Sustainable Packaging 2012

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 14. und 15. Juni 2012 in stattgefunden!

Referenten

Ingrid Amon-Tron
arbeitet seit 2001 bei der Heidelberger Druckmaschinen AG und leitet dort die Abteilung Umwelt & Chemie mit den Hauptaufgaben Chemie und Messtechnik, Umweltstrategie, ökologische Produktentwicklung, Nachhaltigkeitsbericht und Heidelberg ECO Printing Award. Nach dem Abschluss als Diplomingenieurin Werkstofftechnik im Jahr 1978 war sie zuerst als Projektingenieurin für die Konstruktion und Inbetriebnahme von Tunnelöfen in der Keramikindustrie tätig, gefolgt von der Beschäftigung als Entwicklungsingenieurin für UV-Photozellen. Seit 1985 verlagerte sich ihr Tätigkeitsschwerpunkt Richtung Umweltschutz. Ingrid Amon-Tron war Umweltschutzbeauftragte in einem Kunststoff- und Porzellanwerk der Siemens AG und unter Anderem für die Durchführung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungen und die Umwelttechnologieberatung verantwortlich. Von 1990 bis 2001 war sie Mitarbeiterin und spätere Geschäftsführerin in einem Ingenieurbüro mit Altlastensanierung, Risikoanalysen im Rahmen der Umwelthaftpflichtversicherung, dem Aufbau von Umweltmanagementsystemen und Entwicklungsprojekten im Bereich regenerativer Energien im In- und Ausland.

Dr. Sabine-Natalie Fisbeck-Groh
arbeitet seit 2011 in der BASF SE am Standort Ludwigshafen als Project Manager im Sustainability Center. Nach Abschluss ihres Studiums zur Diplom-Kauffrau an der Philipps-Universität Marburg 1998 nahm sie eine Anstellung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre, ebenfalls an der Philipps-Universität Marburg, an. Darüber hinaus war sie als Projektleiterin in Kooperation mit Unternehmen der freien Wirtschaft tätig. Nach Abschluss der Lehrstuhltätigkeit war Dr. Sabine-Natalie Fisbeck-Groh ausschließlich in der freien Wirtschaft in Positionen im Strategischen Marketing, Marktforschung und Strategischer Planung tätig. Der Abschluss der Promotion erfolgte 2004. Seit 2006 ist sie in der BASF-Gruppe beschäftigt.

Timothy Glaz
ist seit 2011 Head of Sustainability bei der Duales System Deutschland GmbH. Er war nach dem 2. juristischen Staatsexamen von 1989 bis 1996 beim Handelsverband Deutschland (HDE). Dort war er zunächst für den Verbandsaufbau in den neuen Bundesländern und ab 1992  für den Aufbau und Entwicklung einer eigenständigen Abteilung Umweltpolitik zuständig. Von 1996 bis 2008 war er Geschäftsführer im Markenverband für die Bereiche Umwelt, Logistik und Arzneimittel. Anschließend arbeitet Timothy Glaz von 2008 bis 2011 bei Nestlé als Key Account Director Supply Chain im globalen Customer Team für Metro (C&C, real,-).

Michael Heintschel
ist Geschäftsführer der Heintschel+ GmbH. Er studierte Grafik-Design und begann seine Karriere in Werbeagenturen zunächst als Art-Direktor und dann als Creativ-Direktor. 1984 gründete er seine auf Corporate Design, Packaging Design und Branding spezialisierte Agentur Heintschel+. Es entstanden Arbeiten für große Marken wie Avon Cosmetics, BMW Group, Müller Milch, sd&m, Rodenstock und Salamander, aber auch kleine, „feine“ und viel beachtete Gestaltungslösungen für kleine und mittlere Unternehmen. Der Markenspezialist Michael Heintschel ist ein gesuchter Berater. Er berät auch Unternehmen bei der Auswahl von Agenturen und wird gerne gebeten, Gestaltungsleistungen von Agenturen zu beurteilen und zu optimieren. Weiter sitzt er in zahlreichen Corporate Design Gremien. Vom Art Directors Club Deutschland wurde er schon mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet.

