6. EUROFORUM-KONFERENZ

TREFFPUNKT kleine und mittlere Stadtwerke

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 26. Februar 2015 in Hamburg stattgefunden!

Programm

Donnerstag, 26. Februar 2015

9.30 – 10.00 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.00 – 10.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Harald Weber,
Geschäftsführender Gesellschafter, YourSales Unternehmensberatung, Mannheim

Wer zukunftsfähig sein will, der muss auf Marktveränderungen reagieren!

10.15 – 10.30
IMPULSVORTRAG:
Die Energiewende wirklich als Chance begreifen – Renaissance der mittelgroßen Stadtwerke

  • Kleine und mittlere Stadtwerke: Wie sie die Gewinner der Energiewende bleiben
  • Bundes- versus Landes- versus Kommunalpolitik: Allen Interessen gerecht werden!
  • Entlang der Wertschöpfungsstufe: Wo besteht Wachstumspotenzial?
  • Kooperationen vorantreiben: Mit wem, wofür und mit welchem Ziel?

Thomas Prauße, Geschäftsführer, Stadtwerke Greifswald GmbH

10.30 – 10.45
Energiewende bedeutet auch Wandel – Changemanagement im kleineren Stadtwerk

  • Neuaufstellung von Nöten: Warum das alte Modell "Stadtwerke" angepasst werden sollte
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung: An welchen Stellen besteht Handlungsbedarf?
  • Wertschöpfung neu aufsetzen: Wachstumspotenziale erschließen
  • Die richtige Herangehensweise an das Projekt "Wandel" im Stadtwerk

Mathias Eik, Geschäftsführer, Stadtwerke Winsen/Luhe GmbH

10.45 – 11.30
DISKUSSION:
Wie kann die Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit kleiner und mittlerer Stadtwerke gewährleistet werden?

  • Mehrkosten durch die Energiewende: Existenz der KMU bedroht?
  • Ist Cost cutting der einzige Weg, die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu sichern?
  • Was kann das Stadtwerk neben Netzbetreiber und Versorger noch sein?
  • Neue Schwerpunkte im Stadtwerkegeschäft setzen – wie und welche?
  • Wie kann man die Wünsche der Kommune und deren wirtschaftliche Realisierbarkeit unter einen Hut bringen?

Mathias Eik
Dagmar Lehmeyer,
Geschäftsführende Gesellschafterin, YourSales Unternehmensberatung, Mannheim
Thomas Prauße

11.30 – 12.00 Pause mit Kaffee und Tee

Mit dem richtigen Personal durchstarten – wo liegen die Hürden für KMU?

12.00 – 12.20
IM GESPRÄCH:
Ausgezeichnet! So wird man zum Top-Arbeitgeber
Harald Weber
im Gespräch mit
Dirk Kempke, Geschäftsführer, Stadtwerke Parchim GmbH

Ökologie und Ökonomie miteinander verbinden – die Chancen des EEG 2.0 nutzen!

12.20 – 12.45
Kurzvorträge zu:

  • Virtuelle Kraftwerke als Geschäftsmodell speziell für KMU
    Marcus Engler, Key Account Manager, Hamburg Energie GmbH
  • Direktvermarktung–
    Anforderungen und neue Chancen
    Annette Keil, Leiterin Vertrieb, Energy2market GmbH, Leipzig
  • Wie werden Eigenstrommodelle als Lösung für den Kunden wieder lukrativ?
    Stefan Somann, Key Account Manager, Hamburg Energie GmbH

Möchten Sie Ihr Modell präsentieren? Dann freut sich über Ihre Rückmeldung:
Galina Schaefer, E-Mail

12.45 – 13.05
Die Frage nach dem Geld – KfW-Förderung für Stadtwerke zur finanziellen Umsetzung ihrer Projekte

  • Allgemeine Investitionen in die kommunale Infrastruktur
  • Ausbau erneuerbarer Energieträger
  • Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz
  • Investitionen in den Barriereabbau

Axel Papendieck, Kundenbetreuer von Kommunen und kommunalen Unternehmen, KfW Bankengruppe, Berlin

13.05 – 13.30 Fragen und Diskussion
13.30 – 14.30 Gemeinsames Mittagessen

Strategien rund um Infrastruktur: (Wie) Kann der Netzbetreiber weiter Wachstum generieren?

