3. Treffpunkt kleine und mittlere Stadtwerke

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 14. Mai 2013 in Berlin im Rahmen der Stadtwerke Jahrestagung 2013 stattgefunden!

Programm

10.15–10.45
Empfang mit Kaffee und Tee

10.45–11.00
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Harald Weber,
Geschäftsführender Gesellschafter, YourSales, Mannheim

KMU im Fokus: Das optimale Umfeld für Stadtwerke in Zeiten des Wandels schaffen

11.00–11.30
Keynote:
Die Energiewende mit den richtigen Rahmenbedingungen vorantreiben!
Den Stellenwert von kleinen und mittleren Stadtwerken in der Energiewelt von Morgen festigen
Dr. Tamara Zieschang,
Staatssekretärin, Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg

11.30–12.00
Herausforderungen für kleine und mittlere Stadtwerke in Zeiten der Energiewende

  • "Komplexitätsfalle" – Zunehmende Belastung gerade für KMU
  • Ist ein Ende der Regelungsflut absehbar?
  • Welche neuen Rahmenbedingungen kommen noch auf die kleinen und mittleren Stadtwerke zu?

Heike Schoon, Leiterin der KMU-Vertretung, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

Kleine und mittlere Stadtwerke – Die Position in der Versorgungswirtschaft stärken!

12.00–12.30
Standortbestimmung: KMU behaupten sich zwischen sich ändernden politischen Rahmenbedingungen, gesellschaftlicher Verantwortung und neuen Geschäftsfeldern

  • "Masterplan" Energiewende gefordert: Was sich für die Zukunftsfähigkeit kleinerer und mittlerer Stadtwerke ändern muss
  • Der demographische Wandel geht gerade in Ostdeutschland nicht spurlos vorbei – Auswirkungen auf das örtliche Stadtwerk
  • Erfolgsfaktor Spartenintegration: Wie man mit neuen Geschäftsfeldern punkten kann
  • Regionale Wertschöpfung – Was heißt das konkret?
  • Das Stadtwerk als größter Arbeitgeber der Region: Der Verantwortung gerecht werden

Hans-Joachim Herrmann, Geschäftsführer, Stadtwerke Lutherstadt Wittenberg GmbH, Lutherstadt Wittenberg

12.30–13.00 Fragen und Diskussion
13.00–14.30 Gemeinsames Mittagessen
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

14.30–15.00
Im Tagesgeschäft: Wie kann die Profitabilität des Stadtwerks konkret gesteigert werden?

  • Innovativ und nachhaltig: Was macht eine gute Unternehmensstrategie aus?
  • Der Unternehmenscheck: Die eigenen Strukturen überdenken!
  • Prozesse optimieren: Welche gibt es und an welchen Stellschrauben kann man drehen?
  • Das Miteinander mit dem kommunalen Anteilseigner: Ein gemeinsames Ziel verfolgen!

Detlef Koch, Geschäftsführer, Stadtwerke Haldensleben GmbH, Haldensleben

Vorn in die Wertschöpfungskette einsteigen: Chancen für KMU bei der Eigenerzeugung

15.00–15.30
Auf dem Weg zu Energie-Autarkie: Auch KMU können Erzeugung!

  • Das Ziel definieren und eine Erzeugungsstrategie entwickeln: Was kann und will man leisten?
  • Dezentral und mit Erneuerbaren: Mit Sonne? Oder Wind? Potenziale der Region ermitteln
  • Das liebe Geld: Wie kann die Finanzierung gestemmt werden? Bürgerbeteiligungen im Trend
  • Akzeptanz schaffen: Welche Wege man beschreiten kann

Armin Baumgärtner, Geschäftsführer, Stadtwerke Eisenhüttenstadt GmbH, Eisenhüttenstadt

15.30–16.00 Fragen und Diskussion
16.00–16.30 Pause mit Kaffee und Tee
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

16.30–17.00
Die Hürden nehmen! Was bei Projekten rund um Erneuerbare zu beachten ist

  • Geschäftsmodelle rund um Erzeugungsprojekte: Entdecken Sie die Möglichkeiten!
  • Allein oder gemeinsam? Kooperationen sicher gestalten
  • Was sagt das Kommunalrecht?
  • Handlungsoptionen speziell für kleine und mittlere Stadtwerke

Rebekka Klöcker, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Sterr-Kölln & Partner, Berlin

Vertrieb und Kundenbindung – Als KMU Veränderungen wagen!

17.00–17.30
Neue Konzepte für den Energievertrieb – Wie kleine Stadtwerke die Nase vorn haben!

  • Den Billigheimern den Kampf ansagen! Oder ist das gar nicht nötig?
  • Den Kunden halten – Wie?!
  • Die regionale Verankerung als Verkaufsargument: Reicht das heute noch?
  • Der Preis ist heiß – oder nicht? Innovative Produkte sind mehr als ein guter Preis
  • Strom kommt aus der Steckdose?! Wie wird Energie zu einem interessanten Produkt?
  • Die Energiewende als Chance! Mut zu Perspektiven

Dr. Alfred Kruse, Geschäftsführer, Stadtwerke Burg GmbH, Burg

17.30–18.00
Abschlussdiskussion und Zusammenfassung durch den Vorsitzenden

18.00
Ende des Treffpunkts "Kleine und mittlere Stadtwerke"
Möglichkeit zum Besuch der Stadtwerke-Expo

19.00
Gemeinsame Abendveranstaltung „Stadtwerke 2013“ auf Einladung von EUROFORUM im „Pavillon“ des Hotel InterContinental