Welf Jung
ist seit 2007 Sales and Marketing Director Germany bei Rexam Beverage Can Europe. Dort verantwortet er den Vertrieb sowie die Entwicklung und Umsetzung nationaler Marketingprojekte. Seit Januar 2012 hat er zusätzlich die Position des Sustainability Director für die Vertriebsregionen Europa und Asien übernommen. Für den Branchenverband  BCME (Beverage Can Makers Europe) ist Welf Jung als Chairman of Marketing Commitee tätig. Nach Abschluss seines betriebswirtschaftlichen Studiums in Göttingen und Auslandsaufenthalten in Bordeaux und Sydney arbeitete Welf Jung zehn Jahre bei einem mittelständischen Unternehmen in der kartonverarbeitenden Verpackungsindustrie – zuletzt als Geschäftsführer. Danach war er von 2004 bis 2007 Director Sales bei Amcor PET Packaging und zuständig für das Diversified Product Development für Nordeuropa.

Martina Kunert
leitet als geschäftsführende Gesellschafterin seit über 13 Jahren zusammen mit dem Management-Board die Agentur Lothar Böhm in Hamburg sowie die Zusammenarbeit mit den Schwesteragenturen in London und Warschau. Als erfahrene Expertin für Packaging Design und FMCG-Branding verantwortet Martina Kunert den Bereich Business Development. Seit über 25 Jahren erarbeitet Martina Kunert Branding- und Packaging-Lösungen für Kunden wie Johnson & Johnson, SCA, Beiersdorf, Tchibo, Adelholer, Kraft, Varta, Bosch, Dextro und viele andere. Gemeinsam mit dem Management leitet sie ein Team von 60 Mitarbeitern und entwickelt heute Wachstumsperspektiven mit marktführenden Markenartiklern in Europa. Zuvor war Martina Kunert 9 Jahre Beraterin und schließlich Geschäftsführerin bei Scholz & Friends Design, Hamburg. Sie arbeitete 2 Jahre für die in London basierte Designagentur siegel + gale, die auf Corporate Branding spezialisiert ist. Ihr Studium schloss sie in Hamburg als Kommunikationswirtin ab nach einer Ausbildung als Verlagskauffrau beim Verlag Gruner + Jahr/Bertelsmann Group.

Thomas Maiwald
war seit dem Februar 2008 als Abteilungsleiter für den Bereich Packaging Development der METRO Group Buying International GmbH verantwortlich. Nach der Reorganisation durch das Effizienzsteigerungsprogramm Shape 2012 der METRO Group ist er am 1. Januar 2010 mit dem selben Aufgabengebiet zu der Real SB Warenhaus GmbH (Member of METRO GROUP) gewechselt. Nach seinem Studium der Lebensmitteltechnologie mit Schwerpunkt Brauwirtschaft hat Thomas Maiwald 5 Jahre bei der bilacon GmbH und der ARS Probata GmbH als Auditor für Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitssysteme gearbeitet. In diesem Rahmen hat er Kenntnisse und Zulassungen zu diversen Standards, wie brc/food, brc/iop, Fefco GMP, IFS etc. erlangt. Von Dezember 2007 bis Januar 2008 war er als Laborleiter und Leiter Qualitätswesen bei der Walter Rau Neusser Öl und Fett AG angestellt und u.a. mit der Optimierung der Verpackungen beschäftigt. 

