Souverän in

Tax Compliance

Steuersicherheit auf den Punkt gebracht! EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

9.00 – 9.30
Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

9.30 – 11.00
Tax Compliance aus der Sicht der Compliance-Abteilung eines Unternehmens

  • Definition Compliance und Tax Compliance
  • Abgrenzung Compliance-Abteilung und Steuerabteilung
  • Zusammenarbeit der Fachabteilungen
  • Wie kann die Einführung eines Compliance-Systems erfolgen?
  • Interne Compliance Untersuchungen
  • Behördliche Verfahren
  • Identifikation von Steuerrisiken

Manja Ehnert, Rechtsanwältin, Senior Legal Counsel, Compliance Legal, Siemens AG

11.00 – 11.30
Während der Kaffeepause: SPEED NETWORKING SESSION!
Nutzen Sie unsere „Speed Networking Session“, um direkt zu Beginn des Seminars zu erfahren, wer Ihre Mitstreiter sind. Bringen Sie viele Visitenkarten mit – diese Kaffeepause könnte zu Ihrem persönlichen Networking-Highlight werden!

11.30 – 13.00
Tax Compliance aus der Sicht der Umsatzsteuerabteilung eines Unternehmens

  • Anforderungen an die Compliance in der Umsatzsteuer: Ziele und Aufgaben
  • Steuerprozesse und Prozessrisiken
  • Risikocontrolling und -reporting
  • Herausforderungen an die Compliance-Organisation in einem multinationalen Konzern
  • Compliance unter Einbindung von Shared Services Centern

Dr. Thomas Dreyer, Global Head of VAT, Deutsche Post DHL

13.00 – 14.00
Thementisch beim gemeinsamen Mittagessen:
Vertiefen Sie ein spannendes Thema Ihrer Wahl mit einem der Referenten!

14.00 – 15.30
Ablauf der Tax Compliance am Beispiel der Umsatzsteuer, Teil 1

  • Typische Risikofelder in der Umsatzsteuer und rechtlicher Rahmen
  • Fallstricke bei grenzüberschreitenden Leistungen
  • Risiken beim Kauf und bei der Umstrukturierung von Unternehmen

Alexander Thoma, Steuerberater, Fachberater für Zölle und Verbrauchsteuern, Partner Indirect Tax, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

15.30 – 16.00
Networking-Pause

16.00 – 17.30
Ablauf der Tax Compliance am Beispiel der Umsatzsteuer, Teil 2

  • Reverse Charge Verfahren
  • Risikominimierung durch Optimierung von Prozessen und Kontrollen
  • Organisatorische Maßnahmen

Alexander Thoma

17.30 – 18.00
Zeit für Feedback:
Wo liegen Ihre Probleme in der Praxis? Diskutieren Sie sie mit den Referenten und den anderen Teilnehmern.

Networking:
Tauschen Sie sich bei einem Umtrunk an der Hotelbar in entspannter Runde mit den Referenten und den anderen Teilnehmern aus!

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Hotel Van der Valk Airporthotel Düsseldorf herzlich zu einem Umtrunk ein.

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 10.30
Betriebsprüfung

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Risiko- und Gefahrenbereiche
  • Risiko- und Gefahrenminimierung
  • Schadensabwehr und -minimierung
  • Schadensausgleich
  • Evaluierung

Steuerfahndung im Unternehmen – und wie man sich darauf vorbereitet

  • Zweck, Kompetenz und Organisation der „Steuerfahndung“
  • Im Vorfeld des Steuerfahndungseingriffs
  • Der Tag X: Wenn die Steuerfahndung kommt
  • Die verschiedenen Eingriffsmöglichkeiten der Steuerfahndung
  • Interne Organisation und Handling von Steuerfahndungsmaßnahmen

Nützliche Abgaben

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Rechtsentwicklung
  • Risiko- und Gefahrenbereiche
  • Risiko- und Gefahrminimierung
  • Schadensabwehr und –minimierung
  • Schadensausgleich

Dr. Rainer Spatscheck, Rechtsanwalt und Partner, Fachanwalt für Steuerrecht und Fachanwalt für Strafrecht, Streck Mack Schwedhelm

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 12.00
Selbstanzeige im Unternehmen – noch möglich?

Einleitung

  • Systematische Funktion
  • Aktuelle Entwicklung: Verschärfung der Selbstanzeige im Überblick

Das neue Vollständigkeitsprinzip: Gibt es die „sichere“ Selbstanzeige?

  • Formerfordernisse im Allgemeinen
  • Adressat
  • Der notwendige Inhalt der Berichtigungserklärung
  • Schätzungen und die Selbstanzeige „in Stufen“
  • Der neue Maßstab der Vollständigkeit in der Praxis

Die gesetzlichen Sperrgründe

  • Sperre durch Beginn einer Außenprüfung (§ 371 Abs. 2 Nr. 1 a und Nr. 1 c AO)
  • Sperre durch Einleitung des Steuerstrafoder Bußgeldverfahrens
  • Sperre durch Tatentdeckung
  • Wiederaufleben der Selbstanzeigemöglichkeit nach Tatentdeckung?

Der 5 %-Zuschlag – Risiken und Nebenwirkungen

  • Verfahrensweise und Wirkung
  • Rechtsnatur

Selbstanzeige und steuerliche Berichtigungen im Unternehmen

  • Offene und „verdeckte“ Stellvertretung bei der Abgabe
  • Problembereiche der gesetzlichen Neuregelung: Korrektur und verspätete Einreichung von Umsatz- und Lohnsteuervoranmeldungen als „Selbstanzeige zweiter Klasse“
  • Zusammenspiel mit § 153 AO und § 378 AO und Bedeutung des Compliance-Systems

Selbstanzeige und Öffentlichkeit: Wie diskret ist die Nacherklärung?
Dr. Rainer Spatscheck

12.00 – 13.00
Tax Compliance aus Sicht der Finanzverwaltung

  • Servicemanagement
  • Risikomanagement
  • Sanktionsmanagement
  • Praktische Beispiele und technische Umsetzung

Michael Niebuhr, Betriebsprüfer, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Düsseldorf II

13.00 – 14.00
Klären Sie noch offene Fragen beim abschließenden Mittagsimbiss

14.00
Ende des Seminars