Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Treffpunkt kleine und mittlere Stadtwerke

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 20. Februar 2013 in Hamburg stattgefunden!

Programm

Mittwoch, 20. Februar 2013

9.30 – 10.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.00 – 10.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Harald Weber,
Geschäftsführender Gesellschafter, YourSales, Mannheim

10.15 – 10.30
Grußwort des Gastgebers
Dr. Michael Beckereit,
Geschäftsführer, Hamburg Energie GmbH, Hamburg

10.30 – 11.00
Keynote:
Energiewende im Norden – Die kleinen und mittleren Stadtwerke als Gewinner der neuen Rahmenbedingungen!

Der Referent befindet sich in Absprache

11.00 – 11.15 Fragen und Diskussion
11.15 – 11.45 Pause mit Kaffee und Tee

Die Zukunftsfähigkeit von kleinen und mittleren Stadtwerken sichern: Schauen Sie sich Ihr eigenes Unternehmen genauer an!

11.45 – 12.05
Strategische Ausrichtung von KMU: Wohin geht die Reise und wie ist der Weg?

  • Wachstumsstrategien in Erzeugung, Verteilung und Vertrieb
  • Voraussetzungen erfolgreicher Strategieumsetzung
  • Herausforderung IT
  • Personalentwicklung
  • F & E bei kleinen Stadtwerken

Stefan Richtstein, Geschäftsführer, Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH, Norden

12.05 – 12.25
Professionalisierung des Unternehmens – Steuerung und Planung als Herausforderung für KMU

  • Alte Strukturen aufbrechen! Wie man eine moderne Unternehmensstruktur aufbauen kann
  • Veränderungen in der Unternehmensführung: Neue Wege beschreiten!
  • Die Vision Realität werden lassen: Wie entwickelt man eine Unternehmensstrategie?
  • Einbeziehung von Mitarbeitern – Die Unternehmenskultur beachten!
  • Der Einsatz von Instrumenten zur Steuerung, Messung und Dokumentation der Aktivitäten
  • Kommunikation intern und extern: Wie kommuniziert man Veränderungen?

Heide Oberbeck, Projektleiterin Unternehmensentwicklung, Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG, Osterholz-Scharmbeck

12.25 – 12.45
Kooperationen und Netzwerke für KMU – Für mehr Wachstum essentiell

  • Wenn es allein nicht mehr geht: An welchen Stellen machen Kooperationen Sinn?
  • Die Kosten im Blick – Aber nicht an Qualität sparen!
  • Erfolgreiche Partnersuche: Worauf man achten muss
  • Synergien und Einsparpotenziale aufzeigen: Einkauf, Abrechnung, IT, …
  • Neue Kooperationsfelder: Investitionen, Konzessionen, Ausschreibungen

Helge Spehr, Geschäftsführer, Stadtwerke Rendsburg GmbH, Rendsburg, und Mitglied des Vorstandes, Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. – VSHEW, Reinbek

12.45 – 13.15 Fragen und Diskussion
13.15 – 14.30 Gemeinsames Mittagessen

14.30 – 15.00
Kooperationen für Innovationen – Gemeinsam in den Markt

  • Von der Entwicklung zur Vermarktung: Smart Meter und Smart Home
  • Eigenstrommodelle: Beitrag zur dezentralen Energieversorgung
  • Bessere Vermarktungschancen für KMU: Bündelung von Ressourcen und Know-how

Bassam Darwisch, Leiter Vertrieb und Marketing, HAMBURG ENERGIE GmbH, Hamburg

15.00 – 15.30
Woher nehmen? Qualifizierte Stadtwerke-Mitarbeiter finden und halten!

  • Verstaubt, bürokratisch, unmodern?! Wie ein Stadtwerk als Arbeitgeber interessant wird
  • Großstadt oder plattes Land? Die Vorzüge aufzeigen!
  • Mit dem technischen Wandel gehen: Welches Anforderungsprofil ein Mitarbeiter mitbringen muss
  • In Mitarbeiterbindung und -entwicklung investieren – Aber wie?
  • Moderne Gehaltsstrukturen implementieren: Erfahrungen mit verschiedenen Modellen
  • Praktische Fragen: Vertretungsregeln, Weiterbildung, Wissensmanagement

Dr. Ulrich Goldschmidt, Hauptgeschäftsführer, die Führungskräfte – DFK e.V., Essen

15.30 – 16.00 Fragen und Diskussion
16.00 – 16.30 Pause mit Kaffee und Tee

Erzeugung und Vertrieb: Praktische Herangehensweise für kleine und mittlere Stadtwerke!

16.30 – 17.00
Die Energiewende vor Ort vorantreiben – In Eigenerzeugung investieren!

  • Dezentrale Erzeugung als Schlagwort der Energiewende: Wie KMU davon profitieren
  • Lokale Klimaschutzkonzepte als ausschlaggebender Faktor
  • Geld in die Hand nehmen! Wie Investitionen gestemmt werden können
  • In der Region bleiben! Potenzialanalyse von Biomasse, Biogas, Wind und PV
  • Akzeptanz schaffen – Die Zusammenarbeit mit Kommunen und Bürgern

Manfred Ackermann, Kaufmännischer Geschäftsführer, Stadtwerke Emden GmbH, Emden

17.00–17.30
Vertrieb in der Region: Gerade ein kleines Stadtwerk hat große Chancen!

  • Wie gewinnt man Kunden im Umland?
  • Ist das Produkt wirklich nur der Preis?
  • Welche Kunden sind für ein KMU interessant?
  • Welcher Marketing Mix ist der richtige? Praxisbeispiele
  • Wie müssen Beschaffungsverträge mit Vorlieferanten gestaltet sein, um einen ooa Vertrieb für kleine KMU möglich zu machen?

Mathias Eik, Geschäftsführer, Stadtwerke Winsen (Luhe) GmbH, Winsen

17.30 – 18.00 Fragen und Diskussion
18.00 Ende des "Treffpunkt kleine und mittlere Stadtwerke"