Ian Murdoch
ist seit 2012 Bereichsleiter FPP-Industrie bei PwC Deutschland. Er schloss sein Wirtschaftsprüfer-Studium 1975 mit Erfolg ab und wurde im selben Jahr zum UK Chartered Accountant bestellt. Er verbrachte neun Monate in Wien und arbeitete im Anschluss bei PwC (seinerzeit Coopers & Lybrand) in UK bis 1985. Während dieser Periode war er sowohl in der Wirtschaftsprüfung als auch bei finanziellen Untersuchungen und diversen Consulting-Aufträgen tätig, bevor er 1985 nach Österreich zurückkehrte und seine Laufbahn bei PwC Wien fortsetzte. Mit der Papierindustrie (Forest, Paper and Packaging („FPP“) Industries) arbeitet er seit 1994. 2007 wurde er zum Bereichsleiter FPP-Industrie bei PwC Österreich ernannt.

Dr. Hermann Onusseit
ist seit über 25 Jahren bei der Henkel AG & Co. KGaA tätig, seit 1999 im Bereich Forschung des Unternehmensbereichs Adhesive Technologies. Darüber hinaus ist Dr. Onusseit Vorsitzender des Technischen Ausschusses und Vorsitzender der Technischen Kommission für Papier- und Verpackungsklebstoffe des Industrieverbands Klebstoffe sowie Mitglied des European Technical Boards der FEICA und Vorsitzender der FEICA Arbeitsgruppe Paper and Packaging Adhesives. Zudem ist Dr. Onusseit aktiver Obmann der Arbeitsgruppe „Qualität und Sicherheit verpackter Lebensmittel“ des IVLV (Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e. V.).

Dr. Johann Overath
ist seit 2006 Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Glasindustrie in Düsseldorf. Er promovierte in theoretischer-physikalischer Chemie an der Uni Köln. Danach war er beim Deutschen Forschungszentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) am Institut für Werkstoffforschung tätig. Von 1992 bis 2000 war er wissenschaftlicher Fachreferent in der Hauptabteilung Umweltschutz und Energie der Mannesmann AG in Düsseldorf. Seine Spezialgebiete umfassten die Energietechnik, Energiemanagement und Luftreinhaltung. Anschließend arbeitete Dr. Johann Overath als Projektleiter im Vertrieb von industriellen Energie-Contacting- Projekten bei der HEW Contract GmbH. Seit 2002 war er stellvertretender Leiter der Geschäftsstelle des Bundesverbands Glasindustrie in Düsseldorf und wurde dort im Jahre 2003 Geschäftsführer.

Dr. Nadine Pratt
studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln, Deutschland und an der ESADE, Spanien. Sie promovierte im Bereich Sustainability Science an der Universität Witten/Herdecke und am Massachusetts Institute of Technology, USA. Am UNEP/Wuppertal Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) leitet Dr. Nadine Pratt das Team “Sustainable Business and Entrepreneurship”. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich nachhaltige Unternehmensführung, CSR, Corporate Intrapreneurship, Supply Chain Management sowie zuküntige nachhaltige Business Modelle und Lebensstile. Dr. Nadine Pratt hält Lehrveranstaltungen im Bereich Nachhaltigkeit an verschiedenen Hochschulen.

Dr. Heike Schiffler
ist seit April 2008 als Direktorin Kommunikation und Umwelt Mitglied der Geschäftsleitung der deutsch-schweizerischen Tetra Pak-Gruppe, die seit dem 1. Januar 2012 auch Österreich umfasst, sowie in der Funktion Cluster Leader Communications & Environment für Zentraleuropa zuständig. Seit 2008 ist sie außerdem Mitglied des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt e. V. (AGVU) und seit 2011 Mitglied des GS1 Advisory Boards „Nachhaltigkeit“. Ihre berufliche Laufbahn hat sie 1991 in der Kommunikationsagentur Kohl PR & Partner GmbH begonnen, von 1993 bis 1996 leitete sie deren Bereich Public Relations. Im Jahr 1996 wechselte sie zur Deutschen Gesellschaft für Kunststoff-Recycling mbH (DKR), wo sie bis 1999 Leiterin Unternehmenskommunikation war. Im Anschluss daran war sie bis März 2008 Direktorin Kommunikation beim Systembetreiber für Verpackungsrecycling Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH (DSD).