Stahlmarkt im Überblick

EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

9.00–9.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Seminarleiter
Jürgen Nusser, Präsident, European Association of Steel Service Centers (EASSC) Executive Vice President, EUROMETAL, Düsseldorf

Marktstrukturen und Werkstoffeigenschaften

9.15–10.30
Einführung in die Struktur des Stahlmarktes

  • Weltweite Märkte im Stahlsektor
  • EU-Stahlindustrie
  • Angebot und Nachfrage im deutschen Stahlmarkt
  • Stahl in Zahlen
  • Stahlverarbeitende Wirtschaftszweige
  • Akteure des Stahlmarktes
  • Interferenzen zwischen den einzelnen Playern
  • Aktuelle Besonderheiten für den Stahlmarkt von morgen

Jürgen Nusser

Möglichkeit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [10.30–11.00]

11.00–12.30
Stahl: Ein High-Tech-Werkstoff mit hohem Entwicklungspotenzial

  • Gängige Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren
  • Aufbau der Stähle und deren Wärmebehandlung
  • Übersicht der Stahlgruppen und Normung
  • Aktuelle Entwicklungstendenzen

Prof. Dr.-Ing. Joachim Lueg, Professor für Werkstoff- und Umformtechnik, FH Dortmund, FB Maschinenbau, Dortmund [17.08.2011]
Manfred Feurer, Werkstoffberatung fips GmbH, Michelstadt [13.09.2011]

Möglichkeit zur Diskussion
Gemeinsames Mittagessen [12.30–13.30]

Bustransfer zur Werksbesichtigung [13.30]

Stahlerzeugung LIVE erleben!

Besichtigung der Georgsmarienhütte bei Osnabrück [17.08.2011]
Die Georgsmarienhütte GmbH zählt zu den führenden europäischen Anbietern für Stabstahl, Halbzeug, Rohstahl, Blankstahl und Edelbaustahl. Kunden sind die Automobilindustrie und deren Zulieferer, die den Stahl weiterverarbeiten u. a. zu Kurbelwellen, Antriebswellen und Getriebeteilen.

Bustransfer zurück zum Veranstaltungshotel [17.00]

Ende des ersten Seminartages [17.30]

Am Abend des ersten Seminartages sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk eingeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit für vertiefende Gespräche mit Referenten und Teilnehmern.

Die „Sandwich-Position“ des Stahlhandels zwischen Einkäufer und Verkäufer

9.00–10.30
Stahlmarkt Europa: Markt- und Vertriebsstrukturen

  • Strukturwandel Stahldistribution
  • Geschäftsarten im Stahlhandel
  • Marktteilnehmer
  • Kanäle des Direktgeschäfts
  • Lieferung über Stahl-Service-Center
  • Begrifflichkeiten: Stahlverbrauch, Marktversorgung, Bedarf und Nachfrage
  • Von der Wertschöpfungskette zum Wertschöpfungsnetz
  • Typische Geschäftsmodelle der Stahldistribution

Jürgen Nusser

Möglichkeit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [10.30–11.00]

Stahlbeschaffung: Sichere Versorgung bei volatilen Preisen

11.00–12.30
Stahleinkauf bei volatilen Preisen

  • Aktuelle Herausforderungen – Dynamik im Stahlmarkt
  • Transparenz schaffen durch Lieferanten-Kostenanalyse
  • Markteinschätzung durch Nutzung der Früh-Indikatoren
  • Definitionen von Warengruppen und Lieferantenbewertung
  • Risk-Management Methoden
  • Abschluss von langfristigen Verträgen
  • Transparenz, welche die Kostendurchleitung zum Endverbraucher erlaubt
  • Verhandlungen führen unter Berücksichtigung der Einkaufsstrategie
  • Kommunikation im kritischen Marktumfeld

Jürgen Nusser

Möglichkeit zur Diskussion
Gemeinsames Mittagessen [12.30–13.30]

13.30–14.30
Pricing in volatilen Zeiten – Wie gutes Preis-Management die Ertragskraft stärkt

  • Gutes Preis-Management ist wichtig
  • Der Preis-Prozess: Maßnahmen im Preis-Management
  • Management bei volatilen Preisen

Harald L. Schedl, Partner & Gesellschafter, Simon-Kucher & Partners, Strategy & Marketing Consultants, Bonn

Abschlussdiskussion [14.30–15.00]

15.00
Ende des EUROFORUM-Seminars „STAHLMARKT im Überblick“