14.30 – 14.55
Den Ausbau von Glasfasernetzen vorantreiben

  • Entwicklung der Gesellschaft und des Marktes
  • Trend Glasfasernetze: Ausbau der modernen Kommunikationsstruktur als Vorteil
  • Glasfaser und Smart Grid: Wo sind Schnittstellen und Produkte?
  • Glasfaserausbau als Imageträger und Innovationstreiber

Markus Prang, Geschäftsführer, Stadtwerke Geesthacht GmbH

14.55 – 15.15
Wachstumspotenziale durch innovative Lösungen in den Bereichen Trinkwasser und Abwasser

  • Abwasserreinigung: vom Energieverbraucher zum Energieerzeuger
  • Wärme aus Abwasser und Kälte aus Trinkwasser
  • Ressourceneinsparung durch neuartiges Konzept der Abwasserentsorgung

Dr. Bernd Zacharias, Leiter Kommunale Kooperationen, Hamburg Wasser

15.15 – 15.45 Fragen und Diskussion
15.45 – 16.15 Pause mit Kaffee und Tee

Das Kerngeschäft Teil 1: Auf Veränderungen im Wärmemarkt rechtzeitig reagieren

16.15 – 16.35
POWER TALK:
Der Wärmemarkt als Teil der Energiewende – Wie können KMU weiter hieran partizipieren und profitieren?
Dr. Christian Growitsch, Direktor und Sprecher der Geschäftsführung, HWWI Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut GmbH

Das Kerngeschäft Teil 2: Wie können sich KMU im immer härter werdenden Wettbewerb um den Energiekunden positionieren?

16.35 – 16.50
Auch im Vertrieb mit der Zeit gehen – Seien Sie nicht so konservativ!

  • Neue Technologien als Treiber für innovative Dienstleistungen und Geschäftsmodelle
  • Digitalisierung und Internet der Dinge: Aufbrechen alter Geschäftsmodelle und Strukturen
  • Als KMU nah am Kunden und agiler: Schneller sein bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen!

Theo Weirich, Werkleiter, Stadtwerke Norderstedt

16.50 – 17.30
DISKUSSION:
Als Stadtwerk jetzt die Weichen für morgen stellen – mit neuen Geschäftsmodellen!

  • Reicht es noch, die reine Commodity zu verkaufen?
  • Neuer Rechtsrahmen gibt Impulse für neue Ideen: Direktvermarktung, virtuelle Kraftwerke, professionelle Energieeffizienzberatung …
  • Der Wert eines bestehenden Kundenstamms: Wie kann man ihn berechnen?
  • Ohne den Vertrieb geht es nicht: Wie begeistert man den Vertriebsmitarbeiter für Innovationen?
  • Regionalität als As – wie spielt man die Karte am besten aus?
  • Einigeln oder Angreifen: Wann macht externer Vertrieb Sinn?
  • Welche Geschäftsmodelle ergeben sich aus der "smarten Welt" speziell für KMU?

Bassam Darwisch, Bereichsleiter Marketing, Vertrieb, Kundenservice,
Hamburg Energie GmbH
Thomas Edathy, Geschäftsführer, Stadtwerke Celle GmbH
Heinz-Gerhard Gülck, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb/Prokurist,
Stadtwerke Flensburg GmbH
Theo Weirich, Werkleiter, Stadtwerke Norderstedt

17.30
Zusammenfassung durch den Vorsitzenden und Ende des 6. Treffpunkt KMU