behandlung von Darlehensfonds nach der Anlageverordnung
  • Behandlung von Darlehensfonds unter Solvency II
  • One size fits all? Gibt es eine Ausgestaltung für alle Investorengruppen?

Dr. Martin Krause, Partner Kapitalmarkt und Asset Management, Norton Rose Fulbright LLP

15.15 – 15.30
Zeit für Fragen & Antworten

15.30 – 16.00
Networkingpause und informeller Fachaustausch

16.00 – 16.30
Private Debt – Praktisches Vorgehen bei Investitionsprogrammen

  • Kategorisierung des breiten Marktes Private Debt
  • Investieren über Fonds (z. B. Direct Lending, Credit Opportunity Funds)
  • Investieren in Partnerschaft mit Banken
  • Organisatorische Voraussetzungen

Andreas Kalusche, Managing Director, Leiter des Client Solution Teams, Prime Capital AG

16.30 – 17.15
Anlagen in Infrastruktur und Erneuerbare Energien als Eigenkapital- oder Fremdkapitalinvestor: Betrachtung unter AnlV und Solvency II

  • Bringt die neue AnlV Erleichterungen?
  • Anlagemöglichkeiten in Infrastruktur und Erneuerbare Energien unter der neuen AnlV
  • Strukturierungs- und Optimierungsmöglichkeiten vor dem Hintergrund von SoIvency II

Heike Hövekamp, Head of Business Development & Legal Structuring Institutional Sales, Equity Markets & Commodities, Commerzbank AG und
Martin Blumann, Structured Asset Solutions, Corporate Finance, Commerzbank AG

17.15 – 17.45
Die große Freiheit nach der Anlageverordnung - Zum Umgang mit Ausfallrisiken unter Solvency II

  • Neue Herausforderungen an das Risikomanagement
  • Ratings als Lösung für die Ausfallrisikomessung
  • Praxisfall: Infrastrukturfinanzierungen

Dr. Thomas Reichsthaler, Manager, RSU Rating Service Unit GmbH & Co. KG

Zeit für Fragen & Antworten

18.00
Ende des ersten Tages

Im Anschluss an den intensiven Input und die fachlichen Diskussionen laden wir Sie sehr herzlich zu einem gemeinsamen Abschluss des ersten Tages bei einem Umtrunk und Get-Together ein.

Ihr Tagungshotel:

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hilton Cologne herzlich zu einem Umtrunk ein.

8.30 – 9.00
Begrüßungsempfang

9.00 – 9.05
Begrüßung durch EUROFORUM und den Moderator

9.05 – 9.45
Immobilieninvestments in der neuen Welt von Solvency II und der AnlV

  • Der neue Rahmen: Sachstand und Einordnung der aktuellen Regelungen
  • Die Möglichkeiten für Immobilieninvestitionen in diesem Rahmen
  • Chancen, Implikation und Herausforderungen für den jeweiligen Investor
  • Ansatzpunkte für Strategie und Durchführung

Mark Wolter, Geschäftsführer, WestInvest Gesellschaft für Investmentfonds mbH

Immobilieninvestments geben auch zukünftig einen Mehrwert in ein institutionelles Portfolio, dessen Höhe hängt jedoch zukünftig weniger von der reinen Immobilie ab.

9.45 – 10.30
Fonds und Spezialfonds unter AIFMD, KAGB, AnlV – Auswirkungen für die Versicherungsbranche

  • Was ändert sich für Spezialfonds
  • Zukunft der Master-KVG
  • Anlage in geschlossene Fonds

Dr. jur. Claus Tollmann, Regierungsdirektor

10.30 – 11.15
Credit Investments unter Solvency II und AnlV – Welche Strategien bringen Vorteile?

  • Wie sind Spreadrisiken im Rahmen von Solvency II zu behandeln?
  • Welche Instrumente erfahren eine Bevorzugung?
  • Erzielbare Renditen im aktuellen Marktumfeld
  • Return-on-Solvency-Capital als sinnvoller Bewertungsmaßstab?
  • Mögliche Portfoliostrategien

Steffen M. Hahn, Senior Account Manager, Union Investment Institutional GmbH

11.15 – 11. 30
Zeit für Fragen & Antworten

11.30 – 12.00
Networkingpause und informeller Fachaustausch

Praktische Umsetzungsfragen

12.00 – 12.45
Interne Ratinganforderungen im Zusammenspiel mit der AnlV und Solvency II – Überfällig oder überflüssig?

  • Wachsende Anforderungen mit weniger Automatismen
  • Stärkung interner Kreditrisikobewertungen
  • Vielfältige Anwendungsgebiete und Chancen

Dr. Thomas C. Varain, Wirtschaftsprüfer, Partner, Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die neu geschaffene Unabhängigkeit von externen Ratings bzw. eine ausgelagerte Kontrolle der Ratingagenturen die Anlagesicherheit erhöhen können.

12.45 – 13.15
Risikomodellierung und Aufsichtsanforderungen

  • Internes Modell versus Standard Modell
  • Credit Risk und Emittenten-Modellierung
  • Technische Umsetzung

Dr. habil. Stefan-M. Heinemann, Abteilungsleiter RM/SAA/ESG, Talanx Asset Management GmbH

13.15 – 13.45
Berichterstattung Solvency II und AnlV – Herausforderung der Datenhaltung

  • Solvency II – Erste Erfahrungen aus der Interim Phase
  • Welche Auswirkungen zeigt Solvency II auf die Kapitalanlageentscheidungen von Versicherungsunternehmen?
  • Welche technischen Herausforderungen formuliert Solvency II im Kapitalanlagebereich und welche Lösungsansätze existieren?

Andreas Penzel, Leiter Themenmanagement/Principal Consultant, ISS Software GmbH

13.45 – 14.15
Risikomodellierung der Kapitalanlage unter Solvency II

  • Von der Buch- zur Marktwertsicht
  • Aktuelles Risikoprofil unter Solvency II
  • Auswirkungen und Konsequenzen für die SAA

PD Dr. Volker G. Heinke, Mitglied des Vorstandes, Provinzial Rheinland Versicherung

Die klassischen ALM-Methoden bleiben auch unter Solvency II das wesentliche Instrumentarium zur Risikoquantifizierung im Rahmen des ORSA-Prozesses.

14.00 – 14.15
Abschließende Handlungsempfehlungen und Ausklang mit einem gemeinsamen Business-Lunch vor der Heimreise

ab 14.15
Business-Lunch